Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Tomate ist abgebrochen -w as nun?
#1
Hallo zusammen,

bei einer meiner Pflanzen sind über Nacht die obersten 15 cm abgebrochen. Wird die Pflanze das überstehen oder gibt's irgendwelche Tipps, dass sie es übersteht?

Danke und liebe Grüße
Zitieren
#2
Hallo Jonnygr,

ich stelle sie in ein Wasserglas und nach ein paar Tagen haben sie Wurzeln und kommen wieder in Erde. Eine ist mir beim Pikieren abgebrochen, die habe ich sofort in Erde gesteckt und immer schön feucht gehalten. Die ist auch weiter gewachsen.

Gruß Marina
Zitieren
#3
Hallo Marina,

danke schonmal für den Tipp, dann hoffe ich, dass das obere Teil nochmal Wurzeln schlägt. Hat denn dre untere Teil auch überlebt?

Grüße
Zitieren
#4
Hallo Jonnygr,

der untere Teil bildet dann Seitentriebe, die den Haupttrieb ersetzen. Wird alles gut.

Liebe Grüße
virgi
Erfolg hat drei Buchstaben: T U N
Johann Wolfgang von Goethe
Zitieren
#5
(28.04.16, 13:25)virgi schrieb: der untere Teil bildet dann Seitentriebe, die den Haupttrieb ersetzen

... allerdings nur dann, wenn am unteren Teil noch mindestens ein Blattpaar vorhanden ist. Wenn unterhalb der Keimblätter abgebrochen, dann wächst da nix mehr. wink

Zitieren
#6
So isset. Aber das obere Teil geht definitiv. Und damit klappet noch besser:

Joghurtbecher, leichte Anzuchterde, Sand, Bewurzelungshormon und das alles ganz nass.
Steckling dann so tief wie noch sinnvoll einsetzen und nach 1-2 Wochen hat sich ein kräftiger Wurzelbart gebildet.

[klugscheiß] Es versteht sich von selbst, dass alle Blätter, die im Substrat stecken würden, entfernt werden müssen.
Es gilt hierbei, das richtige Gleichgewicht zu finden: Viele Blätter sind gut für die Bildung der Wurzeln, aber die Verdunstung ist zuerst mal zu hoch. Also lieber ein Blattpaar weniger, so dass das, was bleibt, auch optimal arbeiten kann. Zwickt man zuviel ab, dauert das Bewurzeln unnötig lang.
[/klugscheiß]
Jack's Offtopic-Paradise: Strandbar, Man's Toys Sandbox und Skyrim-Corner:
Abhängen, Sachfimpeln oder Abenteuer austauschen! Kommet und staunet! ;o)
Zitieren