Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wurzeltiefe?
#1
So, die Tomaten dürfen nächste Woche ins Gewächshaus. Yahoo Nun ist eine meiner Pflanzen (Ableger von einer tatsächlich am Wohnzimmerfenster überwinterten Mexikanischen Honigtomate) zwar schon gut am Blühen, aber der Trieb ist etwas spillerig. Wenn ich die Pflanze tiefer einsetzen will, müsste ich schon ein 40-50-cm-Loch graben, denn sie steht in einem gut durchwurzelten Topf, der tief, aber nicht breit ist. Ist das okay? Ich bin bis jetzt nur als Balkongärtnerin tätig geworden, da war die Wurzeltiefe nie ein Thema. Könnte das zu tiefe Einsetzen (Wurzelballen und 40-50% der Pflanze, wenn ich radikal sein will) irgendwie schaden?
Als Alternativen wäre da ja noch das schräge Einsetzen oder das Köpfen und Neubewurzeln der Spitze, wobei mir das letztere ja sehr widerstrebt...
Zitieren
#2
Also mit einem Loch von 50cm Tiefe wäre ich bei mir schon unterhalb der fruchtbaren Humusschicht im Garten, das würde keinen Sinn machen. Schräg einpflanzen geht sicherlich und schaden wird das auch nicht. Vorsicht, damit sie nicht abbricht bei Pflanzen!
Köpfen würde ich jetzt auf keinen Fall mehr. Denn die Pflanze wird die Blüten nicht behalten, sondern abwerfen und die Prioritaet auf die neu zu bildenden Wurzeln lenken. Somit wäre der lang erkämpfte Vorsprung verloren.
Zitieren