Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Unkraut
#1
Wasn das wieder! da. ...daaaaahaaa... im Beet Clown

Unkraut :thumbdown::oder doch ein wertvolles Wildkraut :Nyam

frage ich mich dauernd. Und was man damit anstellen soll...Ach, ich reiss es aus! Haaalt...oder kann mans vielleicht essen!? aber wie? gekocht, püriert, gestampft, gedrückt, umarmt.. oder als Tee...:blush: wie sieht das überhaupt aus! Irgendwie doch seeehr grün, gelb? Rot, getupfelt! Momeeeent... rot und getupfelt? (:w00t::huuuu Warnfarben!) :Oder was könnte das sein? verfl...t! Möglicherweise das beste natürliche Abführmittel der Welt.:::noidea:. . und ich hab keine Ahnung :no::head:

Vielleicht gehts anderen auch so. Grabe mich mal durch diese Seiten....Vielleicht hilfts ja ::undecided:

http://www.wildkrautgarten.de/

Gruß an alle Garten-Anfänger
atilli
p.s. Entwarnung!:War nur nen Marienkäfer auf nem grünem Blatt... (verd... wo ist meine Brille...) :thumbup:


Zitieren
#2
:lol:
Zitieren
#3
Hej Atilli!

(18.07.16, 17:55)atilli schrieb: Unkraut :thumbdown::oder doch ein wertvolles Wildkraut :Nyam
frage ich mich dauernd. Und was man damit anstellen soll...Ach, ich reiss es aus! Haaalt...oder kann mans vielleicht essen!? aber wie? gekocht, püriert, gestampft, gedrückt, umarmt.. oder als Tee...:blush und ich hab keine Ahnung :no::head:

Das Unkraut/Wildkraut-Szenario kennt wohl jeder Gartenbesitzer! Auch ich habe mich oft damit befasst, in wie fern man die Kräuter noch zum Guten nutzen kann. Und ebenfalls, wie du, bin ich auf viele Möglichkeiten gestoßen. Erst kürzlich stieß ich auf einen Artikel http://www.gastronews.wien/2016/03/unkra...puerieren/ in dem sehr gut beschrieben wird, wie und welche Kräuter man zu bereiten kann. Vogelmiere und Giersch beispielsweise können als Spinatersatz dienen. Einfach in einer Suppe aufkochen, oder einem Smoothie hinzufügen. Auch Bärlauch und Brennnessel können sehr vielseitig genutzt werden. Wildkräuter sollen ziemlich gesund sein!
Meine liebste „Krautmahlzeit“ ist sehr speziell. Ich bin eine große Sushi-Liebhaberin. So enthielten meine letztjährigen Weihnachtsgeschenke auch einen Gutschein für einen Sushi Kochkurs http://www.mydays.de/erlebnisgeschenk/we...nke-frauen Das besondere war, dass mir auch das Bananen-Wildkraut-Sushi beigebracht wurde. Für Frauen wie mich, die gerne kochen, sind neue Kochrezepte immer eine Bereicherung! Man nimmt eine Banane und wickelt Löwenzahn, Brennnessel und Sauerampfer drum herum. Es schmeckt anders, aber sehr lecker!

Ich finde es echt beeindruckend, wie flexibel man Wildkräuter einsetzen kann. Auf deiner Seite habe ich auch einige Rezepte gesehen, die ich demnächst ausprobieren möchte. Es ist immer wieder erstaunlich, was für große Augen manche Menschen machen, wenn man ihnen ein Wildkräuter-Gericht zaubert. Nicht direkt all‘ ungewolltes Kraut in die Tonne schmeißen.

LG
"Gärten sind wie gute, alte Freunde. Sie können trösten, beglücken, versöhnen, begeistern"
Autor unbekannt
Zitieren
#4
Durch den feinen Maisgeschmack ist Vogelmiere eigentlich zu schade für die Suppe.
Was beim Jäten nicht sofort aufgefuttert wird, kommt bei mir gern gehackt in Pfannkuchenteig. Noch ein paar grüne Zwiebelschlotten dazu...Nyam

Brennessel ist auch ein wichtiger Mineralstoff- und Eiweißlieferant. Wenn ich Zeit habe, gehe ich gern auf der Schafweide pflücken.

Liebe Grüße, Mechthild
Zitieren
#5
Mhhh... in den Pfannkuchenteig hinein sagst du? Das muss ich mal ausprobieren, klingt lecker!

Persönlich gefiel mir der Geschmack in der Suppe sehr gut. Jedoch esse ich Vogelmiere viel lieber als Pesto-Zusatz oder als Aufstrich. Ganz kulinarisch wird es dann, wenn es in meine Wildkräuter-Teigtaschen reinkommen wird. Bisher habe ich das noch nicht ausprobiert, doch ich hoffe, dass es schmeckt. Ich will das nämlich als kleine Knaberrei zu Weihnachten anbieten. Die Inspiration habe ich von den polnischen Piroggen.

Lass dich nicht von den Schafen ärgern! smile

Liebe Grüße
"Gärten sind wie gute, alte Freunde. Sie können trösten, beglücken, versöhnen, begeistern"
Autor unbekannt
Zitieren