Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
Jörgs Balkontomaten
#11
[Bild: 36758725yt.jpg]

Heute startet mein zweiter Versuch eine Tomate in der dunklen Jahreszeit zu ziehen.

Letztes Jahr ist das Experiment im Dezember gescheitert.

Ich hatte eine normale Tomate (Stabtomate, Harzfeuer F 4 ) genommen und einen Steckling bewurzelt.

In 5 Liter Topf gepflanzt und vor das Wohnzimmerfenster gestellt.

Ich konnte auch einige Tomaten ernten, aber im Verlauf des Dezember kamen Spinnmilben und weiße Fliegen und haben die Pflanze dahingerafft.

Die grünen Tomaten sind dann bis Ende Januar/Anfang Februar in einer Stiege in der Wohnung nachgereift und haben gut geschmeckt.

Dieses mal habe ich nur einen 3 Liter Topf genommen. Außerdem habe ich einen Kopfsteckling der Sorte Honigtomate genommen.

Kleine Tomaten wachsen schneller und reifen auch schneller. Mal sehen, wie lange die Pflanze durchhält.

Ich werde jedenfalls sparsam gießen, sehr wenig düngen und öfter lüften.

Außerdem werde ich ab Tag-/Nachtgleiche, also ab ca. 21 September eine Pflanzenlampe dazustellen und ein paar Stunden Extralicht geben.

LG   Jörg
Zitieren