Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
San Marzano welche ???
#1
Hallo ihr Tomaten

habe eine Anfrage gestartet nach: "Vulkanböden des Äthna und Vesuv" im Tomatenhaus nachstellen.
Es geht mir um die Mineralität des Bodens. Meine Idee ist mit Lavagestein eine hohe Mineralität im Boden zu schaffen. 2. Durch Einbringung von Lavagranulat eine hohe Bodendurchlüftung bzw. Erwärmung zu erreichen. 3. Ich hätte gerne wunderbare Marzanosorten im Garten, welche Erfahrungen habt ihr ? welche Sorten benutzt ihr? Ich habe letztes Jahr eine sogenannte Paprika Tomate von einer Cousine bekommen, leider sehr anfällig für Blütenendfäule. Aber der Geschmack umwerfend ! Ich mußte mich korrigieren, denn im Frühsommer hatte ich diese Sorte auf den Index gesetzt. Nun überlege ich den großen Angriff auf einen neuen Versuch mit San Marzano Typen. Könnt ihr mir vielleicht ein paar Typs geben ?
mfg
Franken Karl
[Bild: 24414553po.jpg][/img]
Zitieren
#2
Hallo Tomaten
hallo liebes Forum

Vielleicht darf ich meine Idee noch einmal erläutern.
Ich weiß, daß die besten Tomaten in Italien am Vesuv und Äthna wachsen. Zurückgeführt wird dies in erster Linie auf die hohe Mineralität der Böden und dem milden Klima. Ich dachte nichts einfacher als das, man braucht nur Verwitterungsboden vom Äthna. Als recherchierte ich nach Lava Erde vom Äthna. Die gibt es auch als 500gr Packung als Medikament. Jetzt habe ich weiter geforscht und bin auf Vulkanerde für die Dachbegrünung gestoßen. Kein Problem der Kubickmeter 10 Euro. Liefermenge 28 Tonnen. Das ist auch für mich zuviel. Der Zufall wollte es, daß in einer Marktsendung im TV, Streumittel verschiedener Art gezeigt wurden, unter anderem Lavagranulat. Der Preis 40 kg 7.65€ bei Palettenabnahme 6.50€. Jetzt die Frage ! Anpflanzung im Mörtelkübel Mischung 1:1 Lavagranulat und Pflanzerde oder 1:1 Lavagranulat Gartenerde ?
[Bild: 24416396mp.jpg][/img]

Jetzt nur noch die Frage -- welche Tomatensorte ?
mfg
Franken Karl
Zitieren
#3
Finde ich eine tolle Idee...
Ob es dann wirklich an der Beschaffenheit des Bodens liegt, wird sich dann weisen. Vermutlich ist es eine Kombination von zig verschiedenen Parametern.

Bei dem Streugranulat würde ich mich beim Hersteller / Lieferant vorab versichern, dass es sich hier auch wirklich um "reine" Zutaten handelt. Nicht, dass da noch, wie früher oft üblich, Schlacke oder sowas beigemischt ist.

Aber ich bin gespannt...
Zitieren
#4
Jetzt die Frage ! Anpflanzung im Mörtelkübel Mischung 1:1 Lavagranulat und Pflanzerde oder 1:1 Lavagranulat Gartenerde ?

Ich lese interessiert mit.
Meiner Meinung nach,wäre die Variante 1:1 mit Gartenerde die bessere Wahl.
Der Lehmboden speichert auch einen Teil der Mineralien ,welche bei Pflanzerde wohl eher schnell ausgewaschen wird.

.

Zitieren
#5
Hallo Tomaten
Ihr haltet euch was die Sortenempfehlung betrifft zurück! Es gibt hier verschiedene Zuchtformen auf dem Makt. Könnt ihr mir trotzdem helfen ?
hat jemand von euch Erfahrung mit guten San Marzano Typen ?
mfg
Franken Karl
Zitieren
#6
Hallo Franken Karl,

ich will dieses Jahr evtl. S.M. Redorta ausprobieren. http://www.tomaten-atlas.de/index.php?p=...ht&id=1600 Die Sorte wurde in Foren gelobt, weiss aber nicht mehr wo, habe es irgendwann gelesen und mir die Sorte gemerkt. Habe daher noch keine Erfahrungen damit. Saatgut gibt es hier.
http://www.borlotti.de/epages/286216.sf/...D=33678040
Ich will aber wegen einem Tütchen dort nicht bestellen.

Ich würde eine Flaschentomatensorte wenn sie lecker ist, nicht wegen Blütenendfäule aussortieren, sondern lieber mit Kalziumgaben nachhelfen. Gleich Urgesteinsmehl bei der Pflanzung macht sich auch ganz gut und gleichmässig giessen im Kübel. Trotzdem wirst Du es immer mal wieder haben, ist auch abhänging von den Temperaturen.

Zu Deine Lava-Granulat Fragen kann ich nichts sagen, ich mische manchmal auch welches unter die kübelerde, aber eher zur Belüftung und nicht 1:1 eher nach Gefühl. Werde auch weiter mit Interesse mitlesen.

-edit: Link geändert-
Viele Grüße,
Annett
Zitieren
#7
Hab gerade Deinen Verstellungs-thread gelesen, herzlich willkommen nachträglich auch von mir. Deine Tomatenhäuser sind toll und Deine Pflanzen sehen gut aus, ich kann mir die geringe Ernte gar nicht vorstellen, hast Du wirklich alles gewogen. Wenn dann hat bestimmt das extreme Wetter einen guten Ertrag verhindert. Bodenprobe wurde ja schon vorgeschlagen, mache ich auch demnächst. Habe hier gelesen, dass die meisten deutschen Kleingärten überdüngt sind. http://www.tomaten-forum.com/Thread-D%C3...C3%BCngung
Viele Grüße,
Annett
Zitieren
#8
Hallo Anett
danke für die Antwort.
Du weißt ja wie das mit dem Tomatenfieber ist. Habe letztes Jahr bei meinen zwei Marzano Sorten Blütenendfäule gehabt. Bis letztes Jahr wußte ich gar nicht daß es sowas gibt. Habe sofort gegoogelt und mit Kalziumtabletten beim Giesen gegengesteuert.Ich glaube es war zu kalt. Denn später im Jahr wurden es wunderbare Früchte mit herrlichem Geschmack. Leider war der Ertrag verschwindent klein. Ich hatte vielleicht 10 kleine Tomaten je Stock abzüglich der Faulen, bleiben noch eine Handvoll übrig. Eigentlich wolllte ich die nie mehr anbauen.Aber Du kennst das Sprichwort "sag niemals nie". Im Urlaub habe ich sie dann gegessen, die Sossen waren der Hammer! Jetzt plane ich gerade ein zweites Gewächshaus mit Plexiglas-Wärmedämmung und dort sollen die Tomaten im Kübel wachsen. Ich dachte es gibt jemanden der sich damit bereits auseinander gesetzt hat. Ich habe noch Samen von San Marzano. Solltest Du zwei oder 3 Körner übrig haben würde ich mich freuen.
ansonsten hast Du Interesse meine Sortenliste für 2016 zu sehen ?
Ich will mich nicht zu sehr aufdrängen, aber wenn man Tomatenfieber hat muß man was dagegen tun.
mfg
Karl
Zitieren
#9
Hallo Karl,

ja das Tomatenfieber hat uns alle hier gepackt, und auch ich versuche, die tomatenlose Zeit so gut es geht zu überbrücken, auch mit diversen samentäuschen und -bestellungen smile

Ich kann Dir gerne Samen von der San Marzano Lungo senden, die hatte ich letztes Jahr und sie war sehr ertragreich. Geschmacksmässig fand ich sie ganz gut, aber ich mag lieber die süssen Sorten. Aber dieses Jahr will ich auch noch mehr trocknen oder antrocknen und einfrieren und dafür sind die San Marzanos auch gut geeignet. Falls Ich die Redorta doch wider Erwarten noch bestelle, kannst Du auch gerne ein paar Samen abhaben. Schreib mir doch mal Deine Aresse über PN.

Viele Grüße,
Annett
Zitieren
#10
Hallo Annett
Hallo Tomaten

Ihr habt an den Bildern meines neugebauten Tomatenschutzhauses gesehen daß ich seitlich mit Folie gearbeitet habe. Ich möchte kurz berichten warum. 2014 habe ich mir bei Amazon ein Folientreibhaus gekauft 2,5x2x2 m Kosten 47 Euro. Im Frühjahr hatte ich parallel zu meinem Frühbeetkasten Kopfsalat gepflanzt. Ich kann euch sagen, schon am nächsten Tag dachte ich der Salat sei schon gewachsen. Er stand wie im Bilderbuch. Nach 6 Wochen konnte ich feststellen, daß ich mit Abstand den besten Kopfsalat meines Gärtnerlebens geerntet hatte. Die Köpfe waren groß, fest und knackig, im Frühbeetkasten weit dahinter und lasch. Nach langer Überlegung wurde mir klar daß die hohe Lichtmenge und der hohe UV-Anteil der Grund sein könnte. Beim googeln habe ich Hinweise auf Gärtnerseiten gefunden die dies bestädigten.Später kamen Tomaten in Kübeln und Chillies in Kübeln dazu. Alles funktionierte wunderbar. Es wuchs Alles wie Unkraut. Es gab nur ein Problem bei starkem Wind ist das Gewächshaus mehrere male weggeweht worden. Später bildeten sich bei Regen immer Wassersäcke die nur schwer in den Griff zu bringen waren. Deshalb das neue Gewächshaus mit festem Dach und Seitenfolie. Mein Problem 2015 waren die Nachttemperaturen. Ich hatte Ende Mai eine Nacht mit 0,5 Grad +, und mehrere Wochen nur 8 Grad in der Nacht. Dies verzögerte das Wachstum. Gepflanzt hatte ich um den 15.Mai die 1.Black Cherry wurde am 6.7.reif die anderen Tomaten 3 Wochen später.
Black Cherry:
Stand 10.6.15: Wuchs kräftig, hoch, 115 cm, 3 Blütenrispen, 3 kleine Tomaten
Stand 16.6.15: 125 cm, 5 kleine Tomaten, d =3cm
Stand 28.6.15: 135 cm, 17 kleine Tomaten, 2 triebig,
Stand 5.7.15: 1 kleine rotfärbende Tomate

Deshalb nahm ich 10 kg reife und halbreife Tomaten mit in den Urlaub. Deswegen hatte ich wahrscheinlich auch die Blütenendfäule.
Nun entsteht ein neues Projekt: ein Treibhaus mit einer automatischen Lüftung und Wärmedämmung wie schon berichtet und ich habe mich entschlossen, dieses Haus ausschließlich mit Marcanotypen zu bepflanzen usw. usw. ihr wisst schon das Fieber !

mfg
Karl

[img][Bild: 24421204mi.jpg]

[Bild: 24421205kt.jpg]

[Bild: 24421326vy.jpg]

[Bild: 24421206lx.jpg][/img]
Zitieren