Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Was ist mir denn da aufgegangen?
#1
Hallo und guten Tag allerseits,

ich frage mich gerade bei zwei Keimern, was mir da henau untergekommen ist?

Ist das überhaupt eine Tomate??

Gruß 
Stefan
Zitieren
#2
Nächster Versuch ein Bild zu laden...


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#3
Höchstwahrscheinlich schon. Halt eine kartoffelblättrige Sorte.
Welche hast du denn gesät?
Zitieren
#4
Ja Matina aber die haben andere Blätter.
Zitieren
#5
Laut Tomatenatlas ist die Matina kartoffelblättrig. Dann passt das doch.
Tomatenatlas Matina
Zitieren
#6
Ja wie schon gesagt, meine anderen haben andere Blätter.
Bilder folgen morgen.
Zitieren
#7
Hallo Galapagos

ich habe Matina im Anbau, die sind alle kartoffelblättrig.
Ich stimme zu, ansonsten gibt es auch Verkreuzungen.
Bei meinen Harzfeuer sind im selben Samenstamm 50 % normalblättrig und 50 % kartoffelblättrig.

LG Karl
Zitieren
#8
Hallo Karl, Stefan

bei dem Merkmal kartoffelblättrig (bb) ist eigentlich leicht nachzuvollziehen was da passiert ist. Da das Merkmal rezessiv ist, also nur in Erscheinung tritt wenn das mütterliche und das väterlich Gen Kartoffelblättrig waren, kann man bei einer 1:1 Verteilung der Nachkommen daraus schließen, dass ein Elternteil heterozygot, also mischerbig in Bezug auf die Blattform war, also Bb. Diese Pflanze hatte dann normal Blätter. Kreuzt man nämlich eine normalblättrige Bb und eine kartoffelblättrige bb Pflanze miteinander, zeigen 50% der Nachkommen kartoffel-und 50% normalförmige Blätter. Das ist eigentlich die normale Rückkreuzung um festzustellen ob ein dominantes Merkmal, in diesem Fall normalblättrig, rein- oder mischerbig vorliegt.
Ich habe bei einer Grünen Zebra dieses Jahr ein ähnliches Phänomen beobachtet. Das bezieht sich aber auf die Stamm- und Blätterfarbe. 50% der Samen brachten rein grüne Pflänzchen hervor und 50% zeigten bläuliche (anthocyanin) Färbung.

Werden jetzt aber über die zukünftigen Generationen die kartoffelblättrigen Pflanzen immer selbstbefruchtet und nur die Pflanzen gewählt die auch die typischen anderen Harzfeuer Merkmale wie Fruchtform,Ertrag etc zeigen, solltest du nach etlichen Generationen wieder bei einer "echten" Harzfeuer landen, wenn es sowas denn überhaupt gibt.

LG Peter
Zitieren