Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Zimmertomaten
#1
Hallo,

ich möchte dieses Jahr das zweite Mal in der Wohnung (mit regelmäßigem Freigang) auf dem Fensterbrett Tomaten anbauen. Nun habe ich folgende Sorten: Gardeners Delight, Currant Sweat Pea, Micro Tom, Red Cherry und eine Partytomate. Nun wollte ich die Tomaten eigentlich in Balkonkästen (60cm) bzw. Micro Tom in kleinere Gefäße setzen: funktioniert das, meint ihr oder sollte ich lieber doch gleich andere Gefäße nehmen? Ein Balkonkasten, bei dem das Wasser nicht ablaufen kann dürfte bei den Tomaten eigentlich kein Problem sein, oder? Immerhin haben sie eh so viel Durst...

Ich hoffe ihr denkt nun nicht, ich würde die Tomaten nicht "artgerecht" halten...die sollen es schon gut haben...und irgend etwas muss man ja machen, wenn man in der Stadt wohnt und weder Balkon noch Garten hat...:rolleyes:

Vielen lieben Dank für eure Tomatenexpertenmeinung und liebe Grüße,
Socke.
Zitieren
#2
Erstmal ein herzliches Willkommensmile
Und gleich noch eine Warnung:exclamation:, da es nach nur zwei Jahren vielleicht noch nicht zu spät ist. Mit dem Tomatenanbau fängt es meist relativ harmlos an. In diesem Stadium bestehen noch gewisse Heilungschancen. Wenn man diesen Zeitpunkt verpasst hat ist bisher trotz intensiver Forschung kein wirksames Gegenmittel bekannt.:confused: Die Folgen sind in diesem Forum das man auch als eine Art Selbsthilfegruppe verstehen kann bestens dokumentiert.:laugh:

Mit Zimmertomaten habe ich noch keine Erfahrung, aber das bringt mich auf eine Idee wo ich noch ein paar Pflänzchen unterbringen könnte. Welche Sorten hattest Du denn letztes Jahr und was waren Deine Erfahrungen damit?:whistling:

(25.03.12, 23:16)Socke schrieb: Currant Sweat Pea
Die kommt mir ein klitzekleines bisschen unbekannt vor. Wenn ich den Namen übersetzen lasse kommt Johannisbeer-Schweiß-Erbse:eek: raus, vielleicht habe ich sie auch deshalb noch nicht angebaut. Falls Du die süße pfirsichfarbene Johannisbeertomate "Sweet Pear Currant" meinst: wenn die zimmertauglich bleiben soll muss sie wohl regelmäßig zurückgeschnitten werden (ist wahrscheinlich auch kein Problem). Am Anfang sieht sie zwar sehr filigran aus, im Garten gibt es aber auf Dauer einen ordenlichen Busch der zusammengehalten werden muss, Oder wächst die im Haus so viel weniger?

Ein Kasten ohne Ablauf erfordert sehr exakt an die Wasserbedürfnisse abgepasstes Gießen, insbesondere solange diePflanzen noch klein sind. Eine Tomate ist schließlich keine Sumpfpflanze:no:. Ich merke das wenn eine gerade umgetopfte Pflanze noch in einem zu großen Topf sitzt. Wenn die einmal zu nass ist, dauert es ewig bis die Feuchtigkeit wieder auf ein akzeptables Maß zurückgegangen ist da die Pflanze noch relativ wenig Wasser verbraucht.
Zitieren
#3
Hallo und herzlichen DAnk!

Das heißt, ich sollte lieber doch etwas mit Löchern und ABlauf nehmen?
Diese Johannisbeertomate...ich weiß nicht genau...so steht es auf der Samenpackung...

Und die Sorte vom letzten Jahr: da kann ich dir leider nichts genaues sagen, mein Opa, von dem ich sie bekommen habe, meinte: "ja eine kleine TOmate halt"...also er weiß es selbst nicht, aber falls ich dieses Jahr wieder so eine bekomme, stelle ich ein Foto ein, vielleicht erkennt sie ja jemand.

ALso du sagst: Blumenkästen gehen, aber mit ABlauf, oder? Weil noch sind meine Pflänzchen geeignet für die TOrftöpfe in denen sie sind aber irgendwann muss ich mir überlegen, wie ich möglichst viele Pflanzen auf unsre wenigen Süd-fensterstöcke verteilt kriege. UNd das am besten noch so, dass es nicht zu teuer wird und ich sie leicht nach außen stellen kann...

Kurz, vielleicht hat ja wer ne Idee: Ich wollte bei ebay 100 solche 13x13 eckigen Kunsttoffteile kaufen (da waren die letztes Jahr auch drin) und Untersetzer drunter. Aber wo um alles in der WElt bekommt man denn bezahlbare Untersetzer her???


Liebe Grüße und vielen Dank,
Socke
Zitieren
#4
Hallo Socke,

und auch von mir erstmal Herzlich Willkommen ! :clapping: biggrin
Also mit den Kästen ohne Löchern muss ich Lycopersicum zustimmen.
Habe letztes Jahr einige Tomaten in Kübeln angebaut die keine Löcher hatten.
Eine Pflanze hatte eh schon Probleme und da haben wir dann nachträglich Löcher reingebohrt.... Da kam einiges an Wasser raus, die stand echt in der Staunässe. Von daher würde ich auch eher Kästen oder Kübel mit Löcher empfehlen.

Für deine Blumenkästen würde ich bevorzugt nach kleinwüchsigen Sorten schauen.
So wie die Micro Tom oder Vilma, Tumbling Tom Red.
Die Gardeners Delight ist eher ne großwüchsige Sorte, kann bis über 2m hoch werden.
Oder du pflanzt deine Tommis in 5l Behältnisse.
Schau mal hier, da gibt es einen Thread von einer Balkonanbauerin den ich wärmstens empfehlen kann: smile
http://www.tomaten-forum.com/Thread-Mein...onien-2012

LG debora999
(Kann es sein, dass wir uns ausm Tonzirkel kennen ??)
Zitieren
#5
Zur Haltung in kleineren Töpfen fehlt mir die Erfahrung, Ich habe aber bei meinen Jungtomaten bemerkt, dass man das in relativ weiten Grenzen durch (bedarfsangepasstes!) gießen und düngen ausgleichen kann wenn man will.

Zu den Untersetzern für kleine Töpfe: für meine Jungpflanzen verwende ich als letzte Topfgröße auch 13x13er Vierkanttöpfe. Die lassen sich schön platzsparend aufstellen, sind für diesen Zweck ausreichend stabil und lassen sich mehrfach verwenden. Die Töpfe bekommt man relativ günstig (0,13€ bei 100 Stck.), aber ich habe letztes Jahr absolut keine bezahlbaren Untersetzer gefunden (und ich habe wirklich intensiv gesucht). Ich denke, das liegt daran, dass Untersetzer eher für ästhetischere Topfarten angeboten werden die generell in anderen Preisklassen liegen. Die schwarzen Vierkanttöpfe werden in der Regel nur zur Anzucht verwendet und das ohne Einzeluntersetzer. Folglich gibt's auch keine preislich dazu passenden Untersetzer in der 100er-Packung da die Nachrage fehlt.
Zitieren
#6
Hallo,

ich habe mir bei Ikea Teller und Schälchen als Untersetzer gekauft. Dort gibt es meist ein Geschirr welches sehr günstig ist...
Viele Grüße
Topaci
Zitieren
#7
Vielen, vielen Dank!

Ich habe erst überlegt, die eckigen Pflanzgefäße auf Balkonkastenuntersetzer zu stellen, aber dann kann ich ja auch gleich Balkonkästen nehmen...man ist das kompliziert! Es werden also wohl möglich günstige Balkonkästen in die ich Löcher reinmache und diese dann auf dazugehörige Untersetzer stelle. Und nun überlege ich wirklich, ob ich nochmal neue Sorten kaufen und diese dann....nein smile DAs muss dann wohl bis nächstes Jahr warten.
Ich probiere das mal (immerhin hab ich schon über 20 kleine tomatenpflanzen) und berichte euch, wie gut die PFlanzen in kleineren Behältnissen wachsen.

Vielen Dank für die liebe Hilfe!
Zitieren
#8
Hallo Socke,
herzlich willkommen, da sind wir gespannt auf deine Berichte. Gern sehen wir auch Bilder dazu.
LG sonne
Zitieren
#9
Hallo zusammen,

mein erster Beitrag hier im Forum nach diesem ersten Jahr mit Systematik, Sortennamen und Protokoll (insg. mein 5. To-Jahr im Schrebergarten, die ersten waren ...nun ja, mit viel Freude unsystematisch). Alles ist abgeerntet (Kübel, GW und Dachvorsprung). Bin voll "drin" und habe mir nun bei ebay eine namenlose Zimmertomate gekauft.
Möchte sie, einfach zur Überbrückung bis Feb/März 2015, auf unserer hellen Südwestfensterbank im Oktober einsäen. Pflanzlicht kommt dazu. Weiß jemand etwas darüber? Ist das zum Scheitern verurteilt?

Und: gibt es hier Möglichkeiten an Samen zu kommen, ich kann auch ca. 150 versch. Sorten abgeben....

Herzl. Gruß

Martin (Garten 34)
Zitieren
#10
Südwest Fenster hört sich doch gut an. Und zu warm darf es nicht sein, dann könnte das klappen.

Wenn du speziell kleinwüchsige Sorten suchst kann ich dir auch Samen abgeben, will nächstes Jahr einige Sorten am Balkon in Balkonkästen anbauen. Schick einfach ne PN

Ich habe letztens meine Balkonstar und die Lime Green Salad nochmal umgetopft um sie drinnen (unter Pflanzlicht) überwintern zu lassen. Hatte sie dann nochmal rausgestellt und sie wurden die letzten Tage sehr nass, anscheinend zu nass in Verbindung mit der Kälte nachts, die Balkonstar bekam daraufhin braune Stellen, mußte sie sehr zurück stutzen und die Lime Green Salad wird glaub ich sterben.
Dafür stehen Blue Bayou und Blue Berry zusammen im 5l Topf hinter der Balkontüre und sehen (noch) aus wie das blühende Leben.
Mal sehen ob das mit dem Überwintern klappt, habe das bei Tomaten noch nie versucht.
Jedes Tigerkind muß von seinem eigenen Baum fallen.
Zitieren