Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Joghurtgläser zum Einkochen
#1
Letzte Woche habe ich das letzte Glas Tomatensuppe von letztem Jahr verbraucht. Ich habe wieder gemerkt, wie lecker die eigenen Tomaten sind. Nyam Nyam Nyam

In der Hoffnung auf eine gute Ernte, sammle ich alle möglichen Gläser zum Einkochen und möchte eigentlich nicht extra welche kaufen, sondern lieber vorhandene recyclen.

Nun meine Frage: eignen sich die großen 500gr. Joghurtgläser zum Einkochen? Die hätte ich nämlich zur Genüge.

Viele Grüße,

Spotty
Zitieren
#2
Hallo Spotty,

na klar kannst du die Joghurtgläser benutzen. Ich nehme immer die 400 ml Gläser von Brühe oder Fond. Ich fülle die fertige und heiße
Tomatensauce oder -suppe in die Gläser (nicht ganz voll, ca. 2 cm unter dem Rand), schraube zu und stelle dann die heißen Gläser
in meinen Schnellkochtopf, in den ich unten ein Tuch lege und mit ca. 5 cm Wasser auffülle. Die Gläser sollten sich nicht berühren.
Dann koche ich  die Gläser beim 2. Ring für ca. 10 Minuten. Den Schnellkochtopf lasse ich dann von allein abkühlen und nehme später
die Gläser raus. Sie haben dann ein Vakuum.

Diese Anleitung habe ich hier auch aus dem Forum und komme bestens damit zurecht. Es soll auch in der Mikrowelle funktionieren,
da habe ich aber keine Erfahrung.

Liebe Grüße
virgi
Erfolg hat drei Buchstaben: T U N
Johann Wolfgang von Goethe
Zitieren
#3
Hallo Virgi!

Vielen Dank für deine Antwort! Das ist super, dass das geht. Sonst fallen nämlich recht wenig Gläser bei uns an.

Das mit dem Schnellkochtopf ist mir auch neu! Das ist ein super Tipp. Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Mikrowelle habe ich auch keine. Bis jetzt habe ich es im Backofen gemacht, da gab es oben am Deckel aber hässliche bräunliche Verfärbungen. Dann habe ich  in einem großen Spaghettitopf mit einem Siebeinsatz eingeweckt, das war schon wesentlich besser.
Aber Schnellkochtopf ist für kleine Mengen energietechnisch wahrscheinlich unschlagbar.

Hast du so auch schon rohe, gestückelte Tomaten eingekocht? Ich meine, ich hätte hier schon mal gelesen, dass man sie auch roh und gestückelt einkochen kann.. Wie länge müsste ich dann einwecken?

Falls das jemand weiß, würde ich mich sehr über eine Antwort freuen!

Vielen Dank und viele Grüße,

Spotty
Zitieren
#4
Hallo Spotty,

habe ich mal in Eile gemacht, um die Tomaten nicht verderben zu lassen. Einfach vierteln, in das Glas füllen (schön
quetschen) und genauso einkochen. Habe das dann aber 5 Minuten länger gekocht. Beim Öffnen schütte ich dann
die Tomatenstücke (Matsch) durch ein Sieb, dann bleiben Schale und Kerne gleich draußen.

Liebe Grüße
virgi
Erfolg hat drei Buchstaben: T U N
Johann Wolfgang von Goethe
Zitieren
#5
Hallo Virgi!

Das werde ich auch probieren! Klingt gut! Uns stören die Kerne und die Schale eigentlich nicht. Ich habe beim Kochen dann nur kurz mit dem Zauberstab püriert. Und letztes Jahr hatte ich wirklich viel Kerne und Schale, da ich hauptsächlich Cocktailtomaten hatte. Aber das wird ja dieses Jahr anders biggrin .
Vielen Dank für deine Erklärungen!! Danke Danke

Ganz liebe Grüße von

Spotty
Zitieren