Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
asmxens Kochlöffeltipps
#41
Hallo Marina,
den Rehrücken hatte ich auch noch in der Truhe...ich bin am Gefriertruhen ausessen...bei mir wandert über den Sommer alles da hinein und nimmer heraus...

Ich habe den Rehrücken am Stück gebraten...da wird die Soße viel besser...magst das Rezept wissen? Wenn ja schreib ich es Dir auf.
Von einem ausgewachsenen Reh mach ich den Rücken im Backofen, das war aber ein Kitz, das mache ich im Kochtopf.
Ganz liebe Grüße
Anneliese
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#42
Hallo Anneliese,


jaaaaaaaaaaaaa   :clapping: :clapping: :clapping:


Gruß Marina
Zitieren
#43
Rehrücken oder Rehbraten

Rehrücken auftauen, abtrocknen, dann salzen und pfeffern mit zerdrückten Wacholderbeeren einreiben.

Rehrücken von älteren Tieren häuten und 24 Stunden in Rotwein legen

4 Zwiebeln, 1 Karotte, 2 Tomaten oder Tomatenmark und 100 Gramm geräucherten Speck in Würfel schneiden.

In einer Pfanne Fett (ich nehme dazu Rapsöl und ein Stückchen Butter) heiß werden lassen, den Rücken oder den Braten scharf anbraten, herausnehmen, dann Zwiebeln, Karotte und Speck in der Pfanne bräunen. Mit Rotwein immer wieder ablöschen. Wenn alles eine schöne braune Farbe hat einen Brühwürfel (ich nehme meine selbstgemachte Suppenwürze dazu) auflösen, 1 Liter Wasser dazugeben, dann den Rücken in den Topf geben. Nochmals geräucherten Speck in feine Streifen schneiden, die auf den Rücken legen Deckel drauf und 1 1/2 Stunden leicht köcheln lassen. Fleisch von älteren Tieren 2 Stunden. 
Dann Fleisch aus dem Topf nehmen, Soße in einen hohen Becher geben, mit dem Zauberstab mixen, durch ein Sieb passieren. Die Flüssigkeit wieder in den Topf geben und mit 2 Esslöffel Mehl abbinden. Dann die Soße abschmecken mit eventuell Salz und Pfeffer ich gebe noch einen Schuss süße Sahne dazu. 

Man kann, wenn man nicht die Möglichkeit hat an Wild zu kommen das Rezept mit Rindfleisch oder mit Schweinefleisch so zubereiten, schmeckt fast wie Wild. Da MUSS das Fleisch aber in Wein eingelegt werden.


 
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#44
Danke Anneliese!
Das wird nachgekocht!

Ganz liebe Grüße 
Paradeisoma
Zitieren
#45
Hallo Paradeisoma,
wenn Du ganz wenig Zeit hast - mach es doch so - nehm eine Rehkeule, oder 1 oder 2 kg Rind- oder Schweinefleisch, bereite das so vor, brate es in der Pfanne gut an, lege das Fleisch auf das Backblech, die Zwiebeln und Karotten um das Fleisch, einen Brühwürfel und 250 ml Rotwein dazu.
Backofen auf 200 Grad vorheizen, das Backblech in den Ofen. Nach ca. 1 Stunde musst gucken, da ist meistens die Flüssigkeit aufgebraucht und es wird braun. Mit Wasser das braune ablösen und so weitermachen bis die 2 Stunden rum sind. In der Zeit wo das Fleisch im Ofen ist mache ich die Beilagen.
Wenn ich für 20 bis 30 Leute kochen muss, wird das immer so gemacht...nur dann muss ich den Backofen 2 oder 3mal füllen..
Ganz liebe Grüße
Anneliese
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#46
Hallo Anneliese

Da bekommt man ja richtig Appetit     Yes Nyam

Wünsche dir noch einen schönen 1. Advent

LG
Rosalie
Zitieren
#47
Danke Rosalie...hab Dich nicht vergessen...!
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#48
Wow Anneliese, für 20-30 Leute kochen,  :thumbup: :thumbup: :thumbup:
Da braucht es aber Platz und Geschirr auch!
War in Ungarn  :whistling: :whistling: :whistling:   habe aber noch nicht viele Sorten gefunden!
Ganz liebe Grüße 
Paradeisoma
Zitieren