Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Mulch im Gewächshaus
#1
Ich habe mir für dieses Jahr einen großen Gartenwunsch erfüllt und ein Gewächshaus (Alu mit Stegdoppelplatten) aufgestellt, aber ganz den Dreh hab ich noch nicht raus. Vor allem beim Thema Mulch läuft es nicht.
Letztes Jahr habe ich immer mit Rasenschnitt gemulcht, im alten Mini-Folienhaus und in den Töpfen. Das hat toll geklappt, vor allem weil es sehr trocken war.
Dieses Jahr ist so weit so verregnet und auch im GWH ist die Luftfeuchtigkeit sehr hoch (liegt auch an meiner Bewässerungsbastelei). Nun ist der Grasmulch im GWH schimmlig geworden :w00t:sad also habe ich einen Großteil wieder rausgeworfen, den Rest muss ich rausholen, wenn es nicht mehr regnet.
Gibt es eine Empfehlung für Mulch im GWH? Oder wäre kein Mulch besser?
Dankesmile
Viele liebe Grüße
Rotkehlchen
Zitieren
#2
Gewächshaus (Alu mit Stegdoppelplatten)

Hatte ich mir vor zwei Jahren auch zugelegt. (4mm Platten).
Problem: Nur ein Fenster und dadurch zu wenig Lüftung.
Seit dem ich einen zusätzlichen GH-Rahmen für kleines Geld in der Bucht ersteigern konnte..
der-nach dem einkürzen allerdings 3cm zu lang war..:whistling: ,habe ich an der Nordseite einen zusätzlichen Lüftungsspalt.

Ich vermute bei dir aber auch andere Parameter.
GH-Größe :1,9 m x 1,9m ?
Deine zusätzliche Bewässerung:
Trocknet deine oberste Bodenschicht ab,wo kein Mulch aufliegt ?


Dein derzeitiger Mulch.. ganz fix raus damit.
Wenn du Kohlensauren Gartenkalk hast..danach die Erde -wie Puderzucker-bestreuen.
Dann kannst du sorgenlos mit deinem grünen Daumen weiter machen.. .Yes

Zitieren
#3
Rindenmulch oder Rindenhumus von der lokalen Entsorgungsanlage vielleicht? Der sollte nicht so schnell schimmeln.
Ich habe letztes Jahr für mein GWH über eine halbe Tonne feinen Mulch für gerade 12 Euro bekommen.
Wenn man keinen Anhänger hat, kann man einfach einen leihen. Je nachdem wo und was man leiht, bekommt man einen Anhänger schon für um die 20 Euro und zwar für einen ganzen Tag. Für unter 100 Euro kannst Du so ruck, zuck einen ganzen Garten mulchen. wink

Was baust Du in dem GWH an?
Wie feucht wird es?
Wie warm wird es?
Wie bewässerst Du?

Jede Abdeckung, ob Folien oder irgendein Mulch, hat ihre Vor- und Nachteile.
Ob Mulch oder lieber doch nicht, hängt von einigen Variablen ab, wie den Antworten auf die obigen Fragen.


Zitieren
#4
Rindenmulch würde ich lassen, der macht den Boden sehr sauer. Das tut den Tomaten nicht gut.
Strohhäcksel wäre sicher besser.

Liebe Grüße, Mechthild
Zitieren
#5
Am Besten ist nischt.Yes

Ich hab es auch schon probiert und so. Gras und Mulch und selber gehächselte Äste. Hab alles schnellllllllll wieder raus geschmissen.
Wobei ich aus meiner Efahrung sagen kann, dass das von mir geschredderte Astzeug am günstigsten war. Aber trotzdem....Den Tomaten hat es nicht so recht gefallen.Weshalb weiß ich nicht. Vielicht durch das Tropfsystem?????

Jedenfalls ist blanke Erde recht gut in den Gewächahäusern, die wir so alle haben. Größere dann ist Folie ganz günstig.Also solche schwarze Gewebefolie.

Aber da wird sicher so mancher seine eigenene Erfahrungen gemacht haben und vieleicht auch für sich was gefunden haben.
LG Frank
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. - Umgedreht ist das schon schwieriger.
Zitieren
#6
Bei mir kommen Pflanzen in die Zwischenräume der Tomaten. Zuerst steht ja Salat und Kohlrabi drin(manchmal auch Möhrchen und Radiesel), da kommen die Tomaten in Lücken. In freie Zwischenräume kommen Basilikum und Dill und Petersilie(diese am Rand, die ernten wir den nächsten Winter durch.

Ja Unkraut wächst schon auch mal:whistling:
Liebe Grüße von Anne Rosmarin
und für uns alle ein gutes Gedeihen der geliebten Pflanzen !

Wir gärtnern in Mittelfranken
Zitieren
#7
Mit Tomaten war es bei mir zweischneidig. Die einen schienen es* zu lieben (darunter Grüne von Helarios, Michael Pollan, Annas Multiflora... ) aber eine Handvoll (ich glaube, es waren Ochsenherzen) mochte es gar nicht.
Scheinbar sind die Unterschiede zwischen einigen Tomaten ähnlich groß wie bei den Capsicum Arten.
pubescens (Rocotos) zum Beispiel lieben Feuchtigkeit und kühlere Nächte, chinense (Habaneros, etc.) eher das Gegenteil.
Apropos capsicum, Paprika mögen den Boden etwas sauer, wenn ich das recht erinnere. Auf meine traf das zu.

* ... aber ob die Tomaten nun speziell den Mulch oder aber eine der anderen Bedingungen oder Komponenten im GWH liebten... :noidea:

Probieren geht über Studieren?

Eines der Probleme ist doch, daß man in einem Hobbygewächshaus ohne komplizierte Technik nur schwer einigermaßen konstante Umweltbedingungen halten kann. Das alleine macht Pauschalaussagen eigentlich unmöglich.
Wenn ich bei mir an einem sonnigen Tag nicht die Türen öffne, steigt die Temperatur innerhalb kurzer Zeit auf 50°C (!)
Wahrscheinlich wird es sogar wärmer, aber mein Gewächshaus-Thermometer endet bei 50°C. :rolleyes:
Unter solchen Umständen ist die Art der Bodenbedeckung, obwohl sie natürlich auch Einfluss hat, wirklich zweitrangig.
Wenn es in Rotkehlchens GWH nicht so feucht würde, täte Rasenschnitt als Mulch auch seine Dienste.

Ich habe mit der von Franz erwähnten Gewebefolie im Freiland keine guten Erfahrungen gemacht. Bei mir wuchs Unkraut hindurch oder hob sie, so daß sie von alleine zeriss sowie auch wenn ich versuchte, das Unkraut später herauszuziehen. Der Hauptgrund dafür dürften einige sehr regenreiche, graue Wochen gewesen sein. Im Gewächshaus sähe es damit wahrscheinlich wieder ganz anders aus.

Probieren geht über Studieren! wink
Zitieren
#8
Guten Morgen Guido, Naseweis, Mechthild, Frank und Anne,

schon mal vielen Dank für eure Ratschläge!!!
Den Rest vom Mulch nehme ich gleich heute nach der Arbeit raus, Gartenkalk hab ich keinen, mal schauen, ob ich da kurzfristig welchen in der Verwandtschaft auftun kann. Ansonsten muss es so gehen und fürs erste kommt dann kein Mulch mehr rein.

Das Gewächshaus ist von Beckmann, Typ Allgäu mit 8qm, es hat 4 Fenster, aber bei momentanem Starkregen und 13 -19° Außen-/ Innentemperatur macht es für die Luftfeuchtigkeit keinen Unterschied, ob ich die auf oder zu mache. Ich bin gut 20 km vom Niederbayerischen Katastrophengebiet weg, ihr könnt euch unser Wetter also ausmalen. Zum Glück haben wir hier weniger Regen (bis jetzt, aber es regnet schon wieder:thumbdown: )

Im GWH sind nur Tomaten, Paprika und Chilli und ein paar Anzuchttöpfe. Wie die Tomaten mit der Feuchtigkeit umgehen, wird sich zeigen:undecided:

Stefanie
Viele liebe Grüße
Rotkehlchen
Zitieren
#9
Servus

Wenn ich mitreden darf :whistling:

Also ich empfehle keinem Grass schnitt zum Mulchen zu benutzten, Tomaten sollen es nicht mögen und verändert deren Geschmack erzeugt eine Gärung bei frischen Schnitt. Auch wenn viele es machen und meinem es sei gut. Ist es aber gar und garnicht. Aber jeder seins, viel machen es trotzdem und sind stur :whistling:

Dass von Nasenweis verstehe ich nicht, wenn er dass richtige Gewebe hätte wäre ihm dass nicht passiert. Ich nutze 2 Sorten von Gewebe, und kann nur Dieses empfehlen hab aber die 120 Stärke das nutzen die gärtener auch und da wächst nichts drunter, hält den Boden feucht und die Würmer halten den Boden locker. Musst aber aufpassen bei schneiden, am besten mit einen Mini lötbrenner schneiden, damit du keine Bändchen nachher im garten hast.

Das andere was ich habe ist Weiß aber da wächst dass Unkraut unten drunter :undecided: ist aber reißfest.


Aber ich empfehle dir wenn es so feucht ist, die Türen und Fenster Tag und Nacht aufzulassen, es friert so oder so nicht mehr und haupsächlich ist es damit die Pflanzen keine regen bekommen. Und Zuviel Feuchtigkeit hat den selben Nachteil wink


@Nasenweis ich rate dir dein GWH ah so fort Dayer offen zu Haben, es friert so order so nicht Mehr, dafür Ist es auch gedacht damit pan on Kaleta Zeiten zu machen kann ist aber jetzt nicht mehr der Fall und Pflanzen brauchen Frischluft usw. Wenn dein GWH über 50 Grad hat empfehle ist so sofort dein Dach mit einer Schattierung zu rüsten, so steigen die Temperaturen nicht mehr denn alles was über 37grad ist tut den Tomaten Blüten nicht gut, dank der Schattierung bei mir hab ich eine rechte Konstante 34-37° Im GWH und merke es an dem wuchs und Blüten smile

Ist nur ne Empfehlung und meine Erfahrung wink
Zitieren
#10
@stefanie bitte Fenster Tür immer offen lassen auch wenn es regnet mach den Fehler nicht, es ist nicht mehr kalt genug um alles zu zu machen

Wirst sehen deine Pflanzen danken dir damit
Zitieren