Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sorten für`s Treibhaus
#1
Hallo zusammen,
ich versuche mich zum ersten Mal mit der Anzucht von Tomaten. Ich besitze ein Treibhaus und meine Frage ist:
Gibt es Sorten die besser geeignet sind für den Anbau im Treibhaus und resistent gegen Braunfäule sind?
Gruß aus Schwalmtal, Dieter.
Am liebsten GUT
Zitieren
#2
Der Vorteil im Gewächshaus ist du hast wenig Probleme mit Braunfäule.
Die Pflanzen nur am Boden gießen (Blätter sollen nicht nass werden) und immer gut durchlüften.
Bei Fleischtomaten hatte ich immer die höchsten Ertrage mit Schlesischer Himbeere, Ochsenherz, Marmande und mit R.A.F.
Geschmacklich gibt es meiner Meinung nach bessere Sorten aber der Mix machts.
Ich achte auch immer darauf das Sorten die früh reifen und spätere dabei sind.
Der Mix macht es aus.
Auf jedenfalls verlängert sich die Saison im Gewächshaus.
Viel Spass
Wolfgang
Zitieren
#3
Das Gewächshaus muss man aber im Sommer sehr gut belüften können, sonst hat man ein Tropenhaus und die Tomatenpflanzen sind sehr schnell kaputt.
LG
Harald
Zitieren
#4
(13.11.17, 14:08)hhh13 schrieb: Das Gewächshaus muss man aber im Sommer sehr gut belüften können, sonst hat man ein Tropenhaus und die Tomatenpflanzen sind sehr schnell kaputt.

Absolut.. . Yes   

Zusätzliche Schattierung bei Vollsonne/ und Temperaturen über 35°  würde ich noch anmerken.

@Dieter: stelle doch mal ein paar Bilder von deinem GH  (Innenansicht) + ein paar Eckdaten der Größe ein.
(Wie viele Fenster ,Türen..)


Wachsen deine Pflanzen im GH im offenen Boden oder in Kübeln?

Womit möchtest DU düngen ? Mineralisch oder Organisch?

Möchtest DU nur Tomaten dort kultivieren ,oder sollen/müssen dort auch Gurken oder Paprika/Chili mit wachsen?

Hast DU auch Anbaufläche im Freiland ?

Fragen über Fragen,aber durchaus zielführend.
Zitieren
#5
Danke für eure Antworten.
Zu den Fragen, ich werde weitere Fotos machen, morgen bei Licht.
Ich setze zehn Tomaten und zwei Gurken. In die Erde mit einem kleineren Topf davor in den ich über Schaltuhr bewässere (kommt Bild).
Einmal in der Woche dünge ich mit Neudorff Bio Trissol. Im Freiland habe ich keine Tomaten sondern Zucchini.
Die Temperatur im GH steigt schon mal an 40° oder drüber.
Wegen der Braunfäule, ich dachte es kommt daher dass ich die Tomaten immer in den gleichen Boden stelle. Wie bei der Kartoffel.
Gruß aus Schwalmtal, Dieter.
Am liebsten GUT
Zitieren
#6
Mit dem düngen musst du es nicht übertreiben.
Bei mir reichen immer etwas Kompost, Hornspäne und Steinmehl.
Im Herbst baue ich immer Spinat und Wintersalat an.
Zuviel Dünger bringt gar nichts. Es wächst vor allem das Graut bei den Tomaten. Essen kann man aber nur die Früchte smile
Zitieren
#7
Hallo zusammen,
hier ein neuer Versuch meine Treibhausbilder einzufügen.
Zu sehen sind beide Seiten des GH sowie eine Pflanzstelle.
Die Tomate wird ins Erdreich gesetzt und in den Topf wird
über eine Zeitschaltung bewässert.
   
   
   
Meine Frage ist nach wie vor:
Welche Sorten sind eher für`s Treibhaus geeignet.
Gruß vom Niederrhein.
Am liebsten GUT
Zitieren
#8
(20.11.17, 20:39)Dieter schrieb: Hallo zusammen,
hier ein neuer Versuch meine Treibhausbilder einzufügen.
Zu sehen sind beide Seiten des GH sowie eine Pflanzstelle.
Die Tomate wird ins Erdreich gesetzt und in den Topf wird
über eine Zeitschaltung bewässert.



Meine Frage ist nach wie vor:
Welche Sorten sind eher für`s Treibhaus geeignet.
Gruß vom Niederrhein.

Wann willst duie pflanzen?
Frank
Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. - Umgedreht ist das schon schwieriger.
Zitieren
#9
Hallo,
hier kommen ein paar richtig gute Tomaten.

Google einfach mal die Sorten. Ich kaufe gerne bei "Dreschflegel" ein. Ist ein deutscher Zuchtbetrieb, klasse Qualität.

Züricher Original
Berner Rose
Black Cherry
Celsior
Ananas
Olirose
Orange Favourite (die hatte ich diese Saison wieder im Anbau - einfach toll)
Schönhager Frühe

Investiere ein paar Euroren - es sind alles samenfeste Sorten - von denen kannst Dir selber dann Deine Samen machen.
LG asmx
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#10
(20.11.17, 20:39)Dieter schrieb: Hallo zusammen,
hier ein neuer Versuch meine Treibhausbilder einzufügen.
Zu sehen sind beide Seiten des GH sowie eine Pflanzstelle.
Die Tomate wird ins Erdreich gesetzt und in den Topf wird
über eine Zeitschaltung bewässert.




Meine Frage ist nach wie vor:
Welche Sorten sind eher für`s Treibhaus geeignet.
Gruß vom Niederrhein.

Sehr gut ,Dankeschön.  Yes
Viele Wege führen nach Rom.
Wenn es bei dir so gut funktioniert, umso besser.

Deine ursprüngliche Sortenfrage für eher im GH...kann man so nicht unbedingt beantworten.
(Da lohnt sich der Blick in die Sortenliste mit Tipps: Freiland oder geschützter Anbau..

http://www.tomaten-forum.com/Thread-Sort...sche-Liste   )
Es gibt Sensibelchen,welche besser im GH gedeien, aber je nach Klimabedingungen vor Ort wachsen diese durchaus auch noch im Freiland.

Grob "umrissen" würde ich es eher so formulieren.
Große -größere-Fleischtomaten benötigen längere Zeit bis zur Fruchtreife.

Da lohnt sich-für mich persönlich- eher der Anbau im GH.
Zitieren