Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Pflanze stirbt ab - was tun?
#1
Moin Moin und besten Dank fuer die Aufnahme in diesem Forum!

Ich muss leider gleich mal mit einem Problem eröffnen...
Eine meiner Pflanzen ist im Wachstum zurück geblieben und lässt nun auch noch die Blätter hängen. Der "Stamm" direkt über dem Boden ist völlig verkümmert. Was mag das sein und was kann ich tun?

Besten Dank...

Schönen Gruß
Kev


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#2
Bin in meinem ersten Tomatenjahr, und kann dir vermutlich nicht helfen, aber wahrscheinlich wären Fotos für die Helfenden relativ wichtig, und vielleicht die Info seit wann die Pflanze/der Stamm so kümmert.
Zitieren
#3
Danke für den Hinweis. Ich habe mal ein Bild angefügt... Vielleicht weiß jemand, was da passiert? Worst case wäre natürlich, wenn das auf die anderen Pflanzen übergehen würde...
Zitieren
#4
Das ist eine Pilzerkrankung - vermutlich Grauschimmel. Hau das Hexengebräu drauf - entweder die geht ganz ein oder die packt es. Alles gelbe abschneiden. Die anderen Pflanze auch einsprühen. Wenn die schon eine Infektion haben, werden die Blätter auch gelb - das Hexengebräu ist für mich ein Indikator ob die Pflanze gesund ist oder nicht.
LG asmx
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#5
Danke fuer die Info! Mittlerweile ist auch eine zweite Pflanze befallen. Der Stamm im/am Boden schrumpft foermlich zusammen, Deshalb kann die Pflanze auch kein Wasser und keine Naehrstoffe mehr an die Pflanze weitergeben. In Folge dessen laesst die Pflanze die Blaetter haengen und wird in Kuerze auch absterben. Kann das wirklich Grauschimmel sein???
Zitieren
#6
Das ist eine Pilzerkrankung ähnlich "Damping off" bei Jungpflanzen.

Pflanzen und Erde großzügig entfernen. Dabei vorsichtig sein, damit die Sporen nicht wild durch die Gegend wirbeln. Alles gut in Tüten verpacken und in den Restmüll, nicht auf den Kompost.

Die Erde der restlichen Pflanzen mit einem seeeehr starken Schachtelhalmtee (10 Minuten kochen, ganz abkühlen lassen, dann die Erdoberfläche damit richtig tropfnass einsprühen --- sprühen, nicht gießen! --- ) behandeln. Das kann helfen, damit es sich nicht weiter ausbreitet, hängt aber davon ab, wie stark der Pilz sich schon verbreitet hat.
Zitieren