Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Mexikanische Honigtomate
#1
[attachment=26350]Da hab ich doch glatt mal wieder ein paar Fragen.
Und zwar finde ich zu dieser Tomate sehr widersprüchliche Informationen.
Auf einer Seite steht, man solle sie auf jeden Fall mindestens dreitriebig ziehen, da sie sonst sicher über 3 m gross wird. Woanders steht, dass sie determiniert wächst, nur ca. 120cm Höhe bekommt, und man sie gar nicht ausgeizen sollte.
Da sie bereits Geiztriebe bekommt, würde ich gerne wissen wie ich weiter mit ihr umgehen soll.
Für mich als Tomatenanfänger sieht das Wachstum eher kräftig und gedrungen, also nach determiniertem Wuchs aus.
Und was wäre das genaue Vorgehen bei einem dreitriebigen Ziehen? Einfach relativ weit unten zwei Geiztriebe stehen lassen?
Dankeschön!


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#2
Huhu, auf Deinem Bild sehe ich noch keine Geiztriebe. Hast Du nur eine Pflanze oder mehrere? Sonst wenn Du nur eine hast, würde ich ausgeizen, wenn mehr hast einmal so und einmal so. Dann kannst Du päter immer noch sagen was besser war.
Hab ich schön mal erwähnt das ich Tomaten Liebe
Sorry, bin halt ein Freak >kicher<

LG Kaddy
Zitieren
#3
Hallo in die Runde!
Ich habe mich nun doch hier angemeldet, nachdem ich einige Zeit mitgelesen habe. Und mich würde das auch interessieren, die kleine Mexikanerin wächst bei mir auch fleißig vor sich hin...:clapping:
Und dann habe ich da noch eine Frage: Ich habe die Mexikanische Honigtomate und auch die Zuckertraube. Als ich die Samen bestellt habe, dachte ich, es wären zwei verschiedene Sorten. Später las ich, dass die Mexikanerin auch "Zuckertraube" genannt wird. Nun entwickeln sich die beiden Sorten auch auffallend unterschiedlich. Sind es nun unterschiedliche Sorten? Weiß jemand genaues?:noidea:

Grüße Pörsie
Zitieren
#4
Die Bezeichnung Zuckertraube wird wohl öfters verwendet. Es gibt jedenfalls eine Zuckertraube, die nicht mit der Honigtomate ident ist.
LG
Harald
Zitieren
#5
Hallo Galapagos,
ich habe drei Pflänzchen von der Honigtomate gezogen, allerdings habe ich die Samen einer gekauften Tomate entnommen. Herrlicher Geschmack!!
Meine Drei wachsen allerdings ehr schlank, nun weiß ich auch nicht, ob die Gekaufte ein Hybride war...
Anbei mal ein Foto.
Gruß
Zitieren
#6
@tomatenfreak
Doch doch, Geiztriebe sind schon vorhanden. Sieht man (unscharf) auch bei dem untersten Blatt, dass sich da so ein kleiner Knubbel in der Blattachsel befindet. Wahrscheinlich versuch ich wirklich mehrere Arten des Hochziehens.
@pörsie
Die beiden Sorten habe ich auch. Darauf, dass die beiden Sorten identisch sein könnten, hast du mich erst gebracht, obwohl ich es eigentlich hätte merken müssen. Bei Hahm steht sogar daneben "Miel de Mexique".
Allerdings wachsen beide unterschiedlich. Spätestens am Ende dieses Sommers werden wirs wissen.
@anne63
Samen einer gekauften Honigtomate hab ich auch noch im Programm smile
Und zwar waren das genau die hier: http://www.honingtomaten.nl/FAQ.php
In den FAQ steht, dass die 8m erreichen können. In dem Fall scheint das mehrtriebige Ziehen keine schlechte Idee zu sein...........
Die wachsen aber nochmal anders als Zuckertraube und die Mexikanerin.
Zitieren
#7
Hallo,
wollte mal kurz Rückmeldung geben zu den unterschiedlichen Sorten der Honigtomate/Miel de Mexique.
Die Honigtomate und die Zuckertraube (Miel de Mexique) von Hahm sind definitiv nicht identisch. Die Zuckertraube scheint determiniert zu wachsen und die Früchte sind doppelt so gross wie die Honigtomaten.
Die Honigtomate aus gekauften Samen wuchert ohne Ende. Mit dem Ausgeizen komme ich nicht mehr nach. Binde halt alles hoch, was hochzubinden geht. Schmecken tut sie sehr lecker.
Die Honigtomate aus den selbstgewonnenen Samen hat sich Zeit gelassen, legt jetzt aber gewaltig zu. Früchte konnte ich noch nicht probieren.
Zitieren
#8
Hallo Galapagos,

habe ja auch diese beiden Sorten (Honigtomate aus gekauften Früchten und Miel de Mexique). Eigentlich wachsen beide gleich. Die Miel de Mexique, die ich erst ca. 3 Wochen später ausgesät habe, hat die Honigtomaten vom Wuchs her schon eingeholt, es sind lediglich noch keine reif. Die Honigtomate ist ziemlich rund, die Miel de Mexique erscheint ein klein wenig schlanker in ihrer Form. Probieren konnte ich bisher nur die Honigtomate, die inzwischen auch ganz gut schmeckt. Ernte jedoch z.Zt. höchstens 5 - 6 Stück alle paar Tage.

Gruß
virgi
Erfolg hat drei Buchstaben: T U N
Johann Wolfgang von Goethe
Zitieren
#9
Woher hast du denn deine Zuckertraube/Miel de Mexique?
Zitieren
#10
Hallo Galapagos,

ich habe die Miel de Mexique vom Samenchilishop.

Gruß virgi
Erfolg hat drei Buchstaben: T U N
Johann Wolfgang von Goethe
Zitieren