Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tomaten kappen und neu einplanzen ?
#1
Hallo,

ich habe das Problem das einige meiner Tomaten einfach zu hoch geworden sind und oben am Gewächshaus oder Tomatendach anstoßen.
ich habe versucht sie seitlich umzuleiten :head: doch wollen sie ja immer wieder richtung Licht und Sonne , grübel...

Die Tomaten haben noch nicht genügend Fruchtstände, also ist oben kappen dann ziemlich endgültig ...

kann ich die Tomaten denn auch so kappen das die Pflanze dann in Wasser stelle bis sie Wurzelnb hat
und sie dann neu einpflanzen ?
Würde das dann zeitlich überhaupt noch reichen ??????

Jetzt liegen die Blätter an der Folie an und werden jeden Tag ordentlich nass, welches sicher zu Braunfäule führen würde , also bleibt ja nur das kappen übrig ....

Wie macht ihr das denn ?

Gruß,Oli
Zitieren
#2
Hallo Oli,
vielleicht hast Du noch eine andere Möglichkeit. Alexander hatte dazu mal was geschrieben, aber ich finde es grade nicht.
So habe ich versucht, es aufzumalen...naja
Es geht darum, die Pflanzen "herabzulassen", so dass sie mit ihrem Stängel im unteren Bereich auf dem Boden liegen und dadurch wieder die Möglichkeit haben, nach oben zu wachsen.
Das ist trotz Deiner Kübelplantage ja eventuell möglich.
   

L.G.
Carmen
DNFTT
Zitieren
#3
Hallo,

das könnte gehen, aber die brechen mir doch dann sicherlich ab ? Oder ?

oli
Zitieren
#4
Ich pflanze die Geiztriebe meiner Supersweet 100 F1 ein. Nach ein paar Tagen kriegen sie wurzeln und werden zu schönen Pflanzen. Echt der Hammer was man mit Geiztrieben so alles machen kann.
Zitieren
#5
Tomatenstiele sind ziemlich schmiegsam und selbst wenn es Risse geben sollte, so heilen die i. d. R. problemlos. Die sind hart im Nehmen, diese Tomaten. wink

Ich halte das flach auf dem Boden ablegen für die beste Lösung für dein Problem, dann gibt es keine Wachstumsverzögerung. Du kannst den Stiel auch gleich in einem großen Kreis auf den Boden legen, bevor Du wieder nach oben leitest, dann gewinnst Du besonders viel Spielraum nach oben.

Ich würde ihnen oben zusätzlich paar Geiztriebe lassen, damit sie sich verzweigen, dort also bei gleicher Höhe mehr Fruchtansätze bilden, die kannst Du dann von Anfang an waagrecht (mit gewissem Abstand zum Dach) ziehen und erreichst so maximalen Fruchtansatz, bevor sie wieder an die Decke stoßen.

Im professionellen Tomatenbau macht man das auch mit dem "Runterlassen", da werden die Pflanzen an Seilen nach oben geleitet und die Seile dann unterhalb des Daches immer weiter nach rechts geschoben, so dass dann am Ende der Saison sich der senkrechte (gerade fruchttragende) Teil der Pflanze etliche Meter rechts von dem dazugehörigen Wurzelballen befindet. Sowas könntest Du natürlich auch machen. Also den runtergelassenen Stiel auf den Nachbartöpfen immer weiter nach rechts (oder links) legen und dann erst nach oben gehen.
Zitieren
#6
Hallo,

ich werde mal ein paar Versuche machen :-)

danke schon mal für die guten Tips :-)

Oli
Zitieren