Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Saatgut selbst züchten
#1
Ich hab keine genauen Angaben zu folgenden Sorten ob das Hybride (F1-Kreuzung)
oder sortenreine Sorten sind. Da ich gerne Saatgut von folgenden Sorten gewinnen möchte.
Habe zwar im Internet geschaut, aber bin mir da immer noch nicht ganz sicher.
Es handelt sich um folgende Sorten:
-Tigerella
- Golden Sunrise
- Garden Pearl
- San Marzano 2
- Black Krim
- Garden Pearl
- Carbon
- Oziris

Hat wer die folgenden Sorten nachgezüchtet?

LG Thomas
Zitieren
#2
Hallo,

Tigerella und Black Krim dürften stabil sein, den Rest hatte ich noch nicht.

V.G.

es Perlsche
Zitieren
#3
Danke, hatte auf ner Seite bei Tigerella F1 gesehen, war bei der Sorte jetzt verwirrt.

Danke!

LG Thomas
Zitieren
#4
Alle von dir angegebenen Sorten sind keine Hybriden. Also kannst du von all deinen Sorten wieder Samen entnehmen.

Tigerella
Golden Sunrise
Garden Pearl = Gartenperle
San Marzano 2
Black Krim
Carbon
Oziris


Wenn du nach weiteren Sorten suchst kannst hier oder bei Ventmarin schauen, da sind sehr viele Sorten zu finden. Diese französische Webseite mit über 13000 Sorten kannst dir mit Google übersetzen lassen.
Liebe Grüße Marion
Zitieren
#5
(10.04.13, 08:40)Charisma schrieb: Alle von dir angegebenen Sorten sind keine Hybriden. Also kannst du von all deinen Sorten wieder Samen entnehmen.

Tigerella
Golden Sunrise
Garden Pearl = Gartenperle
San Marzano 2
Black Krim
Carbon
Oziris


Wenn du nach weiteren Sorten suchst kannst hier oder bei Ventmarin schauen, da sind sehr viele Sorten zu finden. Diese französische Webseite mit über 13000 Sorten kannst dir mit Google übersetzen lassen.

Cool, danke für die Info. Wie gesagt, habe einige Seiten gesehen, wo die Sorten als Hybride bezeichnet wurden.

Hab heute ausserdem Kumato-Tomaten im Supermarkt entdeckt. Das ist eine braune Tomate mit grünem Fruchansatz, die von innen nach außen reifen soll. Ich geh gleich mal los, mir die noch kaufen. Kosten gerade 1,25 Euro die Packung. Hier kauft die keiner.smile
Ist zwar eine Hybridsorte, die aus versch. europäischen Sorten gekreuzt wurde, soll aber in der F2 Generation ähnliche Sorten hevorbringen. Werde versuchen Samen daraus zu bekommen. Die Sorte ist seit 2006 auf dem Markt und stammt von dem Monsanto-Konkurrenten Syngenta ( http://de.wikipedia.org/wiki/Syngenta ) und ist keine genmanipulierte Sorte.
Bin dann mal gespannt was dann nächstes Jahr aus der Saat sprießt.

LG Thomas
Zitieren
#6
Habe eine erneute Frage? Habe Harzfeuer F1 Hybrid ausgesäet, daraus enstanden unterschiedliche Pflanzen.
Einige der Pflanzen sind "Kartoffelblättrig" und andere haben die normale Blattform.
Sind die "Kartoffelblättrigen" evtl. samenfest, wie in der Beschreibung aus dem Forum?
LG Thomas
Zitieren
#7
Hallo Thomas,

ab und an lohne es sich, die Suche zu bemühen. wink
Die Kumato beispielsweise ist auch in der Sortenbeschreibung hier im Forum aufgeführt.

Was deine Harzfeuer mittlerweile F2 angeht... es sind Absaaten von einer Hybride.
Mit etwas Glück bekommst du da wieder eine samenfeste Tomate raus, die der ursprünglichen Tomate gleicht.
Es dauert aber theoretisch so 8 bis 10 Generationen, bis sich - nach einer Verkreuzung - eine Linie wieder stabilisiert hat. Wie's in der Genetik so spielt: Es kann jederzeit wieder was auftreten, mit dem man nicht gerechnet hat. Nur die Wahrscheinlichkeit verringert sich mit jedem Mal, wenn man wieder eine ähnliche Tomate erhält, von der man auch Saatgut für die nächste Aussaat nimmt.
Dafür musste dann aber auch "verhüten".
(Wenn jemand mehr weiß, was die Anzahl der Generationen angeht, bitte korrigieren. Komme hier evtl. mit Linie/ neuer Sorte durcheinander.)

Gruß,
zucchino
Zitieren
#8
(10.04.13, 18:28)zucchino schrieb: Hallo Thomas,

ab und an lohne es sich, die Suche zu bemühen. wink
Die Kumato beispielsweise ist auch in der Sortenbeschreibung hier im Forum aufgeführt.

Was deine Harzfeuer mittlerweile F2 angeht... es sind Absaaten von einer Hybride.
Mit etwas Glück bekommst du da wieder eine samenfeste Tomate raus, die der ursprünglichen Tomate gleicht.
Es dauert aber theoretisch so 8 bis 10 Generationen, bis sich - nach einer Verkreuzung - eine Linie wieder stabilisiert hat. Wie's in der Genetik so spielt: Es kann jederzeit wieder was auftreten, mit dem man nicht gerechnet hat. Nur die Wahrscheinlichkeit verringert sich mit jedem Mal, wenn man wieder eine ähnliche Tomate erhält, von der man auch Saatgut für die nächste Aussaat nimmt.
Dafür musste dann aber auch "verhüten".
(Wenn jemand mehr weiß, was die Anzahl der Generationen angeht, bitte korrigieren. Komme hier evtl. mit Linie/ neuer Sorte durcheinander.)

Gruß,
zucchino

Ich habe auch die Infos hier im Forum zu den Kumato gelesen, das ist eine Hybridsorte! Ich habe die nur erwähnt. Habe auch jetzt schon die Samen zum Trocknen auf Küchenpapier.

Die Sorte Harzfeuer habe ich als F1 Hybrid gekauft, und ausgesäet. Es kamen nur unterschiedliche Blattformen dabei heraus.
Hier im Forum sind Harzfeuer F1 und Harzfeuer Samenfest beschrieben. Da die Samenfeste Sorte dabei kartoffelblättrig ist , wie ein Teil meiner Jungpflanzen, frage ich mich, ob diese evtl. auch welche der samenfesten Sorte dabei sind.
Ich vermute, das dem Saatguthersteller ein Fehler bei der Zucht unterlaufen ist oder einzelne Pflanzen sind mutiert.
Zitieren
#9
Du meinst eher, das dem Saatguthersteller ein Fehler in der Samenvermehrung passiert ist.
Das sich evtl. die Tomaten verkreuzt haben?

Harzfeuer ist mir bis jetzt immer als F1 über den Weg gelaufen.
Darf man fragen, wo du das "Original" her hast?
Eine Harzfeuer F1 dürfte nicht kartoffelblättrig sein

Bei mir ist dieses Jahr endgültig Schluß mit F1-Hybriden. Das restl. Saatgut davon hab ich komplett ausgesät, die Pflanzen werde ich verschenken.

Es gibt mittlerweile auch Ochsenherz F1, Tigerella F1 etc. Warum frag ich mich da nur :noidea:. Die originalen Tomaten sind gut so wie sie sind. Das ist für mich nur Geschäftemacherei. Saatgut herstellen, was man nicht weitervermehren kann/braucht und das teuer von den Herstellern verkauft wird. Meiner Meinung nach völliger Blödsinn sowas anzubauen

Zitieren
#10
Lieber Friesen,

die Kumato ist samenfest. Daß sie F1 sei, wurde meiner Ansicht nach gezielt gestreut, damit sich niemand Samen zum Nachbau aus den Tomaten aufhebt...:noidea:
Ansonsten kannst Du allein an der Kartoffelblättrigkeit nicht festmachen, ob eine Harzfeuer samenfest ist.
Wenn Du dieses Jahr die Pflanze verhütest zur Samengewinnung, und sie nächstes Jahr wieder kartoffelblättrig/ sortentypisch wird, hast Du wohl die echte erwischt.

Liebe Grüße, Mechthild
Zitieren