Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Samen vergären - Keimung?
#1
Hallo Tomatenfreunde,

ich habe aus dem Urlaub in Kroatien ein paar (sehr leckere) Tomaten mitgenommen um den Versuch zu starten, selbige im kommenden Frühjahr am Balkon anzubauen. Hab keinerlei Erfahrung damit und mich zwecks Samengewinnung an Anleitungen aus dem Internet gehalten: Samen mit Glibber aus der Tomate löffeln -> ins Glas damit -> Wasser drauf -> "2-4 Tage" stehen lassen zum Fermentieren, bis die glibbrige Schicht um die Samen gelöst ist

Beim ersten Mal hab ich 4 Tage gewartet (und es hatte tagsüber ca. 28 Grad in der Wohnung) aber irgendwie war der "Glibber" immer noch nicht ab. Die Kerne waren zwar am Glasboden, aber immer noch glitschig. War mir darum nicht sicher, ob das Vergären jetzt schon abgeschlossen ist oder nicht, hab sie dann schlußendlich aber rausgenommen und getrocknet. Dann hab ich das Ganze mit den letzten meiner kroatischen Tomaten nochmal versucht, diesmal hab ich sie schon nach 2 Tagen rausgenommen (eigentlich um sicher zu gehen, daß sie nicht zu lange drin sind, weil es wieder sehr warm war) und gewaschen, es war wieder sehr viel Glibber übrig rund um die Samen und plötzlich sehe ich, daß aus einigen noch dazu schon ca. 2mm die Wurzel herausgekommen ist und das obwohl auch diese Samen immer noch Glibber drum herum hatten.

D.h. trotz immer noch vorhandener "Keimschutzschicht" haben diese Samen nach 2 Tagen schon mit der Keimung begonnen? sad Muß ich jetzt davon ausgehen, daß diese Kerne (sie sind jetzt getrocknet) kaputt sind und nächstes Jahr auf keinen Fall mehr (weiter-)keimen werden, bzw. noch schlimmer: werden auch die anderen Samen aus dem Glas, an denen ich noch keine eindeutige Wurzelspitze erkennen konnte eventuell auch nicht mehr keimen, weil auch hier höchstwahrscheinlich schon die Keimung eingesetzt hatte?

Liebe Grüße,
Chups, die sehr hofft daß zumindest ein paar der Samen im kommenden Frühjahr noch brauchbar sein werden :crying:
Zitieren
#2
    Hallo,
mit der Gärung hast Du wohl was falschverstanden. Man darf die Samen nur kurz d.h. einige Stunden in Wasser gären lassen, sonst passiert das was Du erlebt hast, sie keimen. Diese Samen kannst Du wegschmeißen.
Ich lebe hier noch etwas südlicher als Kroatien in Serbien. Die Tomatensorten sind hier unten die gleichen. Ich schicke Dir mal paar bilder von meinen Tomaten und wenn da was dabei ist, was Dir gefällt, kann ich Dir paar Samen zukommen lassen, bin Anfang März wieder in Deutschland. Da ist ja noch genug Zeit. Gruß Uwe[img]http://[/img][/color][/size][/font]
Man wäscht die Samen mehrmals in einem Sieb, bis sie Sauber sind, die wo oben schwimmen sind schlecht, die anderen trocknet man vorsichtig, nicht in direkter sonne und verpackt sie so, dass sie nicht schimmeln können.
Zitieren
#3
Lieber Uwe,

da hast Du wohl etwas falsch verstanden...:noidea:

Chups, Du hast alles richtig gemacht: Samen mit Wasser ansetzen, besser geht es, wenn man noch ein Löffelchen Zucker dazutut. Aufschäumen lassen, abspülen und trocknen.

Aber wie Du bemerkt hast, keimen manche Sorten ganz schnell aus. Deshalb mußt Du aber nicht alle Samen wegwerfen, nur die Angekeimten keimen nicht noch mal.

Ich vergäre meine Samen nicht, weil ich zu viel um die Ohren habe und gerne mal das Glas vergesse. Ich streiche die Samen auf Küchenpapier und lasse sie trocknen. Eine Keimhemmung habe ich noch nie bemerkt...

Liebe Grüße, Mechthild
Zitieren
#4
[quote='German Green' pid='78607' dateline='1437656275']
Lieber Uwe,

da hast Du wohl etwas falsch verstanden...:noidea:

Chups, Du hast alles richtig gemacht: Samen mit Wasser ansetzen, besser geht es, wenn man noch ein Löffelchen Zucker dazutut. Aufschäumen lassen, abspülen und trocknen.

Aber wie Du bemerkt hast, keimen manche Sorten ganz schnell aus. Deshalb mußt Du aber nicht alle Samen wegwerfen, nur die Angekeimten keimen nicht noch mal.

Ich vergäre meine Samen nicht, weil ich zu viel um die Ohren habe und gerne mal das Glas vergesse. Ich streiche die Samen auf Küchenpapier und lasse sie trocknen. Eine Keimhemmung habe ich noch nie bemerkt...

Liebe Grüße, Mechthild
[/quote

Genauso mache ich es auch-seit Jahren und klappt immer:thumbup:
LG ochidee

Ein Lächeln kostet nichts-also schenke es jedem.
Zitieren
#5
Ich vergäre meine immer.
Je nach Sorte dauert es 1 Tage bis 1 Woche.
Meistens stimmen die 2-4 Tage aus deiner Anleitung.

Bei mir entsteht meist eine weiße unangenehm riechende Schicht bei der Vergärung.
Wenn sie entstanden ist, gieße ich alles in ein engmaschiges Sieb und spüle es ab.
Dann sollte kein Glibber mehr an den Samen kleben.
Ich lasse sie dann auf Backpapier trocknen. Davon lösen sie sich nämlich leicht wieder ab.

Mechthild hat recht.
Was schon angekeimt ist, wird nach dem Trocknen nicht noch einmal keimen.
Alles andere ist gut und wird voraussichtlich keimen.
Zitieren
#6
Es geht auch ohne Gärung auf Kaffeefiltertüten..problemlos. Kaffee
http://www.tomaten-forum.com/Thread-Die-...6#pid28816

Zitieren
#7
(23.07.15, 17:08)Xiocolata schrieb: Ich vergäre meine immer.
Je nach Sorte dauert es 1 Tage bis 1 Woche.
Meistens stimmen die 2-4 Tage aus deiner Anleitung.

Bei mir entsteht meist eine weiße unangenehm riechende Schicht bei der Vergärung.
Wenn sie entstanden ist, gieße ich alles in ein engmaschiges Sieb und spüle es ab.
Dann sollte kein Glibber mehr an den Samen kleben.
Ich lasse sie dann auf Backpapier trocknen. Davon lösen sie sich nämlich leicht wieder ab.

Ich mache das exakt genau so. Habe ich dann Glück gehabt, das meine noch nie gekeimt haben ? Ich lasse manche auch 'ne Woche gären, bis sich die stinkende Schimmelschicht gebildet hat.

Oder hat Chups einfach nur Pech gehabt, das seine so früh gekeimt sind?


Liebe Grüße Günter


Mein Chili-Thread 2017 bei HOT-PAIN
Zitieren
#8
Zitat:Ich mache das exakt genau so. Habe ich dann Glück gehabt, das meine noch nie gekeimt haben ? Ich lasse manche auch 'ne Woche gären, bis sich die stinkende Schimmelschicht gebildet hat.

Oder hat Chups einfach nur Pech gehabt, das seine so früh gekeimt sind?
Bei mir hat das auch nicht funktioniert. 1-2 Tage und die Dinger keimen. Im Winter/Frühjahr und sie standen nicht auf der Heizung.
Zitieren
#9
Mir sind auch schon Samen gekeimt.
Bei manchen passiert das schneller, als bei anderen.
Ich habe leider noch nicht rausgefunden, woran es liegt.
Bei mr betrift es vor allem Sorten mit sehr dünnem Glibver, aber nicht alle.
Und es kann bei der gleichen Sorte und mehreren Gärvorgängen unterschiedlich sein.

Bei Samen, die sehr schnell keimen, kontrolliere ich den Zwischenstand häufiger.
Ich nehme ein paar heraus, spüle sie ab und sehe nach, wann ich sie trocknen kann.
Zitieren
#10
Das mit dem Vergären habe ich auch schon versucht....da werden die Samen richtig schön, aber sonst sehe ich keine Vorteile.
Ich streiche sie auch nur auf einen Notizzettel, schreib den Namen und kurze Beschreibung daneben und lasse alles trocknen. Dann räume ich den Zettel in meine Samenkiste. Die Samen sind noch Jahre später keimfähig....aber sehen nicht gerade professionell aus :heart:
Im letzten Jahr hatte ich meinen Samen aber ordentlich gemacht....für das Tauschpaket!
Und dann haben die Schnecken die Liste gefressen....:huh::undecided::noidea: Da hatte ich schönen Samen, aber keine Namen dazu.....:whistling:
Dieses Jahr wird es besser.
Zitieren