Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
wemu's Tomaten 2019
#51
Mein Frostwächter ist auf 6 ° eingestellt, hoffe das reicht.
Drücke allen die Daumen das niemandem eine Pflanze erfriert.
Zitieren
#52
Ich halte für uns die nächsten 3 Nächte die Daumen .
Soll Nachts runter auf 3 grad gehen
Alles liebe
Peti

Trau keinem Ort an dem kein Unkraut wächst
Zitieren
#53
Leider ist nun auch im Nordschwarzwald der Winter zurück, aber immerhin ohne geschlossene Schneedecke.
Um die Heizung im GWH zu entlasten wird mit möglichst geringem Aufwand zusätzlich isoliert.
Auf dem Pultdach läßt sich von der erhöhten Rückseite sehr leicht eine alte LKW-Plane abends ausrollen.

[Bild: 35680503dd.jpg]

An die Ost und Westseite wird mit ebenfalls geringem Auwand dicke Luftpolsterfolie eingehängt, die Südseite
besteht aus alten Isolierglasscheiben, die halten die Wärme etwas besser.


[Bild: 35680511jw.jpg]

Über eine Temperaturgeregelte Steckdose wird ein 1000W Heizlüfter betrieben, damit wird die Mindesttemperatur auf 8° gehalten.
Zusammen mit den schon eingepflanzten Tomaten teilen sich zahlreiche andere Setzlinge den beheizten Raum:

[Bild: 35680514wi.jpg]

u.a. 3 x die Spanische Fleischtomate Cabezon de la Sal

[Bild: 35680515qs.jpg]


oder Anna's Multiflora und eine meiner Fuerteventura Schokotomaten:

[Bild: 35680520mz.jpg]

Die Brandywine Cherry ist schon länger eingepflanzt, kommt nach anfänglichen Startschwierigkeiten etwas besser in die Gänge und produziert zumindest jetzt
viele Blüten:

[Bild: 35680524ux.jpg]

auch die weiteren fest eingepflanzten gefallen mir nun etwas besser als am Anfang, wie z.B. die bewährte Orange Russian 117:

[Bild: 35680527lp.jpg]

Weitere schon deutlich größere Setzlinge warten dringend auf wärmeres Pflanzwetter:


[Bild: 35680531xx.jpg]

Einige Kübelpflanzen die später zu einer meiner Töchter auswandern stehen zwischen den Chilis im anderen GWH:


[Bild: 35680538zg.jpg]

Im Vergleich zum letztjährigen Traumwetter läuft es dieses Jahr bis jetzt sehr schleppend. Früchte haben sich bis jetzt an der Black Cherry, Lucky Tiger, Blush,
und der Datteltomate aus Fuerteventura gebildet. Alle anderen Pflanzen der ersten Reihe blühen kräftig und bräuchten natürlich mehr Sonne.

allen Mitlesern noch einen schönen Sonntag

LG  Werner
Zitieren
#54
Das schaut doch alles richtig gut aus, fehlt - leider- nur noch das passende Wetter.
(Laut Vorhersage noch eine Woche Schit-Wetter,danach sollte es passen..)

Wenn ich mir meine eher kleinen Pflanzen anschaue + im Gegensatz dazu deine.. :thumbup: 

 "Kopfkino": Ein paar deiner Pflanzen werden dir beim Einpflanzen eine gewisse "Geschmeidigkeit"  ab verlangen.

LG..
Zitieren
#55
Der Kälteeindruch verlangt von uns viel ab, du hast schon schöne  große Pflanzen.
L.G
Bärbel Sun Sun Sun Sun Sun Sun
Es gibt nichts schöners als ein blühender Garten und Tomaten in allen Farben
Zitieren
#56
(05.05.19, 11:28)grill-fan schrieb: Das schaut doch alles richtig gut aus, fehlt - leider- nur noch das passende Wetter.
(Laut Vorhersage noch eine Woche Schit-Wetter,danach sollte es passen..)

Wenn ich mir meine eher kleinen Pflanzen anschaue + im Gegensatz dazu deine.. :thumbup: 

 "Kopfkino": Ein paar deiner Pflanzen werden dir beim Einpflanzen eine gewisse "Geschmeidigkeit"  ab verlangen.

LG..

Hallo Guido,

die großen Tomaten einpflanzen ist relativ einfach, es muß nur ein passender Pflanzstab mit dabei sein, dann knickt nichts ab.
Deutlich mehr Kopfzerbrechen machen mir meine großen Rocotos mit den 4 Pflanzstäben in den Ecken und den Früchten dran.
Da werde ich dann sicherheitshalber "fachfrauliche Hilfe" in Anspruch nehmen müssen!

LG  Werner
Zitieren
#57
Hallo Werner,
Du hast wirklich wunderschöne kräftige Pflanzen. Yahoo  10 10 10 10 10 :thumbup: 
Ohne Heizung wäre das bei unsere Klima kaum zu beweltigen. Ich glaube, ab Mittwoch wird draußen nichts mehr passieren. Die Eisheiligen sind nach meine Meinung jetzt vorbei. Heute Nacht noch eine leichte Nachtfrost und alles wieder in Ordnung. Ich habe mit schlimmeres gerechnet. Du hast schon tolle Pflanzen, aber wir bleiben auch nicht ohne Tomaten. :lol: Nächstes Jahr kaufe ich auch lieber die teure Composana Anzuchterde, weil die wirklich besser sind. :laugh: Ich habe mich überschätzt mit Erde selber aufzudüngen. Es fehlt immer was, wenn man das nicht richtig macht. Ich hatte auch unten gelbe Blätter, aber mit Hakaphos und etwas Patentkali habe ich das Problem doch noch im Griff bekommen. Irgendwie hat es funktioniert weil die Tomaten trotz eisige Kälte noch keine blaue Blätter bekommen haben. Meine Paprika hat diesmal nicht überlebt, weil die irgendeine Viehzeug abgekriegt haben, was ich zu spät gemerkt habe. Weil die Pflanzen zu eng mit Tomaten zusammen waren, habe ich die lieber getrennt und im Freiland habe ich versucht die Schädlingen entfernen lassen. Ich hätte zwar Nehm probieren können, aber wegen Platzmangel wollte ich die andere Pflanzen nicht gefährden. Ich habe von unsere Bauer Hühnermist bekommen, und damit habe ich irgendwas eingefangen. Die Tiere sind zwar draußen verschwunden, aber die Kälte haben die Pflanzen wahrscheinlich nicht richtig verkraftet. Ich habe aber in unsere Nähe ein Ungarn, wer einmal pro Woche frische Pfirsiche und Paprika verkauft, natürlich auch ungarische Paprikawurst und was die Ungarn noch so brauchen. Notfalls kann ich von ihm noch was bekommen. Clown

Liebe Grüße
Peter
Gibt es hier jemanden, der keine Tomaten mag?
Zitieren
#58
(05.05.19, 13:15)Baer-Bel schrieb: Der Kälteeindruch verlangt von uns viel ab, du hast schon schöne  große Pflanzen.
L.G
Bärbel  Sun  Sun  Sun  Sun  Sun  Sun

Hallo Bärbel,

Ja, ist schon ein gewisser Aufwand, vorallem kann man den vorhergesagten Temperaturen nie trauen, es war schon des öfteren 3 - 4° kälter als zuerst angesagt.
Dann kann es aber für manche Pflanzen schon zu spät sein.
Deswegen ist Vorsorge besser, habe am Freitagabend den Gemüsegarten entsprechend vorbereitet, das sieht dann so aus:

[Bild: 35682854yj.jpg]

optisch vielleicht nicht so wirklich schön, aber für die Pflanzen auf alle Fälle sicher!

LG  Werner
Zitieren
#59
Hallo Werner,
Toll gemacht ! Yahoo Ich denke, das wird schon reichen  Yahoo   Sicher ist sicher ! :thumbup:

Liebe Grüße
Peter
Gibt es hier jemanden, der keine Tomaten mag?
Zitieren
#60
(05.05.19, 13:25)peter333 schrieb: Hallo Werner,
Du hast wirklich wunderschöne kräftige Pflanzen. Yahoo  10 10 10 10 10 :thumbup: 
Ohne Heizung wäre das bei unsere Klima kaum zu beweltigen. Ich glaube, ab Mittwoch wird draußen nichts mehr passieren. Die Eisheiligen sind nach meine Meinung jetzt vorbei. Heute Nacht noch eine leichte Nachtfrost und alles wieder in Ordnung. Ich habe mit schlimmeres gerechnet. Du hast schon tolle Pflanzen, aber wir bleiben auch nicht ohne Tomaten. :lol: Nächstes Jahr kaufe ich auch lieber die teure Composana Anzuchterde, weil die wirklich besser sind. :laugh: Ich habe mich überschätzt mit Erde selber aufzudüngen. Es fehlt immer was, wenn man das nicht richtig macht. Ich hatte auch unten gelbe Blätter, aber mit Hakaphos und etwas Patentkali habe ich das Problem doch noch im Griff bekommen. Irgendwie hat es funktioniert weil die Tomaten trotz eisige Kälte noch keine blaue Blätter bekommen haben.  Meine Paprika hat diesmal nicht überlebt, weil die irgendeine Viehzeug abgekriegt haben, was ich zu spät gemerkt habe. Weil die Pflanzen zu eng mit Tomaten zusammen waren, habe ich die lieber getrennt und im Freiland habe ich versucht die Schädlingen entfernen lassen. Ich hätte zwar Nehm probieren können, aber wegen Platzmangel wollte ich die andere Pflanzen nicht gefährden.  Ich habe von unsere Bauer Hühnermist bekommen, und damit habe ich irgendwas eingefangen.  Die Tiere sind zwar draußen verschwunden, aber die Kälte haben die Pflanzen wahrscheinlich nicht richtig verkraftet. Ich habe aber in unsere Nähe ein Ungarn, wer einmal pro Woche frische Pfirsiche und Paprika verkauft, natürlich auch ungarische Paprikawurst und was die Ungarn noch so brauchen. Notfalls kann ich von ihm noch was bekommen. Clown  

Liebe Grüße
Peter

Hallo Peter,

mit dem Düngen mache ich auch erst jetzt meine ersten Erfahrungen. Normalerweise reicht ja die vorgedüngte Blumenerde in den Töpfen bis zum nächsten Umtopfen oder auspflanzen. Das schwierige für mich ist das rechtzeitige Erkennen oder abschätzen ab wann zusätzlicher Dünger notwendig ist. Idealerweise sollte man ja damit anfangen bevor die unteren Blätter ganz gelb sind. Momentan dünge ich meine Paprikapflanzen (1g/L) und ein Teil meiner Rocotos (1,5g/L) einmal die Woche mit Hakaphos Soft Spezial. Die Paprikas sind noch in 13x13 Töpfen in TKS2, umtopfen macht um diese Zeit keinen Sinn mehr. Bis jetzt hat es recht gut funktioniert.

Vielleicht kann ich sie ja auch nun bald ins Folienhaus auspflanzen zusammen mit den restlichen Tomaten.

LG  Werner
Zitieren