Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tomaten Keimlinge wachsen nicht weiter..
#1
Hey Leute,

hab dieses Jahr zum ersten mal probiert meine Tomaten und Chilipflänzchen und Kunstlicht aufzuziehen, da sie am Fenster sonst wieder total vergeilen.

so nun hab ich 5 Leuchtstoffröhren in coolwhite unter denen ich eigentlich auch schon andere Planzen gezogen hab.

Mein Problem ist, seitdem die Kleinen vom Fenster weg sind ( ist ca 2 wochen her ) sind sie unter dem Kunstlicht kaum weiter gewachsen, nur das 2-3 Blattpaar hat sich total kümmerlich gebildet.

Die roten Stängel sind bei den Tomaten und Chili dazu noch leichte braune Flecken auf manchen blättern und eine allgemeine ziemlich dunkle färbung.

Sie stehen in Kokos Quelltöpfen und werden mit Aquariumwasser ( Nitrat 10mg, Ph Wert neutral) gegossen.

Ich kenne micht jetzt nicht so gut aus mit den Nährstoffanforderungen der Kleinen,
aber Stickstoff brauchen die doch normal auch oder?

ich lad mal ein paar Bilder dazu hoch

Danke für euer Interesse :-)

Liebe Grüsse

Reinhard


[Bild: 42fnsc99.jpg]

[Bild: p6jz4myb.jpg]

[Bild: mqdofo97.jpg]

[Bild: 89ofk4xd.jpg]

Zitieren
#2
Weniger ist manchmal mehr. In diesem Stadium würde ich noch mit Leitungswasser gießen, denn die Trofquelltabletten enthalten erstmal alles. Düngen (auch mit Aquarienwasser) würde ich erst, wenn sie in großen Töpfen sind, ggf sogar erst wenn sie Blüten ansetzen, kommt ein bisschen auf die Erde an.
Ausserdem würde ich VIEL weniger Wasser insgesamt geben, deine Lütten stehen ja in einem Fußbad...
Zitieren
#3
Hi,

aber ich bin der Meinung das es den Pflänzen ganz und gar nicht gut geht ( das mit dem Giessen ist es aber normal nicht).

MfG
Zitieren
#4
Das deine kleinen Tomaten nicht so ganz gesund aussehen, da sind wir uns einig!

Auf das mit dem Gießen, antworte ich mal mit einem freundlichen: Wenn du meinst... :devil:

Nichts für ungut, vielleicht hat ja hier noch jemand eine bessere/richtigere Theorie. Ich nicht:noidea:





Zitieren
#5
also ich finde dafür, dass die unter Kunstlicht stehen sind die ziemlich lang.
sollten doch bei gutem Lichtspektrum kompakter wachsen oder täusche ich mich?
Kann auch an dem frühen Düngen liegen.... maybe.
Ich würde so wie Tortenbecca auch erst düngen wenn die Tomaten größer sind ....
Gruß,
Tom


It's difficult to think anything but pleasant thoughts while eating a homegrown tomato
Zitieren
#6
Also, ich bin auch der Meinung, das sie viel viel zu nass stehen.
Meine 5 frühen Sorten in normaler Anzuchtserde stehen gut, sind nicht vergeilt auch ohne Kunstlicht. Gedüngt werdens sie erst, wenn sie an ihren endgültigen Standort kommen und dann gibt es nur ein paar Pferdeäppel an die Füße. Mehr nicht.
Und ich persönlich bin absolut kein Freund von diesen Torfquelltöpfen. Ist natürlich praktisch, wenn man nur ein Körnchen sät und den dann komplett rauspflanzen kann. Hab ich nie wirklich gute Erfahrung mit gemacht. Meine Pflanzen werden höchstens mal so lila, wenn Phosphor fehlt (war doch Phosphor oder). Und das oft erst kurz bevor sie ihre kleinen Töpfe verlassen Mitte Mai. Das geht aber schnell wieder weg, sobald sie in gute nährstoffreicher Erde stehen. Aber auf keinen Fall jetzt in dem Stadium düngen, die fangen sonst an, die Blätter zu rollen und dann ist ex und hopp

ach so, und auch später nur soviel gießen wie nötig, gleichmäßgi feucht, nicht zu nass, nicht zu trocken, weil sonst die Tomaten wässrig schmecken. Weniger ist manchmal tatsächlich mehr.



Zitieren
#7
Tomati schrieb hier früher immer: Tomaten sind keine Sumpfpflanzen.

Laß sie einfach mal richtig trocknen, und dann mit Leitungswasser weitergießen. In dem Stadium bekämen sie von mir täglich einen Kaffeelöffel für jede.. Du tust zu viel! Und zu viel und zu wing (wenig) sind EIN Ding... diesmal Zitat von meiner Oma:laugh:

Liebe Grüße, Mechthild
Zitieren
#8
Zum Kunstlicht.
Du verwendest coolwhite das sind k4000 oder 840 Leuchtstoffröhren.
Dieses licht brauchen Planzen eigentlich gar nicht.
Sie brauchen rotes licht zum blühen und blaues Licht damit sie schön buschig wachsen.
Ich empfehle dir 865 Leuchtstoffröhre( k6500). Sind nicht teuer und haben den wichtigen blauanteil den Pflanzen am Anfang brauchen.
Zitieren
#9
Hi,

Ich habe den Thread für meinen Vater erstellt.

Das mit den Quelltöpfen ist mir bekannt, ich nehm auch immer die Composana Anuchterde

Mit den Lampen hatte ich schon guten Erfolg oder haben die Tomaten ein anderes Lichtbedürfnis als andere Pflanzen ?

Bei meinem daddy steht die ganze Bude voll mit Blumen, Orchideen und Bonsais..

Dass in die eine Schale ausversehen ein bisschen zu viel wasser rein kam, kann und will ich gar nicht
abstreiten..

Die grösseren Pflänzchen sind beteits am Fenster gespargelt ...

Ich weis jetzt nixht wie das wachstum normal so bei tomaten vorranschreitet , aber die sind
innerhalb von 2 wochen kaum gewachsen. Ausserdem sehen sie in meinen augen ganz und
Gar nicht gesund aus.

Grüsse

Die kleinen stehen jetzt mal am fenster mal sehen obs am licht liegt ..

Hat sonst noch jemand tipps?
Zitieren
#10

Am Licht liegts nicht. Alfred hat meines Wissens nur 840er. Woher kommt die Behaubtung das Quelltöpfe Nährstoffe haben. Meine die sind komplett ungedüngt. Ich vermute das die kurz vorm Verhungern sind. Würde mal ganz leich Mineralisch düngen.
Grüße außm Pott Gerd
Zitieren