Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tomaten schmecken nicht
#1
Im Lauf der letzten Woche konnte ich schon ein paar Tomaten ernten. Und zwar die
Gelbe Johannisbeere, Tomatito de Jalapa, unbekannte rote Wildtomate, Lady Bird, Rideau Sweet und Black Opal.
Allesamt haben sie mir nicht geschmeckt, sauer und mehlig.
Irgendwo habe ich gelesen, dass die ersten Tomaten oft nicht so gut schmecken sollen. Stimmt das?
Oder mache ich was falsch?
Die genannten Tomaten stehen alle im Topf. Kompost von der Kompostieranlage, gemischt mit normaler Blumenerde und Kokos, Urgesteinsmehl, etwas Langzeitdünger und ein bisschen Thomaskali.
Nachgedüngt ab und an mit Brennesseljauche.
Seit knapp 10 Tagen giesse ich mit Leitungswasser, denn es hat seit sicher 2-3 Wochen nicht mehr geregnet.
Was könnte das Problem sein?
Zitieren
#2
Die ersten Tomaten haben nicht den vollen Geschmack...:noidea: ist einfach so. Warte auf die zweite, die wird besser.

Außerdem gibt es Menschen, die behaupten, daß wenig gedüngte Tomaten besser schmecken...:whistling:

Deine Sorten kenne ich alle nicht persönlich, weiß also nicht, ob das vielleicht sortenbedingt ist.

Liebe Grüße, Mechthild
Zitieren
#3
Zitat:Außerdem gibt es Menschen, die behaupten, daß wenig gedüngte Tomaten besser schmecken...
Du meinst ich dünge zuviel? Aber die Pflanzen stehen im Topf. Ich weiss nicht mehr ganz genau, wann ich sie in ihre Endtöpfe gesetzt habe, aber schätzungsweise Mitte Mai. Da dürften die vorhandenen Nährstoffe längst aufgebraucht sein. Das sind keine 50l Monsterpötte, sondern so 13-15l.
Zitieren
#4
Meinen 8-10l-Töpfen gebe ich bei Pflanzung Mitte Mai unten eine Pflanzschaufel Mist hinein. Das entspricht in Etwa Deinem Langzeitdünger. Mitte Juli dünge ich einmal mit Brennesseljauche nach, und Mitte August noch einmal mit Brennessel/Beinwell gemischt. Wenn die Flaschentomaten sehr voll hängen (also nicht dieses Jahr) bekommen sie im Juli einen Eßlöffel Gartenkalk.

Das reicht für ungefähr 3-5 kg Tomaten pro Pflanze. Auch Halbkilobrummer bei den Herztomaten.
Und das reicht mir.

Liebe Grüße, Mechthild
Zitieren
#5
Also mal mindestens einen Monat nichts geben?

Zitat:Das reicht für ungefähr 3-5 kg Tomaten pro Pflanze. Auch Halbkilobrummer bei den Herztomaten.
Und das reicht mir.
Das würde mir auch völlig reichen, wäre eigentlich schon zuviel.
Zitieren
#6
Ja, ich mache solche 4-Wochen-Pausen.
Ich habe hauptsächlich unbegrenzt wachsende Pflanzen, die brauchen schon Kraft. Und viele Fleischtomaten. Und meine kommen damit gut zurecht.

Ich weiß auch von Leuten, die nur in Kompost setzen und gar nicht düngen, aber das ist mir zu kraß. Ich will auch ErnteMENGE, nicht nur Geschmack...:angel::laugh:

Liebe Grüße, Mechthild
Zitieren
#7
Vorhin habe ich die erste in den Boden gesetzte Tomate probiert, und zwar die West Virginia Sweet Meat.
Und die war sowas von lecker!! Dabei hatte ich gerade bei der Bedenken, dass sie mir schmeckt, weil ich eigentlich keine Fleischtomaten mag, und der Name auf eine Fleischtomate hingedeutet hat.
Sie sieht auch so aus wie eine Fleischtomate, aber in klein. Steht auf der Südseite in voller Sonne.
Vielleicht ist es doch das Substrat, und der Kompost von der Kompostieranlage, der in den Kübeln drin ist, taugt nichts.
Zitieren
#8
(15.07.15, 00:05)Galapagos schrieb: Vielleicht ist es doch das Substrat, und der Kompost von der Kompostieranlage, der in den Kübeln drin ist, taugt nichts.

Genau diese Kompostieranlagen.Erfahrung mache ich auch. Die Pflanzen wachsen wie Kanone, mit viele Blüten und Früchte, Gemschack bisher eher so lala.....
Zitieren
#9
Zitat:Genau diese Kompostieranlagen.Erfahrung mache ich auch. Die Pflanzen wachsen wie Kanone, mit viele Blüten und Früchte, Gemschack bisher eher so lala.....
Wachsen tun meine Topftomaten auch super, Blüten, Früchte, alles perfekt.
Bisher kann es noch Zufall sein. Insgesamt stehen bei mir 20 Sorten und nur 5 direkt in der Erde. Mal schaun wie sich das entwickelt. Sollten mir im Lauf des Sommers nur die 5 Tomaten in der Erde schmecken, kann es fast nur der Kompostieranlagenkompost sein, und nicht die Sortenauswahl, oder die Düngung.
Zitieren