Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Servus aus Nord-Kroatien
#1
Meine Frau (55, Kroatin mit deutschem Ausweis) und ich (58, Franzose mit deutschem Ausweis) waren schon vor über 30 Jahren "Multi-Kulti" im damaligen Jugoslawien in einer Welt unterwegs, in der sich aus unserer heutigen Sicht die Völker Europas zumindest scheinbar um einiges besser als heute verstanden haben. Dann war da die EU, dann der Euro...
So begann die Geschichte auch für meine Frau und mich in Teilen doch immer unangenehmer zu verändern. Außerdem wird man halt älter... nicht aus meiner/unserer Sicht, sondern aus der einer Gesellschaft, die man nicht verstehen muss :huh1:

Bin ich mit meiner Einleitung hier womöglich zu "politisch" und zu wenig "tomatig" drauf?
Immerhin stelle ich mich/uns ein bisschen persönlich vor, will aber auch auf klimatische Unterschiede, unterschiedliche Bodenbeschaffenheiten etc. hinweisen, wie ich sie selbst erlebe und bewerte.
Wie auch immer, meine Frau war und ist sehr dem Selbstanbau von Gemüse&Obst verbunden. Es gab Zeitphasen, da konnte vor allem meine Frau sich im Badischen (Germany) ihrem Hobby diesbezüglich intensiv widmen. Lange Zeit konnte ich damit - auch wegen beruflicher Zwänge, nicht viel damit anfangen. Tomaten liebte ich aber schon immer, besonders wenn ich sie - egal, ob roh oder gekocht, zwischen meine Zähne und auf die Zunge bekam.

Ich koche schon lange gerne, am liebsten italienische Gerichte. Vor allem die Küchen der italienischen Mamas haben es mir angetan. Dort war ich schon früh am spionieren...
Tja, und ohne Pomodoros in der Küche geht es eigentlich nicht... viele schmackhafte Gerichte scheint es ohne Tomaten nicht zu geben; und wenn es sich "nur" um einen Spritzer Tomatenmark in der Anschwitze für eine Bratensoße handelt. Die Tomate machts!

In Deutschland finde ich kaum noch Pizzerias in denen ital. Mamas kochen.
Ich habe das Gefühl, dass ich immer mehr selbst anbauen und kochen muss, um das Geschmackserlebnis von früher wieder zu finden. Klingt eigentlich verrückt, aber die Mühe mache ich mir jetzt und heute hier in Nordkroatien weit abseits der Touristen-Pfade, und baue Tomatensorten an, die letztendlich etwas mit Geschmacksexplosionen zu tun haben werden, für die die EU absolut nichts kann.

DAS ist MEINE Meinung, Jeder darf eine andere haben Yes

Herzliche Grüße aus Bjelovar in HR
Mir würde ein sehr großes Stück vom kulinarischen Paradies fehlen, gäbe es die Paradeiser nicht. Ich habe Sie zum Fressen gern:
http://labedudel.com/tomatenanbau/
[url=http://labedudel.com/tomatenanbau/][/url]
Zitieren
#2
Ich freue mich das Du zu uns gefunden hast!
Herzlich Willkomen!
LG
Paradeisoma
Zitieren
#3
Hallo und ein herzliches Willkommen!
Ich freue mich dann schon auf deine berichte zu Tomaten und hoffentlich auch Kochrezepten.


Liebe Grüße Marion
Tomaten sind rot! Und die Erde eine Scheibe! ;p


Zitieren
#4
Hallo und herzlich Willkommen hier im Forum.

Liebe Grüße
virgi
Erfolg hat drei Buchstaben: T U N
Johann Wolfgang von Goethe
Zitieren
#5
Hallo und herzlich willkommen!
Viele Grüße
Topaci
Zitieren
#6
Hallo Michel,
herzlich willkommen.

So begann die Geschichte auch für meine Frau und mich in Teilen doch immer unangenehmer zu verändern. Außerdem wird man halt älter... nicht aus meiner/unserer Sicht, sondern aus der einer Gesellschaft, die man nicht verstehen muss :huh1:

...oder auch nicht verstehen möchte oder kann....da pflichte ich dir bei.

Hier jedenfalls zählt weder eine EU noch irgendein Ausweis und ich wünsche euch zwei Tomaten und Gemüsefans hier einen schönen Austausch und eine tolle Gartensaison. Was habt ihr denn für dieses Jahr Leckeres geplant?
Gruß
Zitieren
#7
Hallo Michel,
ich freue mich, dass Du auf unser Forum gestoßen bist.
Viele User vom Forum sind nicht immer der gleichen Meinung wie ich...jeder soll nach seinen Wünschen seinen Garten gestalten und gärtnern.
Mir haben es die roten, klassischen Tomatensorten angetan, viele die auf Neuheiten (Novelities) stehen können das nicht so richtig verstehen, aber - ich habe fast noch keine "neue" gefunden die im Geschmack an die alten Sorten rankommt.
Im alten Jugoslawien gibt es sehr viele sehr gute Sorten. Ich habe diese Saison die Istra und die Domaca Pfarrgarten II dabei. Diese beiden Sorten habe ich lange gesucht und endlich gefunden. (Eine Slowenin und ein anderer User von unserem Forum haben mir die Samen zukommen lassen - hier nochmal Danke)
Eine Bitte von mir - halte doch mal nach solchen alten Sorten Ausschau.
Liebe Grüße
asmx
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#8
Auch von mir herzlich willkommen, Michel!
Ich liebe italienisches Essen auch sehr, und am besten schmeckt es mit Tomaten aus eigenem Anbau, da besteht kein ZweifelYes
Viele liebe Grüße
Rotkehlchen
Zitieren
#9
Hallo und viel Spaß hier!

Das mit den Pizzerias stimmt leider... fast alles nur noch Fertigpampe...
Svenja -_-

That is not dead which can eternal lie,
and with strange æons, even death may die.
H. P. Lovecraft
Zitieren
#10
Schon wieder eine kleine Ewigkeit her dieses erste und gleichzeitig letzte Posting von mir.
Zu spät um ganz lieb Danke an alle, die mich so nett hier willkommen hießen, zu sagen, ist es (hoffentlich) dann doch nicht.

Ab jetzt sollen die Pausen kleiner und meine Themen tomatiger werden. Ich bin total hin und weg von dem, was da in unserem Garten passiert. Ein paar Tomatensorten aus meinem ersten eigenem Anbau haben es sogar schon auf meine Zunge geschafft. Aber da will ich an passender Stelle ein paar Fotos gleich mal posten.

Euch allen viel Vergnügen und weiterhin jede Menge Spaß und Erfolg mit euren Tomaten, egal wo sie bei euch gedeihen.
Michel
Mir würde ein sehr großes Stück vom kulinarischen Paradies fehlen, gäbe es die Paradeiser nicht. Ich habe Sie zum Fressen gern:
http://labedudel.com/tomatenanbau/
[url=http://labedudel.com/tomatenanbau/][/url]
Zitieren