Tomaten-Forum

Normale Version: Kohl und Schutznetze
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo,

ohne Schutznetze ist für viele Kohlarten im biologischen Gartenbau kaum Ertrag möglich, da der Kohlweißling an den Pflanzen seine Eier ablegt und die gefräßigen Raupen die Pflanzen klein machen.

Wie geht Ihr vor? 

Und wie mache ich das mit großen Kohlsorten wie dem "ewigen Kohl" oder "Baumkohl" ?  Vermutlich auch nur mit Netz
Ich habe engmaschige (0,8) Schutznetze. 
Aber durch das Öffnen zur Ernte (nach und nach) haben es doch einige Kohlfliegen drunter geschafft und haben den Spitzkohl befallen.
Rosenkohl und Wirsing standen ohne Netz, aber mit Kohlkragen. Kohlweißlinge empfand ich nicht so schlimm, hab 3-4 Raupen  abgesammelt, den Rest haben wohl die Vögel geholt, obwohl hier jede Menge Kohlweißlinge rumflatterten :noidea:
Eklig fand ich die vielen weißen Fliegen am Rosenkohl. Nicandra, den ich rings um den Kohl gestellt hab, hat nichts gebracht. 
Geschadet haben sie aber eher nicht. Trotzdem würde ich, sofern Platz ist, den Rosenkohl auch unters Netz packen.
Aber nicht nur Kohl muss bei mir drunter. Ohne Netz hatte ich bei Porreee Totalschaden durch die Lauchminierfliege, mit der Möhrenfliege hab ich leider auch Probleme.
Kohl habe ich keinen, aber Brokkoli, Gemüsezwiebel und Steckzwiebel sind bei mir jedes Jahr unter dem feinen Netz.
Das schützt gleichzeitig auch noch vor Hagel!

LG  Werner
Danke für die Antworten.

Habt Ihr "Netz-Empfehlungen"? Ich muss meinen Garten aufrüsten....

Und mein Mann baut mir einen Folientunnel  Yahoo :clap:


Unmengen Tomaten werde ich darin pflanzen    :clapping:
Ich habe für Möhren und Zwiebeln das Rantai K , Maschenweite 1,35 x1,35 mm.
Für Kohl und Porree das Rantai S48 mit 0,8 mm Maschenweite. Gekauft bei gruenbedarf.de
Die haben es derzeit aber nicht vorrätig.
Neudorff hat auch eins mit 0,8 mm Maschenweite. Das war mir leider etwas zu schmal, da meine Bögen etwas größer sind.
Herzlichen Dank!
Ich habe die Netze von Wolfgang Nixdorf gekauft, 0,8* 0,8 mm gibt es in allen möglichen Größen. Sehr stabil. GG hat aus Holzlatten einen Rahmen gebaut, dessen Füße ein wenig in die Erde eingelassen werden. Das Netz lege ich darüber und grabe es an den Seiten ein.
Klappte wunderbar. Keine Kohlweißlinge, keine weiße Fliege, aber hier und da doch keine Schnecken, die unter der Erde durchkamen.
Und ds hilft?
Hatte das Mal bei Möhren....
Frank