Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Blätter und Zweige hängen
#1
Hallo zusammen,

auf meiner Garagenterasse habe ich ca. 20 Tomatenkübel unterschiedlicher Sorten. Vergangene Woche war sehr heiß, auf der Terasse erst recht. Dennoch habe ich eigentlich alle Pflanzen mit zweimal täglich gießen über die Woche bekommen. Nur eine Pflanze lässt relativ plötzlich die Zweige und Blätter hängen (siehe Bilder). Es handelt sich um die Sorte Azoychka.
Wirkliche Blattverfärbungen sind mir zuvor an der Pflanze nicht aufgefallen. Die Erde ist eigentlich ausreichend feucht. Gedüngt habe ich regelmäßig mit Flüssigdünger.

Hat jemand eine Idee worum es sich hierbei handelt? Ich habe ja innerlich schon Abschied genommen...., wobei ich mich auf die Sorte gefreut habe :undecided:

Vielen Dank


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
Zitieren
#2
Am Topfboden sieht man ein großes Überlauf Loch.

Zwei  fragen: In der Hitzeperiode hast du reichlich gegossen.
Das Wasser wird - vermutlich-unten ausgetreten sein ?  

Ich vermute einen trockenen Wurzelballen.
Einfach mal einen schmalen Stock ca:15cm tief in die Erde stechen + gucken ob an diesem feuchte Erde haften bleibt.

WENN NICHT: Mit den Fingern mal tiefer einbuddeln + Nachschau halten.

Variante zwei: 
Sollte das Wasser nicht abgelaufen sein,würde der Wurzelballen vor sich hin modern.
Halte ich aber für eher unwahrscheinlich.. .




Bei der Pflanzgröße dürfte der Topf auch zu klein sein.
Vermutlich ist dort drinnen nur ein riesen Wurzelballen ,mit relativ wenig Erde.. .
Zitieren
#3
Steht die unten möglicherweise im Wasser?

Guck Dir erst mal den Übertopf an, ob da zu viel Wasser drinnen steht.

Dann hole mal die Pflanze aus dem Topf und schau Dir den Wurzelballen an.
Evtl. hat sich unten Wasser gesammelt und die Erde ist verschlammt?

Wie sehen die Wurzeln aus?
Weiß und fest oder bräunlich oder womöglich sogar matschig?

Es kann natürlich auch zu viel Hitze sein. Und einfach viel zu trocken
Direkt auf dem Steinboden und dann auch noch eine weiße Wand dahinter, die die Hitze reflektiert.
Das kann dann auch schon schnell zu viel sein für eine Pflanze.

Trockenheit oder zu nass, beides ergibt das gleiche welke Ergebnis.

Könnte aber auch sein, dass der Flüssigdünger die Wurzeln beschädigt hat.
Wenn Du mit einem Flüssigdünger auf den trockenen Wurzelballen gegossen hast, bei den momentanen Temperaturen, dann kann das die feinen Wurzelhaare regelrecht wegbrennen. Ohne diese können die Pflanzen aber nix mehr aufnehmen => welk.

Schau einfach erst mal nach den Wurzeln und dem Wurzelballen.
Dann kann man vielleicht schon Genaueres sagen.
Zitieren
#4
Die Wurzeln sehen für mich eigentlich i.O. aus. Matschig sind sie auf keinen Fall (hab nochmal ein Bild dazu). Das Wasser läuft unten ab, da können sie nicht tief drinstehen. Tatsächlich kam ich zum zweiten Gießen abends oft etwas spät und der Terassenboden heizt sich für den ganzen Abend auf. In diesem Fall hängen abends auch die Blätter, sind jedoch 1h nach dem Gießen wieder aufgerichtet....
Alle anderen Pflanzen haben die Sache gut überstanden (zum Teil mit gleicher Topfgröße - noch mehr große Töpfe geht nicht mehr biggrin ). Die letzten Tage habe ich natürlich reichlich gewässert (nachdem die Blätter schon hingen) und das Wasser aber unten ablaufen lassen sowie die Pflanze jetzt auch etwas schattiger gestellt.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#5
(03.07.19, 20:59)Philipp schrieb: Die Wurzeln sehen für mich eigentlich i.O. aus. Matschig sind sie auf keinen Fall (hab nochmal ein Bild dazu). Das Wasser läuft unten ab, da können sie nicht tief drinstehen. Tatsächlich kam ich zum zweiten Gießen abends oft etwas spät und der Terassenboden heizt sich für den ganzen Abend auf. In diesem Fall hängen abends auch die Blätter, sind jedoch 1h nach dem Gießen wieder aufgerichtet....
Alle anderen Pflanzen haben die Sache gut überstanden (zum Teil mit gleicher Topfgröße - noch mehr große Töpfe geht nicht mehr biggrin ). Die letzten Tage habe ich natürlich reichlich gewässert (nachdem die Blätter schon hingen) und das Wasser aber unten ablaufen lassen sowie die Pflanze jetzt auch etwas schattiger gestellt.

Na also,damit hast DU dir deine Nachfrage doch selber beantwortet.

Kann aber nicht schaden,ab + an mal einen Untersetzer zu verwenden.
(Zumindest bei sehr heißen Wetter..)
Ich bin mal so unverschämt und hänge eine meiner (Test)Kübel mit dran.. :sweatdrop: 
   

Bevor mir dort alle Nährstoffe hinaus gespült werden,darf diese Pflanze mal -über Nacht- darin noch baden..

LG..
Zitieren
#6
Untersetzer geht leider nicht. Der müsste schon höher als das Loch sein (dann steht das Wasser aber auch 5-7cm). Ich hatte mir einige von den Kübeln mit dem Überlaufloch/Wasserreservoir gekauft. Vielleicht wäre ein klassicher Kübel mit Untersetzer besser gewesen....?
Zitieren
#7
(03.07.19, 22:13)Philipp schrieb: Untersetzer geht leider nicht. Der müsste schon höher als das Loch sein (dann steht das Wasser aber auch 5-7cm). Ich hatte mir einige von den Kübeln mit dem Überlaufloch/Wasserreservoir gekauft. Vielleicht wäre ein klassicher Kübel mit Untersetzer besser gewesen....?

Sei flexibel....


https://www.amazon.de/Practo-PK65-Maurer...way&sr=8-5
Zitieren
#8
Hmm, irgendetwas läuft falsch. Es hat jetzt eine weitere Pflanze erwischt. Trockenheit schließe ich aus. Der Topf ist deutlich größer und war nie wirklich trocken...
Initial habe ich immer mineralischen Flüssigdünger benutzt. Seitdem die ersten Tomaten dran hängen benutze ich regelmäßig organischen Flüssigdünger. Die Pflanze war eigentlich bis vor 3-4 Tage ziemlich unauffällig. Zuerst hingen die Blätter. Die Gelbfärbung trat eigentlich erst die letzten zwei Tage vermehrt auf..
Habt ihr irgendwelche anderen Ideen. Schädlinge etc. sind mit dem Auge nicht zu erkennen...

Die obere Pflanze hat sich leider auch nicht wieder erholt...


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
               
Zitieren
#9
Ich vermute Mehltau, spritz mit Hexengebräu
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#10
Riechen die Blätter "pilzig" oder siehst Du einen weißlichen Belag? Wenn, dann hätte Anneliese Recht mit dem Mehltau.

Auf den Bildern kann ich es nicht genau genug erkennen, ob die Blattunterseiten nur hell schimmern im Licht oder wirklich ein Belag da ist.

Ohne Belag auf den Blättern würde ich bei der Welke eher auf viel zu heiß und trocken tippen.


Nachdem die Wurzeln ja scheinbar in Ordnung sind und Du keine Untersetzer verwendest, würde mich das nicht weiter wundern.
Dafür spräche auch, dass die Blätter dieser Pflanze alle nach oben zusammen gerollt sind. Das ist die Reaktion einer Tomate, die versucht die Verdunstung zu minimieren.

Wenn deine Töpfe den Tag über total austrocknen und Du dann abends ohne Untersetzer gießt, dann läuft der Großteil des Wassers zwischen dem trockenen Ballen und dem Topfrand einfach durch. Da das Wasser nicht unten aufgefangen und danach wieder hochgesogen werden kann, hat die Pflanze trotz reichlich gießen zu wenig Wasser.

Klar ist die Oberfläche wo Du das Wasser hinschüttest nass, aber ist auch der Ballen durch und durch nass? Hol doch mal die Pflanze aus dem Topf und schau nach. 

Die gelben Blätter mit den Flecken sind sehr wahrscheinlich ein Nährstoffmangel. Du schreibst selbst, dass Du von mineralischer Düngung auf organische umgestiegen bist. Während ein mineralischer Dünger sehr schnell aufgenommen wird, muss ein organischer Dünger erst durch Mikroorganismen pflanzenverfügbar gemacht werden. Das braucht Zeit und auch die richtigen Bedingungen (Feuchtigkeit, Temperatur).

Lass es mich so sagen, bisher bekam die Pflanze sofort Futter und nun ist sie für eine Weile zwangsweise auf Diät ... nämlich genau so lange, bis der organische Dünger ihr Nahrung liefern kann. Wie lange das dauert kann Dir niemand so genau sagen. Je nach Bedingungen kann es sich um Tage oder auch um Wochen handeln. Diese Diät sieht man der Pflanze an. Ihr fehlen Nährstoffe, Blätter werden gelb, braune Nekrosen bilden sich. Die hat schlicht und einfach Hunger.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Obere Blätter hängen schlaff nach unten pauledd 16 622 03.08.20, 22:09
Letzter Beitrag: pauledd