Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
Brauner Schimmel, Pelz an Tomate
#1
Ein neuer Tröt muss her. Ich habe nämlich zwei neue Probs.

1. Habe die Bf gesichtet. Nur an Blättern aber kann ich die ab machen und die Pflanze packt es dennoch? Oder muss ich Gift sprechen lassen?
2. Das übel schlechthin. Ich habe an drei relativ kleinen pflanzen im Freiland einen braunen Belag gesehen. Sieht aus wie Schimmel. Ist hellbraun und geht die Blattadern entlang.
Hab die Teile gezogen. Was konnte das sein??
Zitieren
#2
Was heißt Du hast die Teile gezogen? Weggeschmissen?

Ein brauner Belag, der wie Schimmel aussieht. Schimmel ist i. d. R. weiß/grau und beschränkt sich nicht auf die Blattadern.

Warum machst Du nicht einfach Fotos, statt wieder nur mit drei Worten irgendwas wild zu beschreiben, wo wir dann erstmal im Kreis rum raten, während es mit einem Bild im Nu geklärt ist?

Zitieren
#3
Die sehen aus als hätten die was schlimmes. So was lasse ich nicht stehen. :no:
[Bild: y9alm26rzf6l.jpg]
[Bild: ka4hxrzyq87d.jpg]
[Bild: cdu8czn9t4xo.jpg]
Zitieren
#4
Das sieht für mich nach Übersalzung aus.
Zu viel gedüngt in Verbindung mit schlechtem Wasserhaushalt. Der Wasserdruck in der Pflanze macht Probleme, die Blattöffnungen an den Adern reißen auf und verkrusten anschließend (Verkorkungen).

Weniger düngen, gleichmäßiger gießen ... Problem legt sich.

Aber wenn Du meinst, das wäre was Schlimmes :noidea:
Zitieren
#5
Bin mir nicht sicher ob das harmlos ist. Das trat nach Regen auf. Der Stamm der Pflanzen ist dreckig braun. Der Wuchs na ja praktisch nicht vorhanden. Ich will nicht riskieren das die andere ansteckt.
Zitieren
#6
Genau. Der Regen hat die Wurzeln gut durchweicht und die Salze gelöst. So konnte die Tomate sie nach oben schaffen.

Ihr düngt Eure Tomaten zuverlässig tot...:no:

Liebe Grüße, Mechthild
Zitieren
#7
Das schafft mich. Ich hab nicht mal gedüngt. Auf dem Beet standen die Erdbeeren vorher. Die hatte ich letzten Sommer gedüngt. Im Herbst kam nur Kompost dazu.
Zitieren
#8
Die meisten Gärtenböden sind hoffnungslos überdüngt. Ein Grund mehr für eine regelmäßig Bodenbeprobung. :whistling:
Zitieren
#9
Erdbeeren haben ihre Wachstumsperiode im Frühjahr. Düngst Du sie im Sommer, können sie den Dünger weder aufnehmen noch umsetzen. Und dann hast Du da noch Kompost draufgepackt...:noidea: logisch, daß die Tomaten nicht wachsen konnten...

Jetzt sind sie ja weg. Vergiß nicht, das Beet ordentlich zu düngen, bevor Du was Neues drauftust...:head:Clown

Liebe Grüße, Mechthild
Zitieren
#10
(16.07.15, 19:24)German Green schrieb: Jetzt sind sie ja weg. Vergiß nicht, das Beet ordentlich zu düngen, bevor Du was Neues drauftust...:head:Clown

Liebe Grüße, Mechthild

Ich habe gedüngt weil die Blätter gelb wurden. Da hatte seit Jahren keiner was getan, auch nicht gedüngt.
Ich hatte ja DANKE gesagt aber sein Spott hindert mich daran.:Clown:
Wär ich perfekt brauchte ich keine Hilfe. Da hilft es dann nicht wenn du mir nennt smilie draufklatscht der sich an den Kopf schlägt.
Zitieren