Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
raus in den Kübel?
#1
Hallo,

meine Pflanzen, die ich vor ca. 3 Wochen gekauft hatte, sind schon recht groß (ca. >30 cm?) und 2 von 4 beginnen jetzt mit dem Blühen.
Wenn ich mir so die Wetterprognose anschaue, wird das mit rauspflanzen in den kommenden 3 Wochen nix.

Vertragen die Pflanzen das noch in den kleinen Blumenpötten oder soll ich sie bald raussetzen? Auf meinem Balkon im 2. OG sollte es kaum Bodenfrost geben und vielleicht reichen die dünnen Tomatenhauben ja auch?

Gruß hf40
Zitieren
#2
Hallo hf40,
das ist imho ein Ritt auf der Klinge.
Bei uns soll es, laut "Proplant" noch nah an die 0° gehen. Ein bißchen Wind dazu und die Tomis sind hin. Laut Prognose haben wir Schwankungen von bis zu 20° zwischen Tag und Nacht.
Außerdem stellen die Tomis bei Temperaturen unter 10° für ca. eine Woche das Wachstum ein, soweit ich weiß.
Meine kommen auf gar keine Fall vor den Eisheiligen raus. (Außer tagsüber zum abhärten).
Aber in Kübeln kanns du sie ja vielleicht auch Notfalls reinholen.
Ich weiß ja nicht wie groß die Töpfe jetzt sind, aber ich denke 2-3 Wochen sollten noch gehen, vielleicht mal ein bißchen (flüssig) düngen, aber nicht auf die trocken. Erde:nono:!!!

Eifelgrüße

Mike
Zitieren
#3
Ich möchte nur an den eintägigen Kälteeinbruch im letzten Jahr erinnern!

Ich pflanze gnadenlos, egal wie das Wetter vorher ist, IMMER nach den Eisheiligen. Blöd waren unsere Vorfahren wirklich nicht. Die haben die Regel nach einer Langzeitbeobachtung aufgestellt und mit ihr fährt man immer noch sehr sehr gut. Klimaerwärmung hin oder her. (s.o.)

Ich habe kürzlich, als die Temperatur auf knapp 0 Grad fiel, 12 Tomatenpflanzen vergessen. Die sind jetzt nicht einmal halb so groß, wie die anderen :whistling:
Grüße
Reniar
Zitieren
#4
Ich hadere auch... Ich möchte sie sooo gern aus ihren kleinen Plastikbecherchen befreien. Da ich meine 12 Kübel nicht dauernd reinschleppen möchte, müssen die Tomaten aber noch ein bisschen "drinne spielen"wink

Dies Jahr passt es sogar ganz gut mit den Heiligen, wobei ich gerade mit Schrecken in der Langzeitprognose gelesen habe das es am 17.5. bei uns nochmal an 1°C rangehen soll, ihhh....

Egal, nächstes WE gehen sie spätestens in die Kübel, danach gibts vielleicht nochmal ein Vlieshäubchen, eigentlich müsste man auch da eine "Grablichtheizung" drunterstellen können, oder?




Zitieren
#5

Ja, bei uns soll es auch noch mal kalt werden - gestern abend hieß es noch Sonntag auf Montag, heute ist es schon wieder abgeschwächt.... aber mir ist die eine kalte Nacht aus dem vergangenen Jahr noch gut im Gedächnis. Alles war verhüllt und eingepackt, nur der Wein nicht sad

Kübel habe ich aber bereits bepflanzt, teilweise auch von den kleinen Becherchen in größere Töpfe gesetzt und unter den Dachvorsprung gestellt. Ggf. kommen diese dann über Nacht ins Haus (GG ist so lieb und hilft dann beim hinein tragen :heart: ),

hf40, wenn Du die Pötte ggf. hineintragen oder schön einhüllen kannst, dann müsste es schon gehen, aber - Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste :laugh:

Grüße von Hier


Im Garten wächst mehr als man ausgesät hat - und davon viel!
Zitieren
#6
Im Pott ist bis zum 20 nichts unter 5. Was ist jetzt besser. Nen Wachstumsstop riskieren oder in den kleinen Pötten weiterziehn.
Grüße außm Pott Gerd
Zitieren
#7
Hi Highländer,

heute ist´s im Pott grausig! Regen, Regen nichts als Regen.:crying:
Aber sehr mild.

ich habe meine Pflänzchen jetzt in die großen Kübel gesetzt - die Fensterbänke reichten nicht mehr, die kleinen Töpfchen waren "ausgefüllt".
Stehen ganz nah an der Hauswand- überdacht auf der Terasse.

Und so hoffe und bete ich, dass kein "Eisheiliger" mehr kommt - im letzten Jahr habe ich alles kurz vor dem Kälteeinbruch mit Noppenfolie "gewärmt". Keine Verluste.....

Herzliche Grüße aus dem Ruhrpott - ElfeSandy
Zitieren
#8
Ich denke auch, dass es noch ein bisschen früh ist...
Endgültig würde ich die noch nicht rausstellen, wenn man keine Möglichkeit zum Schutz hat.

Allerdings muß ich sagen, dass man diese "Langzeitwetterprognosen" oftmals vergessen kann. Ich habe (beruflich) verschiedene Wetterfaxe und -mails zur Auswahl, außerdem orientiere ich mich auch an http://www.wetter.com, das trifft im Nahzeitbereich auch relativ gut zu.

3-Tages-Prognosen sind relativ exakt,
7-Tages-Prognosen sind auch noch annehmbar,
aber alles, was über 7 Tage rausgeht, wird m.E. ziemlich unzuverlässig.
Zitieren
#9
Hi Sandy

An Frost glaub ich im Pott nicht mehr. Die Pötte mach ich Montag fertig. Aber was mach ich den Tommis die ins Hochbeet kommen?
Grüße außm Pott Gerd
Zitieren
#10
Tja Highländer,

wenn ich das wüsste....:huh:
Folienunterstand bauen?

Ich glaube, da kann keiner eine exakte und hundertprozentige Aussage zu machen!
es ist natürlich sehr ärgerlich, wenn es wirklich nochmal sooo frostig wird, dass die Pflänzchen was abbekommen - ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass viele Sorten robuster sind, als allgemein erwartet/prognostiziert. Allerdings nehme ich dann auch mal in Kauf, dass sich die Wachstumsphase etwas verzögert. Aber so muss jede für sich selbst entscheiden:noidea:

Die Tomaten - und Chilipflanzung sind halt bei mir nur ein (von vielen) Hobby - ich bin da nicht ganz so verbiestert und leben muss ich ja - Gott sei Dank- auch nicht von den Erträgen. Ich freue mich immer tierisch, wenn´s klappt!

Herzliche Grüße aus dem Ruhrpott - ElfeSandy
Zitieren