Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Paprika ohne pikieren
#1
Hallo,

habe letztens auch paprika ausgesät. Habe wie ihr, die samen auf paar Lagen Küchenpapier in eine Tupperbox rein getan. Als sie angefangen haben zu keimen, hab ich sie in den Balkonkasten gelegt.

Habe den Balkonkasten mit Pflanzerde gefüllt und eine dünne Schicht Anzuchterde darauf kamen die gekeimten Samen. Darauf noch eine dünne Schicht Anzuchterde.

Meine Mutter hat das letztes Jahr so gemacht und sich das pikieren erspart. Sie hat aber gleich die Samen in dier Erde gebracht ohne sie vorher keimen zu lassen. Die Pflanzen hat sie dann im Mai mit einem Pflanzstab in die Erde gebracht. So hatte sie Platz gespart auf der Fensterbank und Zeit. Sie hatte eine sehr gute Ernte.

Kennt ihr das auch? Macht das jemand vieleicht auch so?

lg, sunshine
Zitieren
#2
So viel Platz habe ich nicht auf den guten Plätzen...:noidea:
Zitieren
#3
Ja, ich pikiere auch aus Platzgründen sogar mehrmals.

Liebe Grüße von Anne Rosmarin
und für uns alle ein gutes Gedeihen der geliebten Pflanzen !

Wir gärtnern in Mittelfranken
Zitieren
#4
:news:
Irgendwas wurde hier - glaube ich - falsch verstanden...

(05.02.13, 11:16)sunshine1980 schrieb: Meine Mutter hat das letztes Jahr so gemacht und sich das pikieren erspart. ... So hatte sie Platz gespart auf der Fensterbank und Zeit.

(05.02.13, 18:16)Anne Rosmarin schrieb: Ja, ich pikiere auch aus Platzgründen sogar mehrmals.

@sunshine1980: Wie hat deine Mutter das mit dem Platz gemacht? Die Pflanzen einfach zu mehreren in einem Topf gelassen und erst beim Pflanzen etwas getrennt?
Habe auch ein paar Platz-Probleme, deshalb die Frage.
Zitieren
#5
Hallo ,

glaube da wurde etwas missverstanden, sie sät es in diese Balkonkästen die Paprika aus und die bleiben da auch bis zur Auspflanzung.

Denn, wenn sie es vereinzeln würde, bräuchte sie auch viel mehr Platz auf der Fensterbank u. natürlich auch viel mehr Erde und auch Zeit.

Im Mai tut sie die paprikas dann vereinzeln mit einem Pflanzstab.
http://www.ingadi.de/gardena-pflanzer-1361_35929.html
Das geht auch sehr schnell so kann sie viele Paprikas ziehen.

Auf dem Beet schaufelt sie die Erde , wie eine art Wanne 70cm breit ca. . in diese Wannen hat sie dann 2 Reihen Paprikas. Die Paprikas werden dicht gepflanzt ca. 10 cm abstand . Die Reihen sind dann äusserlich, so dass in der Mitte genug Platz ist zum drin laufen beim arbeiten. Und wenn sie dann an einem Anfang mit der Kanne giesst werden alle Paprikas gewässert.

Lg,Sunshine
Zitieren
#6
Ich hoffe ihr habt einigermassen verstanden, wie ich es meine. So machen, dass die meisten Türkischen Frauen hier. Die haben dann massenweise Paprikas die sie verschenken, sie einkochen zu einem Aufstrich, Paste machen und Einfrieren.

Lg, Sunshine
Zitieren
#7
Ein Arbeitskollege meines Mannes macht es auch so.
Vor 3 Jahren hatte er zu viel angezogen, und so kam ich zu meinen ersten Paprika...
Die Pflanzen kamen mit 4 richtigen Blättern zu mir, 23 Stück in einem Kasten. Ich habe sie bis 8 Blätter gezogen, dann vereinzeln wollen, weil es mir zu dicht wurde, Es war kaum noch möglich, die Wurzeln auseinanderzubekommen, ein paar habe ich bei dem Versuch getötet.
Auspflanzen hätte ich sie in dem Stadium noch nicht können, denn Anfang April sind hier Nachtfröste noch üblich.
Fazit für mich: diese Methode ist nix für mich...

Liebe Grüße, Mechthild
Zitieren
#8
Sunshine, Danke für die nähere Erklärung.
Ich verstehe schon dass sie in dem Kasten bis Mai stehen, aber ich persönlich habe auch kein Platz für einen Kasten bis Mai. Höchstens für einen ganz kleinen. Ich habe meine Pflanzen in solchen Mehrfachpaletten, die sind kleiner als Kästen.

Der kleine Abstand (10cm)ist aber auch für mich interessant, wo dochsonst immer größere Abstände angegeben werden. Habe aber schon in verschiedenen Schaupflanzungen und Botanischen Gärten auch den Paprika so eng gepflanzt gesehen und der hat reicher getragen als mein mit Abstand gepflanzter.
Vielleicht probiere ich das mal:thumbup:

LG Anne
Liebe Grüße von Anne Rosmarin
und für uns alle ein gutes Gedeihen der geliebten Pflanzen !

Wir gärtnern in Mittelfranken
Zitieren
#9
(06.02.13, 23:02)sunshine1980 schrieb: Auf dem Beet schaufelt sie die Erde , wie eine art Wanne 70cm breit ca. . in diese Wannen hat sie dann 2 Reihen Paprikas. Die Paprikas werden dicht gepflanzt ca. 10 cm abstand . Die Reihen sind dann äusserlich, so dass in der Mitte genug Platz ist zum drin laufen beim arbeiten. Und wenn sie dann an einem Anfang mit der Kanne giesst werden alle Paprikas gewässert.
Hallo Sunshine,
so machen es die Ungarn auch, wenn in Garten wenig Platz haben. Entscheinend ist eine gut gedüngte Erde, und viel Wärme, wenig Wind. Vielleicht sind die Pflanzen so besser von Wind geschützt.:huh: Gießen nicht vergessen. Man kann es mal versuchen, wenn die Wärme reicht.:thumbup: Die Ungarn machen es mit 15 cm Abstand und 40 - 60 cm zwischen die Reihen. Manche Paprikas oder Chilis sogar immer 2 zusammen wegen Stabilität. Es stört gar nicht, sagen die Bauern.

Viele Grüße
Peter

Gibt es hier jemanden, der keine Tomaten mag?
Zitieren
#10
ja sie arbeiten vorher mist rein . Manche nehmen auch Blaudünger.
Glaube sie sind windgeschützt, weil sie so eng stehen, wie eine Mauer sozusagen. Einen Stützstab benötigen die Pflanzen aufjedenfall keine.

So haben die Frauen auf kleinem Raum viele Pflanzen, somit auch massenweise Ertrag.

lg, Sunshine
Zitieren