Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Pomodorino del Piennolo
#1
Hallo ihr Lieben
Hallo Tomaten
Ich habe im Netz diese Tomatensorte gefunden: [b]Pomodorino del Piennolo del Vesuvio[/b]

Ich zittiere: Eine Stabtomate mit festen, roten Früchten, die gesund und robust ist mit einer hohen Tolleranz gegen Braunfäule. Die Früchte behalten ihren ausgewogenen Tomatengeschmack auch bei langer Lagerung.

Pomodorino del Piennolo del Vesuvio bezeichnet die Frucht einer kleinen Tomate, die an den Hängen des Vesuvs wächst. Sie ist leicht oval pflaumenförmig mit einer Spitze und dicker Haut, ca. 25 g, zinnoberrot mit lebhaftem intensivem Geschmack. Traditionel werden die Rispen (schiocche) mit Bindfäden im Kreis so gebunden, daß ein großer Haufen (piennolo) mit einem Gewicht zwischen 1 kg und 5 kg entsteht. Es darf keine chemische Behandlung stattfinden. Diese Tomaten sind eine EU-geschützte regionale Sorte die nur unter bestimmten Bedingungen in den Handel gebracht werden darf.

kennt die Jemand von Euch
LG Karl
Zitieren
#2
Ja, ist eine gute und robuste Sorte. Baue ich vielleicht nächstes Jahr wieder an.
LG
Harald
Zitieren
#3

Hallo Karl

Hab diese Tomatesorte voriges Jahr angebaut .
War sehr zufrieden , mit dieser Tomate !!!!!!!!! Yes

LG
Rosalie
Zitieren
#4
Super
das hätte ich nicht gedacht das ihr die schon getestet habt.
Ich traue mich gar nicht fragen habt ihr vielleicht 5 Körner für mich.
Ich möchte dieses Jahr einen Vergleichsanbau verschiedener Pasta Sorten machen.
Da würde diese noch gut dazu passen.
Porto ist selbstverständlich
LG Karl
Zitieren
#5
Hallo Rosalie

ich danke Dir tausendmal für Deine Hilfe.

Ich möchte noch folgendes ergänzen.

Ich habe auf You tube viele Sendungen von einem Ital. Koch Gennaro gesehen (wer gerne italienisch isst und kocht sollte mal in Youtube nach Gennaro suchen.)
Hier habe ich in einer Sendung, die ich leider nicht mehr finde, neben dem Ofen ein Pendel mit Tomaten hängen gesehen und Gennaro war begeistert von dieser Qualität. Seit dieser Zeit war ich auf der Suche nach diesen Tomaten und wie ich schon bei meiner Vorstellung angedeutet habe möchte ich die Situation "Tomaten wie am Vesuv" nachstellen. Ich habe schon die Quelle für Lava-Kies erruiert und werde diese Sorten in Pflazkübel 50x50 ca 60l mit 50% Erdanteil anbauen.
In mein gerade entstehendes isoliertes Treibhaus sollen nur italienische Tomatensorten kommen.
Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen wie das wird.

In diesem Sinne - mit Tomatenvirus voll verseucht
grüße ich euch aus Franken

Karl
Zitieren
#6
Hallo Karl,
jetzt bin ich auch neugierig geworden.Yes Ich hoffe, Du wirdst darüber noch ausführlich berichten.:thumbup:

Liebe Grüße
Peter
Gibt es hier jemanden, der keine Tomaten mag?
Zitieren
#7
Ja Peter

Ich bin selbst gespannt. Vor allem interessiert mich wie diese Tomaten im Lava-Kies wachsen und schmecken. Außerdem haben diese unter Umständen genau mein Klimaprofil. Mein Grundstück liegt an einem Südhang in der Nähe von Würzburg. Mein Problem ist wie bereits geschildert die starken Temperaturunterschiede Tag - Nacht. Ich hatte letztes Jahr tagsüber die heißesten Temperaturen in Deutschland mit 42 Grad und doch fiel die Nachttemperatur auf 8-11 Grad. Das hat mit der Richtung des Tales zu tun, denn Nachts fließt die kalte Luft von Ost nach West ins Maintal. Ich habe jetzt schon Temperaturen von 18-20 Grad wenn die Sonne scheint und nachts fällt sie nahe Null. Der Temperaturunterschied zum Maintal, das ungefähr 2 km entfernt ist beträgt nachts ungefähr 5 Grad. Ich habe auf einem parallel verlaufenden Grundstück meinen Weinberg und der ist 2 Wochen später als die Weinberge im Maintal obwohl diese Weinberge nur 1 km entfernt sind. Ich habe lange gebraucht bis ich verstanden habe warum. Sowohl, Johannisbeeren, Brombeeren und meine Rosen erfrieren nur im Frühjahr März/April .
Umso interessanter wird dieses Thema auch was BEF betrifft.

http://www.italienischetomaten.de/news/737-scheda.html

Danke für deine Antwort
ich lese deinen Thread auch immer mit und weiß das Du auch viel Kenntniss zu diesem wunderschönen Hobby hast.

LG Karl
Zitieren
#8
Hallo Karl,
wir haben in unsere Forum ein Thread von Alfred wo Er genau erklärt wie Steine im Topf die Tag und Nachttemperaturen ausgleichen können. Natürlich bei 40 °C mußt Du die Tomaten etwas schattieren, sonst verbrennen die Blüten. Wenn Du im Eimer auch noch gute Kompost hast müßte Dein Experiment funktionieren. Wenn ich mich richtig erinnere Alfred mischt auch Lavasteine in die Erde. Sonst würde Er das sicher nicht machen.

Liebe Grüße
Peter
Gibt es hier jemanden, der keine Tomaten mag?
Zitieren
#9
Ja das mit den Steinen habe ich schon registriert.

Ich habe schon überlegt wie ich das im GWH machen kann. Ich müßte eigentlich sagen Tomaten-Schutzhaus denn bei eine Folienstärke von 200u ist der Temperaturunterschied nur 1 Grad zwichen drinnen und draußen. Habe mir gedacht ich könnte vielleicht Backsteine zur Bodenbedeckung nehmen. Hier habe ich keinen Unkrautaufwuchs und die Nachttemperatur könnte sich unmittelbar an den Tomaten verbessern.
Ich hatte schon mit einem Außenfließ beschattet, wollte euch jedoch einmal schildern, das zu viel Sonne auch problematisch sein kann.

LG Karl
Zitieren
#10
Ja Backsteine halten relativ gut die Wärme. Ich habe schon ausprobiert. Sehr wichtig ist aber die Lüftung bei die Hitze, auch bei hohe Luftfeuchtigkeit, weil die Tomatenblätter abtrocknen müßen wegen Braunfäulegefahr.

Liebe Grüße
Peter
Gibt es hier jemanden, der keine Tomaten mag?
Zitieren