Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Bitte um Tipps - was ist mit meinen Tomaten los?
#1
Liebe Community,

bräuchte mal einen Expertenrat.
Trotz gründlicher Pflege fangen meine Tomaten an von unten braun zu werden und zu verwelken. Siehe Bilder im Attachment.

Hat wer eine Diagnose und Tipps für mich, was ich tun kann?

lg Boernschn


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
               
Zitieren
#2
Mir sieht das nach gealterten Blättern aus, aber warten wir mal ab, was andere sagen.
Sich im Forum vorstellen(und auch einbringen) wäre auch mal eine nette Geste. Wir sind ja hier kein Beratungsteam.wink
Liebe Grüße von Anne Rosmarin
und für uns alle ein gutes Gedeihen der geliebten Pflanzen !

Wir gärtnern in Mittelfranken
Zitieren
#3
Ich bin anhand der Bilder nicht sicher, man müsste die Blätter von Nahem sehen können.
sieht auf jeden Fall nach multiplem Nährstoffmangel aus (Phosphor, Magnesium, evt. auch Stickstoff).
Es kann aber darüber hinaus auch eine Erkrankung vorliegen aber ich kann es nicht gut genug erkennen.
Zitieren
#4
Die dunklen Flecken könnten auch Septoria sein.
Zitieren
#5
Hallo @ all,

tut mir leid für meinen rasanten Einstieg ins Forum. Die Sorge um meine Tomaten ließ mich all meinen Anstand vergessen. Ich bin quasi ein Tomaten-Newbie, deshalb werde ich mich mit dem "fachlichen" Einbringen etwas schwer tun. :undecided: Sorry!

Meine Heimat ist Langenlois in Niederösterreich und bin froh, dass ich diese Plattform gefunden habe um meine Grundkenntnisse (= ein Pflanze braucht Wasser, Licht und Erde) weiter zu vertiefen.

Ich habe noch mal nachfotografiert um die Blätterdetails mit euch zu teilen. Ich habe übrigens 4 verschiedene Tomaten in Töpfen, die alle die gleichen Anzeichen aufweisen.

Danke für eure bisherigen Kommentare.

lg Boernschn


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
           
Zitieren
#6
A.Düngermangel

B: Deine Töpfe sind viel zu klein.
Dort wird nur noch ein massiger Wurzelballen drin stehen.

C: Steintöpfe kühlen schnell aus +brauchen länger, um sich zu erwärmen .

D: Du lässt zusätzlich noch Seitentriebe mit wachsen..bei der (zu) kleinen Topfgröße.

E : Auf grund des eher spargeligen wuches dürfte den Pflanzen Tageslicht fehlen.
Auf Süd + oder Westseite stellen.

Rettungsversuch:
In größere Pötte umtopfen !!
Wenigstens doppelt ,besser dreimal so groß.

Alternativ kann ich dir Mörtelkübel ( 60-65L) empfehlen.
https://www.amazon.de/M%C3%B6rtelkasten-...k%C3%BCbel
Dort passen auch zwei Pflanzen in einen Kübel .

Pro 60l Kübel benötigst du noch einen 40l Sack Blumenerde.

Welchen Dünger verwendest du ?
Zitieren
#7
Hallo Grill-Fan,

herzlichen Dank für deine Antwort.

A - ich habe bereits nachgedüngt. Ich verwende Compo Bio Naturdünger Guano.

B - Ich habe bereits die Pflanze, die am meisten betroffen ist, in unser Hochbeet verfrachtet. Du hattest recht mit dem Wurzelballen. Habe leider Teile des Ballens beim Umtopfen verloren - mal sehen ob das so noch was wird. Aus deiner Antwort leite ich die Faustregel: pro Tomatenpflanze 20-30l Erde ab. Kommt das hin?

C - schauen nur so aus wie Steintöpfe. Es sind Kunststoff-Verbund Töpfe

D - Kann ich diese Seitentriebe einfach kappen?

Danke für deine Bemühungen & Liebe Grüße
Boernschn

Zitieren
#8
(26.06.16, 11:54)boernschn schrieb: Hallo Grill-Fan,

herzlichen Dank für deine Antwort.

A - ich habe bereits nachgedüngt. Ich verwende Compo Bio Naturdünger Guano.

B - Ich habe bereits die Pflanze, die am meisten betroffen ist, in unser Hochbeet verfrachtet. Du hattest recht mit dem Wurzelballen. Habe leider Teile des Ballens beim Umtopfen verloren - mal sehen ob das so noch was wird. Aus deiner Antwort leite ich die Faustregel: pro Tomatenpflanze 20-30l Erde ab. Kommt das hin?

C - schauen nur so aus wie Steintöpfe. Es sind Kunststoff-Verbund Töpfe

D - Kann ich diese Seitentriebe einfach kappen?

Danke für deine Bemühungen & Liebe Grüße
Boernschn
Als "Faustregel" ja, aber es gibt hier Spezis mit besonders grünem Daumen, die kultivieren erfolgreich in 5 oder 10L Pötten.

Bei mir steht eine Pflanze in einem 65l Mörtelkübel.
Ich kann nur sagen...die gedeiht darin sehr gut.

Deine Seitentriebe kann man kappen.Da diese aber recht gut aus sehen..+ die Pötte jetzt größer sind.. ich persönlich würde die wachsen lassen.


Zitieren
#9
Ja. So sehe ich das auch. Ist bischen klein . Mit den düngen.....Man überdüngt schnell.
Ich hab auch eine Harzfeuer in einer Ampel. Draucht viel Wasser und ich hab mit Rinderdungpellets nachgedüngt. Aber immer nur 2 Krümel.
Geht. Auch die anderen Töppe, die größer sind.
LG Frank
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. - Umgedreht ist das schon schwieriger.
Zitieren
#10
Guck.
   
Selbst in einer Hand voll Erde geht das. Nur auf Feuchtigkeit achten. das sind Vilma.

Aber auch wenn man 3 Pflanzen in eine Ampel pflanzt, geht das auch. Die kriegen par Krümel Kuhsch..... (die kann man bischen zwischenDaumen und Zeigefinger zerreiben.Yesaber nur wenn sie trocken sindYessonst schmiert es:lol:) alle 14 tage und WASSER und fertsch.
Grill Fan hat schon im Grunde genommen Recht, dass es auf die Größe der Töppe ankommt.
   
Die hier hängen irgendwo in der Landschaft bei mir an der Caldappa:laugh:

Einfach Mal versuchen. Versuch macht klug, oder Kompost.

LG Frank
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. - Umgedreht ist das schon schwieriger.
Zitieren