Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Suche nach der ursprünglichen echten Fuerteventura Tomate
#1
Hallo Kollegen,
nachdem ich mich letzte Woche hier angemeldet und vorgestellt habe, möchte ich hier ein neues Thema aufgreifen.

Als leidenschaftlicher Exoten-Auspflanzer (Palmen, Feigen, Oliven u.v.m.) und Tomatenliebhaber hier in Langen (Hessen) hoffe ich das mir jemand weiterhelfen kann, da ich wohl Anfang des Jahres  nicht das richtige echte Saatgut von einem Gärtner aus Bayern zugesandt bekommen habe. Die Früchte an unserer Pflanze sind deutlich größer als die Fuerteventura-Ur-Tomaten vor langer Zeit!

Vor sehr langer Zeit gab es um die Weihnachtszeit in der berühmten Frankfurter Kleinmarkthalle an einigen Ständen die herrlich süß schmeckende, echte ursprüngliche "Fuerteventura-Tomate" mit der kleinen Spitze an der Unterseite. Es war ein Highlight jene mit nach Hause zu bringen. Das beste an Tomaten was ich bis dahin gegessen habe (!!!).
Mein Vater brachte sie auch hin und wieder mit nach Hause – aber die Tüte war nur halb voll, weil er die Hälfte auf der Heimfahrt schon genascht hatte.
Leider bekommt man diese Tomatensorte in Frankfurt am Main nicht mehr.
Diese Sorte wird anscheinend wegen neuer EU-Richtlinien nicht mehr kommerziell auf Fuerteventura angebaut.
Es würde fast nur der Tomaten wegen lohnen Urlaub auf Fuerteventura zu machen – dann würde ich losziehen und bei Bauern und Wochenmärkten recherchieren. Kann doch nicht sein das es dort diese Köstlichkeit im privaten Bereich nicht mehr gibt!?
Leider ist aber bei uns in absehbarer Zeit kein Urlaub auf der Insel geplant - wer ist so nett und hat Infos für mich, oder könnte mir Samen der "Echten" zusenden!?
Gerne würde ich Pflanzen ziehen und die Saat auch erhalten und später selbst weitergeben an Interessierte!

P.S.: Später stelle ich mal Bilder von der großen Pflanze auf unserer Terrasse samt Früchten rein!

Vorab besten Dank für die Bemühungen
LG Lutz Lea
Zitieren
#2
Hi nochmal,

hier noch ein interessanter LINK zur Wiederentdeckung der alten Tomatensorte "Especial de Fuerteventura"!:

http://www.fuerteventurazeitung.de/2015/...dem-markt/

Ob da in der Versuchsanstalt wirklich die "Ur-Tomaten" mit der kleinen Spitze an der Unterseite kultiviert werden (bin noch skeptisch)!?

LG
Lutz Lea
Zitieren
#3
Ich habe noch einen Foto-Beitrag bezüglich der schmackhaften "Fuerteventura-Tomaten" im Internet gefunden!:

http://www.canariasol.de/tomatenanbau-auf-fuerteventura

LG
Lutz Lea
Zitieren
#4
Hallo,
dank der Hilfe meiner Frau hat das Bildereinfügen eben recht zügig geklappt!

Unten die 4 Bilder zeigen eine Tomatenpflanze auf unserer Terrasse - jene zog ich aus einem Samen, den mir ein Gärtner aus Bayern schickte. Er meinte es sei Orginalsaat
von den echten "Fuerteventura-Ur-Tomaten"! Er sei im Frühjahr 2016 selbst auf die Insel geflogen und habe diesbezüglich recherchiert. Bei einem alten Bauern habe er noch Saat
erhalten.
Ich wundere mich nur warum die Früchte bei uns deutlich größer und unterschiedlicher ausfallen als die typischen Tomaten von Früher mit der kleinen Spitze unten dran.
Ich meine da stimmt was nicht!?
Vielleicht mache ich mich selbst mal auf die Suche auf der Kanareninsel?

LG Lutz Lea


[Bild: 29951855sm.jpg]

Links herzförmige Frucht! Rechts ovale Frucht! Selbe Pflanze - komisch?

[Bild: 29951856tk.jpg]

Schutzhäubchen bei zwei Blüten um Fremdbestäubung zu verhindern!


[Bild: 29951857xs.jpg]
Zitieren
#5
Hallo Lutz,

auch ich kann mich an die Fuerteventura Tomaten sehr gut erinnern, ich habe sie geliebt.  Bei uns gab es sie nur in der
Hannoverschen Markhalle zu kaufen, leider auch nicht besonders günstig. Irgendwann gab es sie dann nicht mehr.
Damals habe ich Tomis noch nicht aus Samen gezüchtet, so dass ich auch nicht auf den Gedanken gekommen bin,
Samen zu entnehmen.

Zu der  in deinem Link genannten Tomate "Especial de Fuerteventura" kann ich nur sagen, dass es die eigentlich nicht sein
kann, denn nach dem Artikel soll der Anbau schon in den 60er Jahren eingestellt worden sein. Ist für mich nicht möglich,
denn als Kind habe ich noch keine Tomaten gekauft. Nach meiner Erinnerung war es in dem Zeitraum zwischen 1980 und
1995. Aber welche Jahre es genau waren, kann ich heute nicht mehr sagen.

Aus welchen Jahren kannst du dich erinnern, sie gekauft zu haben. Auch ich würde sie gern anbauen, denke aber, dass sie
in unseren Breiten doch ganz anderes schmecken würde.

Bin also auf deine Berichte über den Geschmack gespannt, vom Aussehen her ähnelt sie die Fuerteventura ja gar nicht.

Liebe Grüße
virgi
Erfolg hat drei Buchstaben: T U N
Johann Wolfgang von Goethe
Zitieren
#6
Hallo Virgi,

prima das du auch Interesse an der "Echten ursprünglichen Fuerteventura Tomate" (Samen) hast (!!!)
Ich habe vorhin zum Glück die Erlaubnis von einer Forumskollegin "Carmelita" (Fuerteventura-Forum) bekommen, ihr Bild hier einzustellen, mit
den nun wohl wirklich "Origenellen" von der Insel.
Jene ähneln sehr der beliebten Biosorte 'Ruthje', die auch die kleine markante Spitze unten haben!
Wegen dem Jahrgang des Verkaufsendes der Tomaten  in der Frankfurter Kleinmarkthalle muß ich noch recherchieren!
Grob geschätzt würde ich sagen um 1975 bis ca. 1980 dürften die "Echten" noch exportiert worden sein!?
Ich melde mich wieder!

So sehen, sahen die "Echten" aus - da bin ich mir ziemlich sicher!!!

[Bild: 29958528of.jpg]

LG
Lutz Lea aus Langen
Zitieren
#7
Hier noch ein Link mit einem weiteren interessanten Artikel bezüglich der Kanaren-Tomaten!:

http://myworldsalad.com/die-kanarische-t...e-produkt/


LG
Lutz Lea
Zitieren
#8
Hallo Lutz,

interessante Geschichte an der Du ja anscheinend schon länger dran bist. :thumbup:  Leider kann ich da auch nicht weiter helfen. Vielleicht weiß Anneliese was, sie hat ja viele spanische Sorten im Anbau?

In einem Kommentar zu dem Blogartikel stand ja, dass die Bauern da niederländische Jungpflanzen abnehmen müssen und man auch deshalb diese schmackhafte Sorte nicht mehr findet. Wenn es stimmt, wäre das der reine Wahnsinn :w00t: !

Aber anscheinend werden Sie ja noch angebaut, vielleicht können die Leutchen von canariasol weiterhelfen? Die kennen ja anscheinend einen Anbaubetrieb. Wernn Du die mal kontaktierst?
Viele Grüße,
Annett
Zitieren
#9
Hallo Lutz,
ich habe im Moment sehr wenig Zeit, bin in der Tomaten Ernte....
Habe 3 Tauschpartner die sich mit spanischen Tomaten sehr gut auskennen - aber der eine ist in der Weinlese, der andere in der Tomatenernte und er 3. auch...habe bitte etwas Geduld, ein Tauschpartner von mir sagt immer wenn ich ihn um diese Zeit mit irgend was nerve: machen wir in der "dead season"...d. h. ab November!!
Ich habe einige spanische Sorten im Anbau - von der Especial de Fuerteventura habe ich noch nichts gehört...habe die spanischen Sorten erst im 2. Jahr im Anbau - aber ich bleibe an der Sorte dran. Sollte ich es vergessen, bitte erinnere mich daran. Hast mich neugierig gemacht...
LG Anneliese
PS: Ich meine auf den Bildern im Internet erkannt zu haben, dass es sich bei der Sorte um eine kartoffelblättrige handelt und das ist NICHT typisch für spanische Sorten!
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#10
Interessantes Thema.

Beim nächsten Urlaub auf Fuerteventura muss ich auf dem kleinen Wochenmarkt in Corralejo, im Campanario, mal bei dem alten Bauern dort ein paar mehr dieser kleinen Tomaten holen und Samen nehmen. Daran habe ich i.wie noch nicht gedacht gehabt.
Zitieren