Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
hilfe ist das schon KBF?
#1
Hallo im Forum

habe seit gestern an einer Tomatenpflanze - leider an einer der schönsten (Goldita) - veränderte Blätter entdeckt. Die Veränderungen sind noch diskret, aber beunruhigen mich doch sehr. Bitte seht euch die Bilder an. Ein Blatt einmal von vorne, einmal von hinten, einmal im Detail. an der Pflanze habe ich keine Tierchen entdeckt, die weissen Punkte auf dem Tisch sind zwar Blattlausreste, die stammen aber von dem Pflaumenbaum unter dem der Tisch steht, die haben nix mit dem Tomatenblatt zu tun....
Im Gegensatz zum Großteil Deutschlands haben wir in Mecklenburg die letzten Tage eher kühles, regnerisches Wetter gehabt. Die Pflanze steht eigentlich im Kübel unter Dach.Wegen Baumassnahmen musste ich den Kübel aber vorübergehend ins Freie stellen. Da hat die Pflanze auch Regen abgekriegt. Ich dachte im Juni, fernab von jeglichen Kartoffeln.... könne man das noch riskieren. Ist das schon KBF oder etwas anderes. Was tun.... Wäre dankbar für eure Einschätzung


           
Let´s make our tomatoes great again!
Zitieren
#2
Ich denke schon, lasse mich aber überstimmen Clown mir fehlen die gelb verfärbten Stellen.

Ich würde großzügig alles Verdächtige rauspflücken und vorsichtshalber Hexengebräu sprühen.

Liebe Grüße, Mechthild
Zitieren
#3
auf jeden Fall habe ich schon mal den Patienten isoliert und alle Kübeltomaten wieder überdacht. Der Maler hat versprochen aufzupassen (Der hat selbst Tomaten wink Und lieber ein paar Farbspritzer als die KBF. Die nächsten Tage sollen ja sehr feucht werden. Bei den anderen habe ich bisher zum Glück noch nix gesehn.
Let´s make our tomatoes great again!
Zitieren
#4
Leider sehe ich das auch so wie Mechthild. Ich habe auch schon einige Blätter die ich entfernen mußte. Lieber etwas mehr entfernen, Hauptsache die Blätter abtrocknen können, sonst kann es ganz schnell gehen. Ich würde viel Blätter entfernen, das sie ordentlich abtrocknen können und in warme Tagen mit Hexengebräu sprüchen. Es ist noch nichts verloren.


Liebe Grüße
Peter
Gibt es hier jemanden, der keine Tomaten mag?
Zitieren
#5
Hallo,
ich hab erst jetzt Deine Blätter angeschaut....finde, dass es keine Krautfäule ist. Wie geht es der Pflanze im Moment???
LG Anneliese
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#6
Bisher keine Verschlechterung, ich habe insgesamt 5 Blätter abgemacht, die mit den geringsten Veränderungen habe ich zwei Tage beobachtet, da hatte sich erst mal nichts weiter verändert. Andere Pflanzen hatten das bisher auch noch nicht gezeigt. Nicht einmal die Freilandpflanzen, die in den letzten drei Tagen ca 100 (hundert!) Liter Regen/qm abbekommen haben. Aber ich habe mir heute auch schon mal Rapsöl besorgt....
Let´s make our tomatoes great again!
Zitieren
#7
Hast Du Backpulver zur Hand??? Das muss unbedingt mit in das Gebräu mit rein. Das Rezept bitte nicht verändern. Der Sinn den Backpulvers ist: der PH-Wert auf den Blättern geht leicht in den alkalischen Bereich, in diesem Milieu fühlt sich der Pilz nicht wohl - das Rapsöl, damit es haften bleibt.
LG Anneliese
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#8
Ja, danke,  das habe ich schon gelesen und jetzt dank deiner Ausführungen auch verstanden. :rolleyes:  Backpulver haben wir als Schwaben :laugh:  eigentlich immer im Haus. Aber Rapsöl gehört nicht zum Grundbestand....
Aber was ich am Hexengebräukonzept noch nicht verstanden habe.... Wie groß ist der Schaden, der durchs Spritzen entsteht? Ok wenn die Pflanze "vital bedroht" ist, wie der Mediziner sagt, dann klar, dann habe ich nichts zu verlieren.
Aber, wenn ich mir nicht ganz sicher bin, ob es nun wirklich KBF ist und ich im Moment nichts sehe, sollte ich trotzdem spritzen und den Stress für die Pflanze in kauf nehmen, oder soll ich lieber kontrollierend abwarten?
Danke für deine/eure Ratschläge
Let´s make our tomatoes great again!
Zitieren
#9
Wenn einige auch anderer Meinung sind, in der Medizin heißt es doch: wer heilt hat recht....


Nach meinen Erfahrungen schadet diese Mischung den Tomatenpflanzen nicht. Ich spritze alles, die Paprika, die Rosen und meinen kompletten Garten mit dem Gebräu. Mein Grundstück ist von einer Thuja Hecke umzäunt (die gehört nicht mir) in der überwintern Milben und noch andere Schädlinge die dann begeistert sind, wenn ich den Garten angepflanzt habe.
Das Rezept aber bitte nicht verändern.
Vor allem enthält das Rapsöl Lecithin das wie eine Kittsubstanz auf den Blättern wirkt und auch noch einen gewissen Schutz bietet, dass sich Pilze nicht so schnell festsetzen können. Ich gebe in die Mischung noch einen Teelöffel Spiritus rein, dann wird die Emulsion noch feiner.
Wenn bei Dir alles ok ist, brauchst nicht zu spritzen.
LG Anneliese
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#10
Hallo tomatodoc, gucke bitte mal hier 
http://www.tomat-pomidor.com/newforum/in...msg1195497

Diese Krankheit besucht in diesem Jahr viele Sorten bei mir, im vorigen Jahren war sie nur auf "schwarzen" Sorten.
Mit freundlichen Tomatengrüßen
Alexander


Zitieren