Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
wemu's chili 2019
Ach Gottchen! Ich hatte schon befürchtet, dass der Chili-Virus eng verwand ist, mit dem Tomaten-Virus! Wie macht man das Platztechnisch bei einer Mischinfektion?!

Habe den Thread inzwischen komplett durchgelesen. Die Leuchtstoffröhren muss ich mal gucken, wo man die bezahlbar bekommt. Ich wollte ja eh eine oder zwei in der Richtung haben, wegen der Tomaten. Dann könnte ich die vorher ja auch für die Paprikas nutzen.

Dann muss ich wohl nur bis Weihnachten meiner besseren Hälfte schonend beibringen, dass er nicht erst ab März das Wohnzimmer mit 150 Tomatenpflanzen teilen muss, sondern schon ab Silvester mit zunehmender Zimmerbegrünung "beglückt" wird...

Hast du für mich ne Sortenempfehlung, wenn ich was tendenziell eher mildes, gerne fruchtiges, woraus man auch Pulver machen kann suche? Wir hatten letztes Jahr eine "Purple Tiger", deren Schärfe mit 6 angegeben war. Die war schon ziemlich Oberkante in Sachen Schärfe für mich.

Ansonsten wäre ich auch für eine hauptsächlich zierende Sorte zu haben, gerne mit schickem Farbwechsel. Wäre die Bolivian Rainbow (rein von der Pflanze/Pflege her) anfängertauglich?

LG
Meralin
Zitieren
(08.10.19, 23:51)Meralin schrieb: Ach Gottchen! Ich hatte schon befürchtet,  dass der Chili-Virus eng verwand ist, mit dem Tomaten-Virus! Wie macht man das Platztechnisch bei einer Mischinfektion?!

Habe den Thread inzwischen komplett durchgelesen. Die Leuchtstoffröhren muss ich mal gucken, wo man die bezahlbar bekommt. Ich wollte ja eh eine oder zwei in der Richtung haben, wegen der Tomaten. Dann könnte ich die vorher ja auch für die Paprikas nutzen.

Dann muss ich wohl nur bis Weihnachten meiner besseren Hälfte schonend beibringen, dass er nicht erst ab März das Wohnzimmer mit 150 Tomatenpflanzen teilen muss, sondern schon ab Silvester mit zunehmender Zimmerbegrünung "beglückt" wird...

Hast du für mich ne Sortenempfehlung, wenn ich was tendenziell eher mildes, gerne fruchtiges, woraus man auch Pulver machen kann suche? Wir hatten letztes Jahr eine "Purple Tiger", deren Schärfe mit 6 angegeben war. Die war schon ziemlich Oberkante in Sachen Schärfe für mich.

Ansonsten wäre ich auch für eine hauptsächlich zierende Sorte zu haben, gerne mit schickem Farbwechsel. Wäre die Bolivian Rainbow (rein von der Pflanze/Pflege her) anfängertauglich?

LG
Meralin

Hmm ja:
Bezahlbar = Baumarkt..0-8-15 mit  Kelvin 6000 oder 6500 (Kaltlicht) achten. Um die 5 Euro .. (36 W Lampe mit Leuchstoffröhre )

Stückzahl: 2 hm..da würde ich eher mehr einplanen. (4 -5 ) . Kommt drauf an ,ob 36 W Modelle oder die längeren 58 W Varianten.

Anstelle Wohnzimmer wäre ein kühlerer Keller vorteilhafter.  (Kellerkinder halt.. :devil:  ) .
Zitieren
Meine Favoriten für mildere und fruchtige Sorten sind Aji Golden, Aji Guyana, oder die Lieblingssorte meiner Frau "Trapadeiro do Werner".
Verwenden kann man sie zum Frisch verspeisen, zum Kochen und auch zum Pulver machen.
Wie bei den Tomaten muss man sich seine bevorzugte Geschmacksrichtung erst mal suchen um dann darin seine Favoriten zu finden.

Eine sehr dekorative Pflanze ist die vor Dir erwähnte Bolivian Rainbow.
Ich habe sie das ganze Jahr über im Wohnzimmer stehen, die Früchte eignen sich sehr gut wenn man beim Kochen schnell was "würziges" braucht.
Inzwischen hat sie meine Frau kräftig zurückgeschnitten, bin mal gespannt wie sie sich weiter verhält.

Wie Guido erwähnt hat findest Du im Baumarkt recht kostengünstige Lampen.
Ich würde mir zuerst einen entsprechenden Platz (z.B. Regal oder ähnliches) herrichten und dann dazu in der Größe passende Lampen besorgen.

Für die Anzucht sind Temperaturen so um die 18 - 20° optimal, da die Beleuchtung dann noch 2-3° zusätzlich bringt.
Wohnzimmertemperaturen sind meist deutlich höher?

Wenn Du Lesestoff für lange Herbst und Winterabende brauchst findest Du alle erdenklichen Infos und sehr unterhaltsame Themen auch im
Chiliforum Hot-Pain


LG  Werner
Zitieren
Danke ihr beiden! Baumarkt klingt zumindest schonmal erfreulich "unexklusiv". Das ist also machbar.

Das mit dem besseren Standort geht leider nicht, da Dachgeschosswohnung ohne Kellerabteil. Es bleiben also nur die Wohnräume zur Anzucht. Tatsächlich ging es bei den Tomaten letztes Jahr sogar ohne Kunstlicht ziemlich gut. Wir sind nicht die großartigen Heizfans, sodass es doch eher so um die 20/21 Grad im Wohnzimmer sind. Da reichte ab Anfang März das natürliche Licht aus.
Für meinen Versuch Paprika anzubauen war die Aussaat nur halt zu spät, habe ich gelernt. Die kamen im August erst richtig in Fahrt.

LG
Meralin
Zitieren
(09.10.19, 10:05)Meralin schrieb: Für meinen Versuch Paprika anzubauen war die Aussaat nur halt zu spät, habe ich gelernt. Die kamen im August erst richtig in Fahrt.

Meine Gemüsepaprika habe ich Anfang Januar ausgesät, Ende März Anfang April kommen sie dann in den Töpfen (13x13cm) ins GWH.
Um diese Zeit setzten dann schon die ersten Früchte an.
Nach den Eisheiligen setzte ich die Paprikapflanzen dann zusammen mit den Tomaten ins Foliengewächshaus.
Die ersten reifen Paprikas gibt's dann schon je nach Sorte meist Mitte Juni.
Sind diese dann geernted kommen neue Blüten und Früchte, und je nachdem wie der Herbst ausfällt gibt es noch eine 2. Runde Paprikas.
Die nicht mehr ganz ausgereiften können zusammen mit den restlichen unreifen Tomaten noch nachreifen.

LG  Werner
Zitieren
Huhu,

da haben die Forumseindrücke ja was angerichtet:

Heute konnte ich "endlich" meine Chilisamen (15 Sorten) in Empfang nehmen.

Da ich keinen genauen Plan habe, welche Aromarichtung mir genau zusagt (ehrlich gesagt hatte ich bis vor Kurzem nichtmal gewusst, dass Chilis nicht alle zu C. Anuum gehören) habe ich einfach mal eine bunte Vielfalt an Saatgut bestellt. Schärfegerade 0-4, ich will die ja auch als Anfängerin noch essen können wink

Die Bolivian Rainbow ist demnach jetzt erstmal nicht dabei. Aber ich hab ja bereits bei den Tomaten gelernt, dass man noch etwas "Luft" lassen muss, falls man aus Versehen auf eine Tauschbörse oder einen Pflanzenflohmarkt "gerät".

Dann hab ich jetzt bis Januar noch einiges zu tun, um nach euren Tipps ein Anzuchtregal zu errichten.

Wie hoch sollten die einzelnen Etagen da sein, damit Lampe-Abstand-Pflanzen auch im März noch hinhaut?

LG
Meralin
Zitieren
Hallo Meralin,

hoffentlich habe ich nicht alleine Schuld das Du jetzt auch noch den Chili Virus eingefangen hast :whistling: :devil: 

Das mit dem Abstand kannst Du nicht auf ein bestimmtes Maß festlegen.
Die Beleuchtung sollte nach Möglichkeit immer einen "optimalen" Abstand zu den Pflanzen haben.
Je nach Lichtintensität so zwischen 10 und 20cm.
Da die Pflanzen aber auch unterschiedlich schnell wachsen sollte man die Leuchten am besten in der Höhe verstellbar aufhängen.
Ich mache das mit einer kleinen Kette und kann dann entweder mit kleinen Karabinerhaken oder einfache "S" Haken die Höhe sehr einfach
verstellen. Um bei unterschiedlichem Wachstum alle Pflanzen in den richtigen Abstand zu bringen kann man wenn nötig natürlich auch
etwas unterlegen.

Auch mit einem in der Höhe verstellbaren Regal kann man den Höhenausgleich eventuell hinbekommen, da gibt es viele individuelle Lösungen.

Hört sich jetzt vielleicht alles kompliziert an, ist aber in der Praxis doch recht einfach.


Mit den bevorzugten Geschmacksrichtungen muß man wie Du schreibst einfach probieren. Mir persönlich schmecken die "Chinensen"
wie z.B. Habaneros nicht so gut, andere wiederum bevorzugen aber genau diese usw.
Dann kommt es auch drauf an ob man sie jetzt frisch zu etwas dazu ißt oder zum Würzen von irgend welchen Gerichten usw.
Das gilt dann auch für den bevorzugten Schärfegrad.

wie schon mal erwähnt findest Du unheimlich viele Infos auch im Chiliforum Hot-pain
als Leselektüre für trübe Novembertage :thumbup: 

Einfach probieren, bei auftretenden Problemen bekommst Du hier im Forum mit Sicherheit schnelle Hilfe.....................

LG  Werner
Zitieren
(19.10.19, 08:43)wemu schrieb: Hallo Meralin,

hoffentlich habe ich nicht alleine Schuld das Du jetzt auch noch den Chili Virus eingefangen hast :whistling: :devil: 

Das mit dem Abstand kannst Du nicht auf ein bestimmtes Maß festlegen.
Die Beleuchtung sollte nach Möglichkeit immer einen "optimalen" Abstand zu den Pflanzen haben.
Je nach Lichtintensität so zwischen 10 und 20cm.
Da die Pflanzen aber auch unterschiedlich schnell wachsen sollte man die Leuchten am besten in der Höhe verstellbar aufhängen.
Ich mache das mit einer kleinen Kette und kann dann entweder mit kleinen Karabinerhaken oder einfache "S" Haken die Höhe sehr einfach
verstellen. Um bei unterschiedlichem Wachstum alle Pflanzen in den richtigen Abstand zu bringen kann man wenn nötig natürlich auch
etwas unterlegen.

Auch mit einem in der Höhe verstellbaren Regal kann man den Höhenausgleich eventuell hinbekommen, da gibt es viele individuelle Lösungen.

Hört sich jetzt vielleicht alles kompliziert an, ist aber in der Praxis doch recht einfach.


Mit den bevorzugten Geschmacksrichtungen muß man wie Du schreibst einfach probieren. Mir persönlich schmecken die "Chinensen"
wie z.B. Habaneros nicht so gut, andere wiederum bevorzugen aber genau diese usw.
Dann kommt es auch drauf an ob man sie jetzt frisch zu etwas dazu ißt oder zum Würzen von irgend welchen Gerichten usw.
Das gilt dann auch für den bevorzugten Schärfegrad.

wie schon mal erwähnt findest Du unheimlich viele Infos auch im Chiliforum Hot-pain
als Leselektüre für trübe Novembertage :thumbup: 

Einfach probieren, bei auftretenden Problemen bekommst Du hier im Forum mit Sicherheit schnelle Hilfe.....................

LG  Werner

Huhu,

da waren schon auch noch andere beteiligt. Und mein Schatz hat sich schließlich auch "was anderes als Tonaten" gewünscht. Das hat er nun davon... :whistling:

Ja, das waren die beiden Varianten, die ich mir vorstellen konnte. Entweder Lampe höhenverstellbar oder Regalböden. Deshalb die Frage nach der (erfahrungsgemäßen) "Maximalhöhe". 

Wie hoch in cm werden deine Pflanzen bzw. die Meisten so gewöhnlich bis Ende März?
Das wäre dann für mich ein Richtwert für die maximal einstellbare Fachhöhe.
Einzelne "Ausreißer" kann ich im April ja auch auf eine Fenstebank auslagern, zu den Tomaten.

Bei kleineren Pflanzen was drunter stellen, um sie "anzugleichen" ist natürlich kein Problem.

Dann muss ich ja nur nächstes Jahr auch was ernten können um diese Punkte rauszubekommen :hot:

Bereits reingeguckt... höchst infektiöse Lektüre  Angel2

Ich werde auf jeden Fall berichten.

LG
Meralin
Zitieren
Bei nasskaltem Wetter heute noch einen Teil der Rocotopflanzen abgeernted.

Von den gelben Riesen sind nicht all zu viele nochmal reif geworden, aber vielleicht
reifen die grünen ja noch etwas nach:

[Bild: 37103651aa.jpg]


Rocoto de Seda, da hängen in etwa nochmal die gleiche Menge an Grüne dran:



[Bild: 37103652qt.jpg]


Als Rocotoneuling ohne jegliche praktische Erfahrung kann man sich dann doch mal in der Erntemenge verschätzten :whistling:

 LG  Werner
Zitieren
Hallo Werner,
bei mir stehn noch ein paar Pflanen....ich ernte nur so viele reife, dass ich für die nächsten 5 Jahre Samen habe, der Rest kommt auf den Kompost, mir sind die zu scharf.
Mach kommende Saison höchstens eine Pflanze und das wird die "Marlene"...
LG Anneliese
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  wemu's Chili und Paprika 2018 wemu 3 1.035 14.06.18, 21:43
Letzter Beitrag: wemu