Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
pflanzenreste vom vorjahr im kübel?
#1
hallo fachleute :-)

es ist zwar noch nicht ganz so weit, aber ich fühle schonmal vor:
ich hatte letztes jahr mit mäßigem erfolg tomatenpflanzen in eimern.
dieses jahr soll alles etwas besser vorbereitet sein. dazu nun ein paar fragen:

komplett frische erde in die eimer? oder genügt es, die vertrockneten altpflanzen vom vorjahr kleingeschnitten dort unterzuarbeiten? sollte ich den alten wurzelballen entfernen und entsorgen? oder ebenfalls kleinmachen und einarbeiten?
dort überall sollten doch bereits tomatengeeignete nährstoffe drin konzentriert sein? und da ja tomaten gerne im eigenen mist stehen...

und noch eine frage zum standort: ich habe eine recht windgeschütze ecke nordseite und eine total windige südseite in der wiese. an der nordseite kommt sogut wie keine sonne hin.
an der südseite sonne von ca 11 bis dunkel. allerdings auch total dem wetter ausgesetzt.

ist es nun nötig, dort ein regendach hinzubauen? der wind/regen kommt meist aus westen...

jonny
Zitieren
#2
Ich würde die alten Reste rausmachen. Tomaten stehen NICHT gerne im eigenen Mist. Die Empfehlung, sie immer wieder auf der gleichen Stelle anzupflanzen, rührt daher, daß Kraut-und Braunfäule bodenbürtig ist. Wechselt man immer wieder, ist die Chance auf einen Totalausfall größer.

Südseite ist richtig, und Wind ist nicht schlecht. Pflanzen an windigen Standorten trocknen nach Regen schnell ab und bekommen deshalb schlechter Pilzkrankheiten. Man muß sie nur gut anbinden...

Liebe Grüße, Mechthild
Zitieren
#3
hallo,
also ist es auch falsch, die abgefallenen/geschnittenen blätter und geiztriebe um die pflanze in den topf zu schnibbeln?
du bist die erste, die mir sagt, das wäre schlecht...

jonny
Zitieren
#4
Hallo Jonny, die Altpflanzen bitte entsorgen sowie auch das Wurzelwerk. Wenn die Pflanzen gesund waren, dann kannst du die Erde wieder nutzen. Ich siebe sie und mische frische Erde darunter sowie Langzeitdünger, Urgesteinsmehl und nach Möglichkeit klein geschnittene Brennesselblätter.
Wenn die Pflanzen Braunfäule hatten oder andere Krankheiten, dann würde ich die Erde wegtun, nach Möglichkeit nicht auf den Kompost!
Viel Erfolg!
LG sonne
Zitieren
#5
Achso, frische Blätter und Geiztriebe kannst du um die Pflanze schnibbeln wenn du magst, oder auch damit Jauche ansetzen. Aber bitte keine kranken Triebe oder Blätter!!!
LG sonne
Zitieren