Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tomaten nicht ausgeizen
#1
Hallo ihr ebenfalls verrückten Tomatenfetischisten tongue,

ich habe vor kurzem ein Bericht von Erich Stekovic gelesen, der auf seinem Acker alle Tomaten ohne auszugeizen einfach auf Strohmulch kriechend wachsend lässt.

Dies würde ich dieses Jahr auch gerne mal ausprobieren, jedoch nicht kriechend am Boden, sondern nicht ausgegeizt in die Höhe. Allerdings stellt sich mir die Frage, wie ich das realisieren soll.

Hat mit dieser Anbaumethode jemand Erfahrung? Ist es möglich die vielen Seitentriebe nach oben hochzubinden?

Ich hoffe jemand hat damit Erfahrung oder kann mir einen Tipp geben.

Gruß
Zitieren
#2
Möglich ist es vielleicht. Aber willst du das wirklich?:huh::noidea:

Das Beaunfaeulerisiko steigt an.
Grüsse
Zitieren
#3
Alles ist möglich Nur wirst Du nicht viel ernten und ein durcheinander erhalten.
Bei mir höchstens 2-3 Triebe. Stehen aber an Spalierdrähten. So kann ich sie auseinander ziehen.

[Bild: harzfeuerbisonmos1c10s84.jpg]
Zitieren
#4
Ich finde es schon anstrengend bei 2 oder 3 Trieben, je nachdem wie schwer die Früchte sind, hat die Pflanze wirkich Mühe sich zu halten. Mit Hochbinden klappt´s bei mir selten, ich spendiere, wenn sich ein von mir übersehener Geiztrieb durchgesetzt hat, einen weiteren Stab.
Die Früchte werden auch kleiner, reifen mühsamer, die Kraft geht flöten.
Bei den schnuckeligen, kleinen *wilden Monstern* kann man gut binden und bei genügend Platz wild wuchern lassen. Ich habe letztes Jahr allerdings sogar bei den Wilden, gebunden und geschnibbelt, weil mir das Ganze völlig über den Kopf wuchs und ich dann auch kaum noch an die Früchte dran kam. Meine Enkelin fand das aber prima :O)
Gruß
Zitieren
#5
Die Anbaumethode von Stekovic ist nur sinnvoll, wenn du ein warmes, trockenes Klima hast und der Grundwasserspiegel auch nicht allzu tief ist.

In feuchteren Gegenden würde ich dem weniger Chancen geben. Vielleicht mal testen mit ein paar Pflanzen.
LG
Harald
Zitieren
#6
Ich habe KEIN trockenes warmes Klima, aber 3-4 Triebe lasse ich meistens dran.
Die werden alle an Schnüren hochgeleitet, da gibt es auch kein Durcheinander.

Erinnert sich noch jemand an das Foto von Druidins 7triebiger Carnica? Da war kein Bißchen Fäule dran! Und die Ernte war auch nicht schlechter...:noidea:

Wenn die Tomaten zögerlich reifen, ein bißchen Kalidünger nachlegen. Bei mir gibt es da Beinwelljauche. Oder es ist einfach eine späte Sorte mit langer Reifedauer...:noidea:

Nicht ausgeizen hat eben auch den Vorteil, daß keine größeren Wunden als Eintrittspforten für Sporen da sind.

Liebe Grüße, Mechthild
Zitieren
#7
Nicht ausgeizen oder 3-4 Triebe ist für mich schon noch ein Unterschied.
Zitieren
#8
ich sehe das auch so!
LG Anneliese
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#9
Na ja, ausgeizen ist doch schon bischen. Ich hab auch schon Mal eine Schmatzmichfein nicht ausgegeizt, bzw breit ausgezogen am Spalier. na ja, Ertraglich war es nicht so. Trotz Rinderdungjauche mit Brennesseljauche gemischt und gegossen hat nicht den ersehnten Erfolg gebacht.
Es ist einfach zu viel für die Pflanzen.Yes

Trotzdem gibt es aber Cherrytomaten, die das aushalten. Dazu gehört die Lea von Annemarie.Die eine war Mal aus den Fugen geglitten und gewachsen wie wild. Wuchhöhe an die 3 Meter. Ich hab da ab und zu Mal was raus geschnitten, was im Weg war und die Pflanze trug und blühte bis zum Frost.:clapping:
LG FRank
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. - Umgedreht ist das schon schwieriger.
Zitieren
#10
(11.03.15, 11:16)German Green schrieb: Ich habe KEIN trockenes warmes Klima, aber 3-4 Triebe lasse ich meistens dran.
Die werden alle an Schnüren hochgeleitet, da gibt es auch kein Durcheinander.

Erinnert sich noch jemand an das Foto von Druidins 7triebiger Carnica? Da war kein Bißchen Fäule dran! Und die Ernte war auch nicht schlechter...:noidea:

Wenn die Tomaten zögerlich reifen, ein bißchen Kalidünger nachlegen. Bei mir gibt es da Beinwelljauche. Oder es ist einfach eine späte Sorte mit langer Reifedauer...:noidea:

Nicht ausgeizen hat eben auch den Vorteil, daß keine größeren Wunden als Eintrittspforten für Sporen da sind.

Liebe Grüße, Mechthild

Aber du legst sie nicht auf Stohballen. Und wie schon gesagt, gar nicht ausgeizen is etwas ganz anderes als 3-4 Triebe dranzulassen.

LG
Harald
Zitieren