Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wurzelfäule ?
#1
Ich musste gestern einen ersten Rückschlag in meinem Tomatenjahr hinnehmen. Eine Pflanze der Sorte Berner Rose liess auffällig stark die Blätter hängen und wirkte sehr instabil. Ich habe sie schließlich ausgegraben. Direkt unterhalb der Erde war der Stengel eingefallen, porös und morsch, die Pflanze konnte nicht mehr versorgt werden. Bei sämtlichen Paprikapflanzen war es das Gleiche. Ich habe daraufhin alle anderen Pflanzen kontrolliert und leider zwei weitere, im wahrsten Sinne des Wortes, Wackelkandidaten ausgemacht. Sie wirken sehr instabil, unterhalb der Erde verengt bzw. verdünnt sich der Stengel und erst in einigen cm Tiefe kommen die typischen Seitenwurzeln. Jetzt meine Frage: ist das bei einigen Tomaten normal dass sie so ein Wurzelbild aufweisen oder muss ich mich darauf gefasst machen dass die demnächst auch schlapp machen? Bis jetzt sehen die Pflanzen sehr gesund aus, wachsen ganz normal. Ich habe da bis jetzt nie so genau drauf geachtet wie die typischen Tomatenwurzeln aussehen. jetzt habe ich die beiden Pflanzen erstmal mit Komposterde angehäufelt und gemulcht in der Hoffnung dass sie schnell Adventivwurzeln ausbilden. Leider habe ich nur von einer betroffenen Paprika ein Bild machen können, die Berner Rose sah aber ähnlich aus.

   
Zitieren
#2
wenn du pech hast
Korkwurzelkrankheit Pyrenochaeta lycopersici

ist aber nur eine ferndiagnose!

am anfang ist die typische verkorkung der wurzeln noch nicht auffällig, erst später verkorken die wurzeln.
die von dir geschilderten symptome sind typisch.

die umfallkrankheit Phoma schließ ich eigentlich (auch weil sie eher selten ist) aus.

eventuell könnte es noch die stängelgrundfäule rhizoctonia sein, dann könntest du anhäüfeln und hoffen, dass sich adventivwurzeln bilden
schöne ernte
------- jo ------

meine Website
mein Blog

p.s.: .... über konstruktive kritik würde ich mich sehr freuen!
Zitieren
#3
Ist die Umfallkrankheit wirklich so selten?

Ich hatte die heuer an mehreren Jungpflanzen. Geholfen hat nur: abschneiden, ins Wasser stellen und auf Wurzeln warten, dann wieder einbuddeln.

Das würde ich dir, Tomasi auch vorschlagen, wenn du die Pflanzen retten möchtest.

Aber komisch, dass deine Paprika das auch haben...


Bei mir welken auch gerade eine Tomate und eine Paprika dahin - nachdem meine bessere Hälfte letzte Woche ein Glas Prosecco in deren Kasten gegossen hat. Wobei er das wehement bestreitet aber ich habs ja gesehen...
Jedes Tigerkind muß von seinem eigenen Baum fallen.
Zitieren