Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
wemu's chili 2019
#11
Hallo Werner,

wo stand denn Deine LD? So schön, dass Du im Januar noch erntest!

Ich finde das von Dir verlinkte Thema im Chiliforum höchst spannend, besonders auch die incl. Fotos dargestellten Tests,
wie immens sich die Topfgröße auf die Pflanzen auswirkt.

Bei den demnächst bei mir weiter umzutopfenden Rocotos werde ich mal bisschen an den Wurzeln rumschnippseln und dann schauen, ob sie sich anders entwickeln als die bereits umgetopften Pflanzen.

Danke
und
V.G.
Carmen
DNFTT
Zitieren
#12
Hallo Carmen,
die LD stand im Anbau GWH soweit es die Temperatur zuließ,
ansonsten im kühlen Kellerraum unter der Garage, hinter dem AnbauGWH.

Ich fand den Artikel auch sehr interessant. Bin gespannt bei meinen Pflanzkörben wie es funktioniert.

LG  Werner
Zitieren
#13
Nachdem ich eine schon länger geplante OP am Sprunggelenk gut überstanden habe bin ich seit Montag wieder zu Hause und kann mich auch wieder um meine Pflanzen kümmern. Für die nächsten 6 Wochen allerdings mit eingeschränkter Mobilität da ich nur an Krücken gehen darf.............

Anfang letzter Woche sind noch meine Gemüsepaprikas und auch die Auberginen in die Erde gekommen, inzwischen ist ein Großteil davon gekeimt, der noch fehlende Rest wird in den nächsten Tagen nachkommen.

Bei den Chilis läuft es weitgehend gut, da warten schon mehrere Pflanzen auf ihre nächst größeren Töpfe.

Die nachgelegten Rocotos gedeihen jetzt auch immer besser.
Von meinen gelben Riesen hatte ich 2 Keimlinge mit total verklebten Keimblättern, sie haben sich nach einiger Zeit selbst befreit und müssen jetzt aufholen:

[Bild: 34902751ta.jpg]

Die 2. Rocoto de Seda:

[Bild: 34902807tb.jpg]

Arequipa Giant:


[Bild: 34902810cv.jpg]

und 2 x Red Giant, der Samen stammt aus einer Frucht von Guidos (@grillfan) Pflanze vom letzten Jahr:
auch bei dieser Sorte waren an der linken Pflanze die Keimblätter zusammen geklebt.

[Bild: 34902813oi.jpg]


Nun bin ich mal neugierig ob die Zeit ausreicht um noch reife Früchte ernten zu können.
Eigentlich sollten die Rocotos alle schon im November keimen, hatte damals aber leider nur mit einer "de Seda" geklappt.
Sie ist im Vergleich natürlich ein gutes Stück weiter:

[Bild: 34902877je.jpg]

LG  Werner
Zitieren
#14
Hallo Werner,
die sehen alle super aus...bei haben nur 2 gekeimt und wachsen ganz langsam.....
Ich denke aber, dass ich die schon noch reif bekomme. Den Rocoto Marlene hab ich vor 3 Jahren erst um diese Zeit gesät und der wurde auch noch reif...
LG Anneliese
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#15
Du hast ja schon tolle Pflänzchen . :heart:

Bei mir ist nun auch die Rocoto Marlene vorgekommen , wenigstens eine  :cool:
Alles liebe
Peti

Trau keinem Ort an dem kein Unkraut wächst
Zitieren
#16
Danke Anneliese und Peti.

Mit den Rocotosamen hatte ich mich schon etwas schwer getan.
Die erste Reihe habe ich in Erde gelegt, vermutlich aber irgendwann nicht feucht genug gehalten. Da keimte ja gerade mal die eine "De Seda"

Dann waren eben schon 4 Wochen um, als ich die 2. Reihe mit der Keimbeutelmethode angefangen habe.
Der Erfolg war deutlich besser, allerdings mit den bekannten Problemen von verklebten Keimblättern und bei mehreren waren die Keimblätter in der Samenhülle entweder nicht richtig ausgebildet oder schon abgefault.

Das nächste mal habe ich ja dann schon die jetzt gemachten Erfahrungen.

wünsche Euch weiterhin eine gute Keimquote :thumbup: 

Bei den Tomaten halte ich noch still..................

LG   Werner
Zitieren
#17
erste Frühlingsboten aus dem Nordschwarzwald  (aktuell -5° und Schneefall)
die Hungarian Black hat dieses Jahr die Nase vorn:

[Bild: 34911329rn.jpg]


meine "BIO Rot Spitzpaprikas" Samen keimen zuverlässig zu 100%. Die Samen stammen von einer gekauften Frucht 2016.
Habe aber keine Ahnung über Sortennamen und ob F1 oder nicht:


[Bild: 34911335bo.jpg]

und auch die anderen Gemüsepaprikas und einige Auberginen sind gut gekommen:


[Bild: 34911336im.jpg]


Irgendwie habe ich das komische Gefühl das ich dieses Jahr zuwenig Platz für die Tomatenanzucht haben werde?

LG  Werner
Zitieren
#18
Hallo Werner,
da bist nicht alleine...ich kann aber wenn es wärmer wird in das Zimmer von meinem "Großen" ausweichen. Habe aber jetzt schon lauter tolle Ideen was ich da alles anziehen kann. 
Der gekaufte Paprika könnte ein "Kapia" sein(kommt im Moment aus Marokko in die Läden und ist ein alter Ungar)  Der ist Sorten rein. Ich habe mir auch erst vor ein paar Tagen die Samen aus so einem  herausgemacht. 
Anfangs keimten meine Paprika überhaupt nicht, jetzt kommen alle - egal wann gesät. Macht auch nichts, habe genügend Abnehmer.
Bei mir schneit es im Moment auch ein wenig und es ist saukalt.
LG Anneliese
PS: Werner, bist Du bitte so nett und schaust auf das Samentütchen von dem Black Hungarian aus welchem Jahr der Samen war. Der ist sortenrein!
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#19
Zitat:verklebten Keimblättern und bei mehreren waren die Keimblätter in der Samenhülle entweder nicht richtig ausgebildet oder schon abgefault.
Ja das gibts gern bei gewissen Rocotos .
Ich hatte es immer bei der Giant und noch einer .
Die De Seda ist eine dankbare .
Die Hungarian  Black hat echt schöne Blüten .


@Anneliese
Von der Kapia gibts echt Samenfeste ?
Ich fand bisher nur F1 .
Alles liebe
Peti

Trau keinem Ort an dem kein Unkraut wächst
Zitieren
#20
Hallo Petra,
in Ungarn wird komplett auf F1 umgestellt. Aus dem Grund sage ich schon lange, wenn Ihr noch alte ungarische Sorten habt, macht Euch Samen...die könnt Ihr bald nicht mehr kaufen.
Ich habe sogar noch ungarischen Kapia hier, wirklich kein F1. Nur der ist schon älter. Wenn magst, schick ich ihn Dir.
Einfacher: geh in den Supermarkt und schau nach marokkanischem Kapia. Sollte es ein F1 sein kannst Du auf jeden Fall einmal Samen machen. Bei der F2 spaltet der nur ganz wenig. Mach Dir dann genügend Samen. Gut getrockneter Paprika Samen keimt 5 Jahre.
LG Anneliese

Ich noch mal
Ebay hat den Kapia (Csango) als F1 und samenfest...guck mal
https://www.ebay.de/itm/Sweet-Parade-Hun...SwdklblsKI
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  wemu's Chili und Paprika 2018 wemu 3 1.004 14.06.18, 21:43
Letzter Beitrag: wemu