Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Langzeitdünger/ Kompost vergessen, geht auch regelmäßige Flüssigdüngergabe?
#1
Hallo liebe Forengemeinde,

nun habe ich auf meinem Balkon die ersten Tomatenpflanzen (Black Plum, Tropfenförmige von Linosa, kleine sardinische Eiertomate und eine Balconi red) in Kübeln eingepflanzt. Ich freu mich schon richtig darauf! :clapping:
Tonscherbe, eine Schicht Blähton, Fliess darüber und normale Blumenerde.
Dann Mullde gegraben ein wenig Neem-Presskuchen eingestreut und Tomate draufgesetzt, restliche Blumenerde dazu und ordentlich angedrückt.

Da ich keinen Kompost oder Langzeitdünger eingearbeitet habe stellt sich mir die Frage, ob auch regelmäßige Flüssigdungergaben in Ordnung sind?
Ich habe einen Bio-Obst- und Gemüsedünger mit Kalium (organisch-mineralischer NK-dünger flüssig 3,5+6.
Reicht das aus?

Ich würde mich sehr über hilfreiche Antworten freuen! ;-)


Herzliche Grüße, Könighumbert

Zitieren
#2
Grundsätzlich kannst Du auch laufend flüssig düngen.
Zu Deinem Dünger kann ich Dir aber nicht raten, das müssen andere tun.

Liebe Grüße, Mechthild
Zitieren
#3
Hallöchen GermanGreen,

vielen lieben dank für deine Antwort! Da bin ich schonmal ein wenig entspannter... tongue

Was meinst du denn mit, du kannst mir nicht zu meinem Dünger raten? :huh:
Stehe jetzt irgendwie auf´m Schlauch.

Herzliche Grüße, KönigHumbert
Zitieren
#4
Ich dünge in den Kübeln flüssig nach, wenn der Mist vom Pflanzen aufgezehrt ist. Allerdings mit Brennessel/Beinwelljauche...:noidea: da stehen keine Nährwertangaben drauf.

Rein vom Gefühl her würde ich aber sagen, in Deinem Dünger fehlt der Phosphor... da ist der Blütenansatz schlecht. Nur bin ich eben kein Kunstdüngeranwender, und deshalb maße ich mir da kein Urteil an...

Liebe Grüße, Mechthild
Zitieren
#5
Grundsätzlich kann man schon flüssig düngen, aber dann muss man auch an alle Nährstoffe denken.

Da fehlt nicht nur P, sondern auch Mg, S und Ca. Alles wichtige Nährstoffe.

Hinzu kommt, dass der Flüssigdünger sehr "schwachbrüstig" ist, soll heißen Du musst ihn bei einem Starkzehrer wie der Tomate seeeehr häufig anwenden und das geht über die Saison gesehen ganz schön ins Geld.

Was spricht dagegen einen Langzeitdünger nachträglich oberflächlich einzubuddeln?
Zitieren
#6
Es gibt auch Langzeitdünger als Stäbchen, die drückt man einfach in die Erde. Wie auch immer, jeder gute Flüssigdünger (mit Mikronährstoffen) funktioniert. Oft wird Hakaphos oder GHE empfohlen. Aber andere tuns auch. Da es ohnehin nur für den Sommer/Herbst ist, sehe ich nichtmal die Versalzung der Erde, die man sich besonders bei billigen Düngern einhandelt, als Problem.
LG
Harald
Zitieren
#7
Hallo Ihr Lieben,

ich danke euch recht herzlich für eure wertvollen Tipps!:clapping:

Super euer Tomatenforum, habe mich tagelang durchgewühlt und so tolle Beiträge mit Fotos gefunden..., das macht richtig Lust auf Tomaten!!!
Hoffentlich werde ich auch so viel Erfolg mit meinen Tomis haben.

Sonnige Grüße, KönigHumbert :clap:
Zitieren