Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tomatenzucht und verhüten
#1
Hallo ihr Lieben
im Moment ist etwas Ruhe im Forum.
Kann mir jemand netterweise sagen wie ihr bei der Samengewinnung verhütet.
Ich habe bis jetzt immer die erste Blüten mit einem Wattestäbchen bestäubt. Wie macht ihr das.Ich brauch nur eine kurze Antwort.
Ich möchte halt nicht dumm bleiben.
Liebe Grüße Karl
Zitieren
#2
Hallo Karl, manche schwören auf sogenannte Füßlinge. Ich hingegen verwende einfach ein wenig Vlies und wickele eine ganze Rispe locker ein. Das ist einfach und geht schnell. Habe da nur gute Erfahrungen mit gemacht.
Abgesehen davon, jeder Mensch der sein Leben lang dazu bereit ist, etwas dazu zu lernen, ist doch nun wirklich fern von "dumm". Give_rose
Grüße vom TOMATENFREUND

Wo es Tomaten gibt, da lass dich ruhig nieder ...
Zitieren
#3
Mit Vlies habe ich es auch viele Jahre gemacht. Seit 2 Jahren bin ich auf die Wäschesackmethode gekommen wenn ich eine grössere Menge Tomaten verhüten möchte.Praktisch ist es da du mit Reissverschluss oder Klettverschluss auf und zumachen kannst.Auch sind diese Säcke einfach darüber zu stülpen und mit Dekowäscheklammern( die etwa3 cm grossen) klemme ich eine Spitze an der Schnur oder Stab an.So wird der Sack auch gut belüftet.Da ja nach etwa 3 Wochen dieser Vorgang abgeschlossen ist drehe ich den Sack von innen nach aussen und gehe zur nächsten Sorte.Trudi
Zitieren
#4
Es eignen sich auch Einweg-Teefilter. Die werden übergestülpt und unten um die Rispe verschlossen, zB mit einer Klammer wie bei Brottüten. Zum Entfernen kann man die Filtertüten einfach an den "Nähten" auseinander reißen.
Die Idee mit den Wäschesäcken gefällt mir allerdings auch sehr gut, das werde ich dieses Jahr mal testen.
Zitieren
#5
mal was grundsätzliches:

Sollte man verhüten? Mir ist bisher noch keine Sorte bewusst verkreuzt. Ich habe normalerweise immer mehrere Pflanzen einer Sorte im gleichen Beet sitzen (also 5 Stück in der Reihe, in der nächsten Reihe dann 5 andere), da spricht ja schon mal die Statistik gegen eine Verkreuzung. Dann nehme ich meist von den ersten Früchten jeder Sorte ein, zwei zur Saatgutgewinnung.
Würde ich eine Verkreuzung denn sehen? (mal von einer karierten abgesehen)
Zwei meiner Sorten haben sich im Lauf der Jahre etwas verändert, die gelbe Dattelwein ist jetzt größer (eher Richtung gelbe Birne), die Trauben nicht mehr so groß und verzweigt, und meine Katinka hat sich teilweise in eine eiförmige Varietät verändert. Reproduzierbar ist das nicht, sprich es sind immer auch die "normalen" Wuchsformen da. Geschmacklich hat sich nichts verändert (bei durchgeführten Blindverkostungen)
Ich verzichte nach meinen Erfahrungen auf eine Verhütung, wie seht ihr das denn?

schönen Gruß
ulrich
Zitieren
#6
Ich verhüte nicht mehr. Hab das schon geschrieben warum.Sitze gerade vor meinem Saatgut. Leider ist ein Grossteil verhuetet. Mit Verkreuzungen kann ich leben. Ist ja mein Hobby und ich bin kein Profi. Da sehe ich das gelassen.
Grüsse
Zitieren
#7
Hallo Schnuckiputzi

habe versucht deinen Beitrag zu finden, habe aber nichts gefunden.

kannst Du deine Begründung bitte nochmal kopieren und hier wieder einstellen.

LG Karl
Zitieren
#8
Hallo Karl,

Ich habe letztes Jahr Samen von meinen Tomaten genommen, völlig unverhütet, weil ich noch nicht mal geahnt habe das man das machen sollte/kann/muss. Samen davon werden dieses Jahr bei Familie und Freunden getestet. Ob es Veränderungen gibt? Ich werde das kommentieren. Eine tomate die wir zu Hause alle gerne mögen habe ich von einem Nachbarn erhalten. Sah und schmeckte letztes Jahr genauso wie im Jahr davor. Definitiv unverhütet. Ich denke ich werde es lieber mit Anneliese s Methode versuchen, und tauschpartner direkt darauf hinweisen.
Aber lieber habe ich eine kleine sortenabweichung als das es mir geht wie der armen schnuckiputzi und ich ohne Samen dastehe.

@schnuckiputzi: kann man dir vielleicht irgendwie helfen? Hast du noch genug Samen, oder brauchst du welchen? Ich habe zwar nur eine kleine Sammlung, aber wenn man dir irgendwie helfen kann... tut mir so leid das von deinem verkleinerten Sortiment so wenig anständig keimtGive_rose

Liebe Grüße Marion
Tomaten sind rot! Und die Erde eine Scheibe! ;p


Zitieren
#9
Ich hab doch nur 20 Sorten/Samen gesät. Die Hälfte davon war verhuetet. Genau diese 10 sehen nicht gut aus. Es fällt auf weil die anderen gut wachsenvielen auch Zufall sein. Aber das wäre dann schon ein grosser. Eine der Pflanzen hat sogar einen Kringel im Stamm. Noch sind sid ja klein. Aber man sieht schon einen deutlichen Unterschied. Keimblätter verbogen etc.

Das ist lieb Tomatenhexe. Da komme ich drauf zurueck. Ich hab gestern angefangen nachzusaen und mach heute noch ein paar. Vielleicht hab ich dann zu viele. Aber die 10verkümmerten behalte ich wohl nicht.
Grüsse
Zitieren
#10
@ Schnuckiputzi.

Wenn ich dir weiterhelfen kann?? Körnchen pe pe..aber gerne doch.Yes
Zitieren