Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tomaten pflegen, Blätter abmachen
#1
Hallöchen,Give_rose
diese Video zeigt im GWH, wie man sich schützt gegen hohe Luftfeuchtigkeit, und Pilzkrankheiten. Die Frage ist nur, ob die fehlende Blätter eventuell das Geschmack beeinflußen könnten. :huh: Wer hat damit schon gute oder schlechte Erfahrungen gemacht.:huh: Hier sind die Profis gefragt, die sowas schon jahrelang praktizieren. :thumbup: Anfänger haben immer schwerigkeiten mit solche Entscheidungen.Yes Es wäre hilfreich für unsere neue Forumsmitglieder einige Irrtüme und Fehler zum korrigieren.:news: Man soll nicht alle Fehler selber ausprobieren, wenn andere schon die richtige Lösungen gefunden haben.Yes Danke für Eure Erfahrungsberichte.Danke

http://www.youtube.com/watch?v=TFScPziB_Uw
http://www.youtube.com/watch?v=RGLd8pb1ZEM

Liebe Grüße
Peter

Gibt es hier jemanden, der keine Tomaten mag?
Zitieren
#2
Danke Petersmile
Interressante Filmchen:thumbup: Wenn ich mir seine Tomis so anschaue:clapping::clapping:
LG orchidee
Ein Lächeln kostet nichts-also schenke es jedem.
Zitieren
#3
Hallo Peter,

nicht das ich davon eine Ahnung hätte, aber habe das hier zufällig bei meinen Recherchen i.S. Tomaten gelesen und dachte das das eine "Profi-Meinung" ist zu dem Thema.

"... Außer den Geiztrieben muss die Pflanze alle Blätter behalten. Werden sie entfernt, vermindern sich Haltbarkeit, Festigkeit, Nährstoffgehalt und Geschmack der Früchte, es erhöht sich aber der Säureanteil. Auch auf das Entspitzen der Freilandtomaten sollte man verzichten..."

Hier gelesen:
http://www.bio-gaertner.de/pflanzen/Tomaten/Anbau

Gruß Rose
Zitieren
#4
Hallo Rose,Give_rose
es ist alles richtig, was hier geschrieben wurde. Es gibt aber unterschiedliche Meinungen dazu.Yes

Liebe Grüße
Peter
Gibt es hier jemanden, der keine Tomaten mag?
Zitieren
#5
(26.04.14, 21:31)atilli schrieb: Hallo Peter,

nicht das ich davon eine Ahnung hätte, aber habe das hier zufällig bei meinen Recherchen i.S. Tomaten gelesen und dachte das das eine "Profi-Meinung" ist zu dem Thema.

"... Außer den Geiztrieben muss die Pflanze alle Blätter behalten. Werden sie entfernt, vermindern sich Haltbarkeit, Festigkeit, Nährstoffgehalt und Geschmack der Früchte, es erhöht sich aber der Säureanteil. Auch auf das Entspitzen der Freilandtomaten sollte man verzichten..."

Hier gelesen:
http://www.bio-gaertner.de/pflanzen/Tomaten/Anbau

Gruß Rose
hi
ich denke es kommt immer auf die Pflanze und deren Wuchs an -
auf Cherry .. - Busch - niederig wachsend und normalos trifft es zu
bei Fleischtomaten die luftig blätterig wachsen auch -
nur wenn ein Blätterwald die Früchte bedeckt - sollte schon gelichtet werden damit Sonne und Licht die Reife ermöglichen -
in der Höhe macht es schon Sinn nach 180 cm und dem 5. Fruchtstand
die Spitze zu kappen - damit Höhenwachstum eingestellt - und mehr von den Früchten ordentlich ausreifen - ( ist auch eine Platzfrage)
Bei sonnigem Wetter hört die von alleine auf höher zu wachsen -
und bei schlechtem Wetter werden die Früchte eben lascher oder sauerer
ich habe wegen Blattschnitt und Höhen Begrenzung noch nie Geschmacksunterschiede gehabt - ist wohl mehr "schlechtes Gewissen" Kopfsache

Klar gilt die Deviese wachsen lassen wie Gott sie schuf -
nur wir wollen ja Ertrag ... oder?
da hilft eben kein " mehr Dünger " sondern Hilfsschnitt -
sons dürftest du auch nicht Stäben - sondern eben kriechen lassen
und dann hast du bei unserem Wetter Fäule und faule
Give_rose

*** ist nur meine Meinung / Erfahrung- .. bild und suche dir Deine Meinung / Erfahrung
für unterschiedliche Regionen .. gibt es kein Schema f
Zitieren
#6
Hallo mal an dieser Stelle,
Wenn man sich die Tomis in den Videos anschaut bleibt einem die Spucke weg.
Wie gemahlt. Würde eigentlich denken das es für die Pflanzen ein irrsinniger Stress
ist soviel auf einmal zu machen. Aber der Erfolg gibt ihm Recht.
Bin zwar der sogenannte Anfänger, habe mir aber über das sogenannte "Blatten" auch schon meine Meinung gebildet und einen Plan.
Ich werde es so wie in dem PDF von der Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft, Fachbereich Gartenbau von gestern beschrieben steht machen.
Ca. jede Woche ein Blatt von unten angefangen, so dass sich, wenn der erste Blütenstand abgereift ist kein Blatt mehr unterhalb befindet.
Angefangen habe ich jeweils mit dem ersten Gnubbel.

Muss
Liebe Grüße aus Südniedersachsen Arne

______________________________________________________________
Zu früh gibt es nicht, nur zu kalt oder zu dunkel!!!!!
Zitieren
#7
Hallo zusammen,

ich habe bei "bio-gaertner.de/pflanzen/Tomaten/Anbau" gelesen:

Auspflanzung nach den Eisheiligen. Löcher 25 cm tief ausheben, unteres Blattpaar entfernen, die Pflanze tiefer als vorher, z.B. 6 cm tiefer, als sie im Topf gestanden haben, und den Wurzelballen schräg setzen. Jungpflanzen sollten immer bis zum ersten Blattpaar in den Boden kommen, auf den Grund des Pflanzloches sollte man immer eine Handvoll Brennesselkraut legen. Kompost, Knochen- und Hornmehl oder Guano in das Pflanzloch geben, ggf. mit einigen Senfkörnern. Bei Frostgefahr Baldrianblütenextrakt spritzen. Pflanzung auf Hügelbeet oder Erdhügel vorteilhaft. Ebenso die Benutzung

Hat einer Erfahrung mit dem Einbringen von Senfkörnern? Welchen Vorteil soll das haben?

Viele Grüße
S P
Zitieren
#8
(27.04.14, 07:36)gartenstolz schrieb:
(26.04.14, 21:31)atilli schrieb: Hallo Peter,

nicht das ich davon eine Ahnung hätte, aber habe das hier zufällig bei meinen Recherchen i.S. Tomaten gelesen und dachte das das eine "Profi-Meinung" ist zu dem Thema.

"... Außer den Geiztrieben muss die Pflanze alle Blätter behalten. Werden sie entfernt, vermindern sich Haltbarkeit, Festigkeit, Nährstoffgehalt und Geschmack der Früchte, es erhöht sich aber der Säureanteil. Auch auf das Entspitzen der Freilandtomaten sollte man verzichten..."

Hier gelesen:
http://www.bio-gaertner.de/pflanzen/Tomaten/Anbau

Gruß Rose
hi
ich denke es kommt immer auf die Pflanze und deren Wuchs an -
auf Cherry .. - Busch - niederig wachsend und normalos trifft es zu
bei Fleischtomaten die luftig blätterig wachsen auch -
nur wenn ein Blätterwald die Früchte bedeckt - sollte schon gelichtet werden damit Sonne und Licht die Reife ermöglichen -
in der Höhe macht es schon Sinn nach 180 cm und dem 5. Fruchtstand
die Spitze zu kappen - damit Höhenwachstum eingestellt - und mehr von den Früchten ordentlich ausreifen - ( ist auch eine Platzfrage)
Bei sonnigem Wetter hört die von alleine auf höher zu wachsen -
und bei schlechtem Wetter werden die Früchte eben lascher oder sauerer
ich habe wegen Blattschnitt und Höhen Begrenzung noch nie Geschmacksunterschiede gehabt - ist wohl mehr "schlechtes Gewissen" Kopfsache

Klar gilt die Deviese wachsen lassen wie Gott sie schuf -
nur wir wollen ja Ertrag ... oder?
da hilft eben kein " mehr Dünger " sondern Hilfsschnitt -
sons dürftest du auch nicht Stäben - sondern eben kriechen lassen
und dann hast du bei unserem Wetter Fäule und faule
Give_rose

*** ist nur meine Meinung / Erfahrung- .. bild und suche dir Deine Meinung / Erfahrung
für unterschiedliche Regionen .. gibt es kein Schema f

Hallo Alwin,

wirklich interessant die unterschiedlichen Meinungen dazu. Danke für deinen Erfahrungsschatz. Finde ich sehr nachvollziehbar. Ich bin eine von den von Peter angesprochenen Anfängern und sehr interessiert, deshalb stelle ich Fragen hier bzw. möchte gerne eure Profi-Meinungen dazu wissen. Weil wer nichts fragt, erfährt auch nichts und kann sich keine Meinung bilden. smile thx dafür.

Liebe Grüße

Rose
Zitieren
#9
Senf? Ich weiß, dass man Gelbsenf als Teil sog. Gründüngung einsetzt, auch weil die Senföle gegen bestimmte unerwünschte Bodentierchen schützen, Ählchen/Nematoden zum Beispiel.
Zitieren
#10
Hallo tortenbecca,

mit dem Bodenleben/Bodentierchen und dem Senf könnte eine Erklärung sein. Ich habe gerätzelt welchen Zusammenhang es mit Tomaten geben soll.

Viele Grüße
S P
Zitieren