Tomaten-Forum

Normale Version: Sorte gesucht: Keine Säure, fleischig, Masseträger und möglichst groß?
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo zusammen,

ich habe dieses Jahr erstmalig Ochsenherz auf dem Balkon angebaut und war begeistert, wie gut ich ich Tomaten mit wenig Säure vertragen habe.
Jetzt suche ich weitere bzw. bessere Sorten mit diesen Eigenschaften:
- Möglichst wenig Säure!
- Fleischig
- Größe ab mittel, nach oben hin offen (Damit sind die Tomaten selber gemeint, Pflanzengröße ist relativ egal)
- Masseträger wären toll, da ich nicht viele freie Stellplätze habe (maximal 2)



Danke euch vielmals für jeden Tipp!
Die Saison neigt sich dem Ende, genügend Zeit zum Stöbern...
https://www.tomaten-forum.com/showthread.php?tid=1866
Danke, die Liste hab ich fast durch und auch einige Ideen bekommen, jedoch hätte ich auf einen "ultimativen Tipp" gehofft.
Na ja, die Frage ist halt bissl schwierig zu beantworten, weil es so viele Variablen gibt.

Lass es mich so sagen:

Massenträger:
Große Tomaten (das sind für mich Fleischtomaten oder die länglichen Flaschentomaten/San Marzano Typen) kann man vom Ertrag her nicht so richtig mit Cocktailtomaten oder Normaltomaten vergleichen. Sie haben zwar teilweise sehr schwere Früchte, aber diese reifen auch deutlich langsamer, was den Erntezeitraum begrenzt und damit auch den Gesamtertrag je Pflanze. Außerdem brauchen sie - wegen der langen Reifezeit - auch einen sehr sonnigen Standort. Balkone sind i. d. R. schon durch den Hausschatten/Nachbarbalkone etc. nicht so sonnig (Anzahl der Sonnenstunden) wie ein Platz mitten im Garten.

Wenn Dir eine rote (?) Ochsenherz gefallen hat, vermute ich mal, dass Du nicht säurefrei, sondern einfach "fleischig/fest" meinst.
In diesem Fall, solltest Du gezielt nach flachen oder herzförmigen Fleischtomaten schauen. (Die länglichen Sorten/Eiertomaten/Flaschentomaten sind zwar auch fleisichig, aber eher für die Soßenproduktion und zum Frischessen nicht sooooo prickelnd, weil oft bissl trocken/mehlig).

Solltest Du mit säurefrei eher "süß" meinen, dann schau nach gelben, orange oder weißen Sorten. Diese sind i. d. R. deutlich süßer als die grünen oder braunen Tomaten und schmecken dadurch milder. Könnten also eher in dein Muster passen.

Die Ananastomate ist mild, groß, fest.
Im Freiland ausgepflanzt und mitten in der Sonne trägt sie hier sehr gut.
Im 20 Liter Eimer auf dem Balkon mit Sonne von frühmorgens bis mittags um 15 Uhr trugen sie allerdings deutlich weniger und kleinere Früchte, trotz maximaler Futter- und Wasserversorgung. Sie ist m. E. sehr sonnenhungrig.
Phantastische Antwort, ich werde mir hierzu Gedanken machen.

Vielen lieben Dank!
sieht dir evtl. auch mal die weiße Pfirsichtomate an, keine Säure, relativ groß und hat bei mir dieses Jahr im Gewächshaus sehr viel getragen.
Ich würde die Orange Russian 117 empfehlen. Ich habe die Sorte jedes Jahr. Das ist eine Sorte was süß, saftig, und fast wie Obst schmeckt. Die rote Russian 117 schmeckt richtig nach Tomaten und auch relativ früh reif. Hier kannst Du nachlesen :
https://www.tomaten-forum.com/showthread...3#pid30373
die hatte ich dieses Jahr auch erstmals und ist einer meiner Favoriten dieses Jahr. kommt auf jeden Fall nächstes Jahr wieder
Da wir im Rhein-Main-Gebiet wohnen haben wir einen Abstecher zur hier vermutlich bekannten Tomatenexpertin Heidi Jung auf dem Offenbacher Wochenmarkt machen können und ich muss sagen, dass @Mayapersicum vermutlich recht hat - wider Erwarten meine ich nicht "säurefrei", denn die obstartigen supersüßen Tomaten waren uns schlicht und ergreifend alle zu süß.

Danke für all eure Antworten, aber unsere Suche geht wohl von neuem los. Vielleicht machen wir auch einfach eine Ochsenherz-Monokultur...
Müssen ja nicht alles Ochsenherzen sein. Probier Dich einfach mal durch mittelgroße Fleischtomaten. wink
Wenn es nicht supersüß sein muss, dann sind auch die braunen und grünen Sorten sehr empfehlenswert.
Braune Tomis haben ein sehr komplex würziges Aroma und einige der grünen Sorten schmelzen regelrecht auf der Zunge.

Braun: Black from Tula, Ananas noir,
Grün: Malakhitovaya Shkatulka