Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
tomasis Garten 2012
#1
Das Wetter war die letzten Tage einfach furchtbar. Selbst im Gewächshaus große Feuchtigkeit durch Kondenswasser. Zum Glück hab ich diese no drop Beschichtung, deshalb haben die Pflanzen kaum was abbekommen :undecided: Heute musste ich leider wieder verstärkten Läusebefall ausmachen. Hatte ich Anfang Mai bereits mit zu kämpfen, aber nachdem ich Larven von Marienkäfern und Florfliegen ausgesetzt hatte ging der Befall deutlich zurück. Ich kann die Tierchen jetzt nirgends mehr ausmachen, obs denen auch zu kalt war :huh: Sonst bin ich mit der Entwicklung aber ganz zufrieden. Die Flavance war lange Zeit die mit Abstand schnellwüchsigste Tomate. Mittlerweile trägt sie sehr viele Blüten und Fruchtansätze, deshalb ist sie jetzt eingeholt worden da die ganze Kraft in die Früchte geht. Ochsenherz, Striped Roman, Schwarzer Prinz und San Marzano kommen mit der Blütenanzahl längst nicht mit, aber da zähle ich ja vor allem auf die Qualität. Die Wildtomate Golden Currant überzeugt mit vielen Blütenständen und schnellem Wuchs. Die Green Zebra hat mit der Weissen Mirabelle das saftigste Grün und auch zufriedenstellende Blütenansätze. Die Striped Roman hingegen weist ein sehr seltsames Erscheinungsbild auf. Die Blätter sind in sich verdreht und zieht es alle Richtung Boden. Dadurch sieht sie immer recht verdurstet und kränklich aus. Erst wenn man das Blatt in die Hand nimmt merkt man das die Pflanze voll im Saft steht. Sie ist leider auch die lausanfälligste von meinen Mitbewohnern. Heute gibst dann die nächste Jauchedusche, hoffe ich kann den Läusen so einen angemessenen Empfang gewähren :devil:

            meine 3 Kübelpflanzen

        Pflanze und Fruchtansatz der Flavance

    auffällig der ungewöhnliche Wuchs mit spiralförmig nach unten gedrehten Blättern

    Blütenstand der sweet million

    Frontero F1

    veredelte Schlangengurke

        Wassermelone mit erster Frucht

    Chili Thai Dragon F1

    Aubergine Orlando F1

    Zucchini Gold Rush

        blaue Kohlrabi und Rote Rübe, so zeitig konnte ich die noch nie ernten, die Anzucht unter Vlies hat sich da wirklich bewährt

        Basilikum Blauer Afrikaner und Thai Basilikum mit Zitronenaroma

        kleine Kräuterecke u.a. mit überwintertem Salbei











Zitieren
#2
:clapping: :clapping: :clapping: :thumbup:
Grüße außm Pott Gerd
Zitieren
#3
Hallo Tomasi,
es sieht alles sehr sehr gut aus bei dir:thumbup: Man erkennt deinen grünen Daumen deutlich:clapping:
Die Striped Roman sah letztes Jahr bei mir auch so aus, sie hatte nur 2 Früchte dran, deshalb habe ich sie frühzeitig entsorgt. Sie stand bei mir auch im GH.
LG sonne
Zitieren
#4
Das sieht bei Dir ja schon prächtig aus!

Die Striped Roman gehört zu meinen Lieblingstomaten. Die Pflanzen sahen bei mir auch immer eher merkwürdig aus. Es waren immer die spargeligsten.

Diese gelockten Blätter habe ich auch bei 2 Pflanzen. Kaukasische Liane und Perzevidnji.

Deine Wassermelone finde ich sehr interessant. Ich habe dieses Jahr auch 2. Das erste Mal. Bin gespannt ob ich wenigstens eine kleine ernten werden kann.
Viele Grüße
Topaci
Zitieren
#5
Bei mir ist ein Problem aufgetaucht. Ich habe meine Pflanzen ja alle an so dünnen Hanfseilen hochwachsen, die ich an der Gewächshausdecke befestigt habe. Jetzt habe ich aber gesehen dass an den Stellen, an denen die Schnur an den Pflanzen entlangläuft, die Pflanzen zum Teil braun werden und an einigen Stellen bei Feuchtigkeit Schimmelbildung einsetzt. Ich habe die Schnüre jetzt entfernt und Stütze jetzt mit Bambusstäben. Es bleiben allerdings diese verletzten Stellen. Wenn man nicht wüsste woher sie kommen würde man sofort auf Braunfäule tippen. Allerdings ist kein anderer Teil der Pflanze betroffen. Hat jemand eine Idee was ich tun kann um die entsprechenden Pflanzenteile jetzt vor Pilzbefall zu schützen? Vielleicht irgendeine Tinktur? Werde ich nie wieder machen mit diesen Hanfschnüren, die scheuern einfach zu viel.

    braune Flecken entlang des Schnurverlaufs

    weisse Schimmelsporen an den verletzten Pflanzenteilen
Zitieren
#6
1. zu eng gebunden (soll halten aber nicht fesseln )
2. warum ist die Schnur und Tomatenstamm nass ?
Zitieren
#7
Das muss Kondenswasser sein das sich von oben gelöst hat, kann ich mir grad auch nicht anders erklären. Bin als ich das sah natürlich sofort Hals über Kopf ins Beet und habe die Schnurkonstruktion entfernt. Vermutlich ist dabei was runtergeflossen-getropft. War heute morgen leider wieder sehr feucht im Gewächshaus. Aber ein Braunfäulebefall ist das jetzt noch nicht oder? Sind die reinen Scheuerspuren denn auch so braun?
Zitieren
#8
lüften lüften und nochmals lüften

ja Scheuerspuren und Verletzungen werden durch abgestorbenes Gewebe auch schwarz(dunkel)

aber diese Verletzungen + dein Schimmel und die Nässe sind Nährboden für den Pilz -
da brauchst du dich dann nicht wundern
Zitieren
#9
Ich arbeite in diesem Jahr auch mit Schnüren und habe auch minimale Spuren an manchen Stellen aber so extrem wie Deine habe ich es noch nicht gesehen.
Es scheuert vielleicht vom Wind mal an einer Stelle ganz besonders und da fehlt dann halt ein Stück "Haut" aber so ? :noidea:
Es sind ja auch noch andere hellere Flecken zu sehen die eigentlich außerhalb des "Scheuerbereichs" liegen müssten oder täuscht das auf den Bildern ? Nämlich auf den Stengeln der Blätter im ersten Bild. Da dürfte die Schnur doch gar nicht gelegen haben.
Vielleicht schaut sich diptam oder pyromanix oder tomatenzüchter das mal an...
Gruß,
Tom


It's difficult to think anything but pleasant thoughts while eating a homegrown tomato
Zitieren
#10
um nochmals wegen Schnüre -
ich benütze im GWH sogar entisolierte Stromkabel -
nur locker muß es sein .

Im Freien ungeschütz an der Mauer mit - Spirale - Schnur + und Schnur mehrtrieb
neben einander -keine Verletzungen -
obwohl stürmische / regnerische Zeiten waren ..

       
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  tomasis Garten 2013 tomasi 26 4.454 27.07.13, 16:29
Letzter Beitrag: darkdurben