Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Verkümmerter Wuchs an Triebspitzen
#1
ich würde gerne wissen, ob das normal ist, dass die Tomaten oben so verkümmert aussehen.
Liegt das an einem Nährstoffmangel, der Folge der Thripse Plage oder ist die Pflanze einfach mit der Fruchtbildung beschäftigt?

Würde mich freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könnt smile


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
                   
Zitieren
#2
Was genau meinst Du mit verkümmert? :huh1:

Triebspitzen sind doch immer der dünnste Teil der Pflanze. wink

Die Pflanze vor der Wand sieht aus als litte sie unter Hitzestress. Kein Wunder bei den Temps, wenn dann auch noch das Mauerwerk Hitze abstrahlt.
Da würde ich mal schattieren:
Stäbe vor den Töpfen in den Boden stecken, Schnur quer spannen und entweder ein Vlies, dünnes Tuch oder schnöde Zeitung dort aufhängen (Wäscheklammern),
so dass die Pflanzen in den Sonnenstunden im Schatten dieses Tuches stehen, aber das Tuch nicht auf der Pflanze liegt, sondern ein Stück vor ihr hängt.
Zitieren
#3
oder einfach einen Sonnenschirm aufstellen :-P

Ich hab auch beobachtet das meine überdüngten Tomaten empfindlicher auf die Hitze reagieren, deine sehen auch ziemlich dunkel aus. Evtl. ist dies auch n Grund... aber das Forum weiss da sicher besser bescheid ;-) und wird dies bestätigen oder widerlegen.
Zitieren
#4
Danke, hab sie bei großer Hitze nun unter die Markise gestellt!

hmm... bei dem letzten Foto von einer Tomatenpflanze wurde mir gesagt, dass die Pflanze einen Nährstoffmangel hat. Daraufhin habe ich mit einem Naturen Tomatendünger eine Hand voll Dünger pro Pflanze eingearbeitet.
Von den Blattunterseite der oberen Blätter habe ich mal ein Foto gemacht. Vielleicht erkennt man die lilafarbenen Blattadern. smile


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
               
Zitieren
#5
Ich kann jetzt nicht feststellen, zu welcher Zeit die Sonne an die Hauswand scheint. Wenn es um die 
Mittagszeit ist, ist es für die Tomatenpflanzen eine Zumutung. Da ist auch ein Sonnenschirm nicht ausreichend.
Ich hatte mehrere Weinreben an einer um die Mittagszeit angestrahlte Wand. Da hat nur eine Weinrebe überlebt
und die kämpft ums Überleben. Ich kann nur raten die Tomatenpflanzen von dort mit großem Wurzelballen 
wegzusetzen.

LG Chris
Zitieren
#6
Ja, die Sonne scheint um die Mittagszeit an die Hauswand. :undecided: 

Erholen sich die Pflanzen nach so einem Hitzeschock wieder oder sind die schon zu schlimm "verbrannt"?
Zitieren
#7
Chris, es gibt Gegenden in Deutschland, wo Tomaten NUR vor der Südwand überhaupt etwas werden... :noidea: 

Wichtig ist dann ausreichendes Wasser, und eventuell ein wärmendes Schutzvlies für alle stunden des Tages, in denen gerade keine Mittagssonne scheint... :angel: 

Liebe Grüße, Mechthild
Zitieren
#8
Bei einer Pflanze habe ich nun gesehen, dass die Blätter so fadenförmig aussehen.Kann das die Fadenblättrichkeit sein?


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
           
Zitieren
#9
Ich denke eher, Du hast es mit dem Dünger doch etwas gut gemeint. Dazu noch die Hitze... schön gießen und beobachten!
Mit ausreichend wasser müßte sich der Schaden geben.

Liebe Grüße, Mechthild
Zitieren