Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kumato
#1


Nun hab ich doch gleich noch ne Frage.
Hab hier im Forum ein wenig weiter rum gelesen und bin da auf einige Fragen gestoßen. Da ich letztes Jahr die Kumato für mich entdeckt habe bin ich also los und hab mir die Kumatos gekauft. Aus denen hab ich mir einfach die Samen raus geprokelt und diese dann eingesetzt und habe auch schon recht tolle Pflanzen. Nun hab ich was von F1 und F2 und evtl. keine Tomaten oder wenn doch dann nicht so im Geschmack wie ich sie kenne. Kann mir da irgend jemand vielleicht sagen ob ich mit meinen Pflanzen Erfolg haben werde?????? Schmecken die genauso wie ich sie kenne?
Zitieren
#2
Hallo latdat,
ich hatte die Kumato letztes Jahr auch von gekauftenTomaten Samen gemacht
und eingesetzt. Waren wie die gekauften nur im Geschmack viel besser.smile
Aber wenn du von diesen wieder Samen machst und was dann raus kommt,
ist die Frage ob es F1 sind oder nicht.:noidea:
Aber da gibt es im Forum einige die das viel besser erklären können.Yes


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
Zitieren
#3
Hallo,
Erstmal vielen Dank für die Antwort. Bin auch schon ganz gespannt auf die Tomaten. Auf dem Bild sind das deine eigenen? Für nächstes Jahr werde ich mir noch kumatos als Cocktails holen. Mal sehen ob das auch was wird. Habe das aller erste mal selbst Tomaten angepflanzt. Mit dem Ergebnis bis jetzt bin ich schon mal ganz zufrieden.
LG latdat
Zitieren
#4
Ja sind meine eigenen. smile Die Kumato mini habe ich auch aus Samen
gezogen. Alle Pflanzen (11) waren gleich und die TomatenNyam
Zitieren
#5
Bin auch gespannt wie sich meine machen. Vielleicht überraschen sie mich ja vom Geschmack noch mehr als so schon.
Zitieren
#6
Vielleicht sollte ich auch mal Samen nehmen, ich hab gradc 3 "Stangen" Kumatos hier und gestern
schon welche für Tomate mit Mozzarella di Buffalo und Basilikum hergenommen. Wirklich lecker!
Also für ne Kaufhaus-Tomate. Für eine aus eigener Zucht müsste sie schon noch an Aroma zulegen. *find*
Jack's Offtopic-Paradise: Strandbar, Man's Toys Sandbox und Skyrim-Corner:
Abhängen, Sachfimpeln oder Abenteuer austauschen! Kommet und staunet! ;o)
Zitieren
#7
Ja ich hoffe ja auch das sie aus eigenem Anbau noch besser schmecken......mal abwarten.
Zitieren
#8
Hatte letzte Woche überraschender Weise auch welche beim Discounter gefunden, und sie natürlich gleich mitgenommen, Für ne Discountertomate war sie wirklich lecker, auch wenn sie ein kleinen Tick mehr Sonne gebraucht hätte. Aber woher sollst das dieses Jahr nehmen?? Nicht mal in Spanien oder Italien haben sie einen vernünftigen Sommer...
Zitieren
#9
(07.06.13, 15:24)Tomatine schrieb: Hatte letzte Woche überraschender Weise auch welche beim Discounter gefunden, und sie natürlich gleich mitgenommen, Für ne Discountertomate war sie wirklich lecker, auch wenn sie ein kleinen Tick mehr Sonne gebraucht hätte. Aber woher sollst das dieses Jahr nehmen?? Nicht mal in Spanien oder Italien haben sie einen vernünftigen Sommer...
Also, ich hab in dem Begrüssungsbeitrag von Latdat mich ausgiebig zur Kumato geäußert.
Die Kumato muß vollreif geerntet werden und nicht vor der Reife, wie bei anderen Sorten im Handel.
Das ist das Problem bei der Sorte.Viele Zuchtbetriebe sind zu blöd zum Tomaten ernten!:lol:
Ich züchte die selbst und hatte vor ungefähr einem Monat einen Thread hier zum Thema.
Die Discounter wollen jetzt natürlich gegen Supermärkte mit besonderen Sorten um diese Jahreszeit kontern. Schließlich bekommt man bereits gute Saisontomaten aus Spanien von den Kanaren (nicht Südspanien, das sind minderwertige Massentomaten) oder gute Saisonsorten aus Frankreich. Nächsten Monat komen noch deutsche Saisontomaten. Die Discounter müssen und wollen natürlich mithalten gegenüber den besseren Saisontomaten vom Super- oder Wochen-Markt.
Nur ist Masse niemals Klasse!
Die Kumato muß sich erst als Sorte im Eigenanbau bei mir bewähren, die industriellen Betriebe müssen sich erst auf die Eigenheiten der Sorte einstellen. Die Sorte ist seit 2006 erst als Saatgut erhältlich, und viele Betriebe führen die erst seit letztem Jahr zur Zucht. Eigentlich soll die Kumato ne Feinschmeckertomate im Billigsektor werden.
Die in dem Begrüßunngsthread von mir erwähnten Couer de Bouef kosten das Kilo ausserhalb der Saison aus den Niederlanden im Großmarkt 20 Euro. Jetzt in der Saison kosten echte französische Couer de Bouef nur 2,50-3,99 Euro pro Kilo. Kumatos, die neue Feinschmeckertomate kostet nur höchstens 2,50 Euro das ganze Jahr durchgehend und stammen dann meist aus den Niederlanden bisher.
Wenn Discounter die inzwischen anbieten, werden die wahrscheinlich in Südspanien, Portugal, Marokko... angebaut, bei Niedrigstlöhnen und höherer Umweltbelastung als die teureren niederländischen Tomaten.
Ich will aber keine südeuropäischen Tomaten schlecht machen, da jetzt sehr gute Saisontomaten von den kanarischen Inseln kommen.
Auch sollte man bedenken, das inzwischen italienisches Tomatenmark oder passierte Tomaten von chinesischen Tomaten zu 60 Prozent stammen.
Italienisch ist meist nur noch die Abfüllung.:huh1:

Eine Freundin brachte mir letztes Mal Kartoffeln vom Discounter mit, die aus Ägypten waren. Die Sorte war mir völlig unbekannt. Sah innen blaß aus, und schmeckten nach nichts.
Wo gibst bei mir in der Region noch Kartoffelbauern, wo man sogar rausschmeckt, ob sie in Marschböden von Küste stammen oder nach anmoorigen Sandböden aus den eiszeitlichen Geestsandrücken (Ost-)Frieslands, Ammerland oder Oldenburg. Hier gibts nur noch Mais für Biosprit, Biogas oder als Silage fürs Vieh!

LG Thomas

Zitieren
#10
War heute einkaufen und habe Kumatos bei Famila entdeckt. Die waren aus Spanien und waren in der gleichen Verpackung, wie die Niederländischen, die ich mal zuvor im April gekauft habe.
Mir ist ein optischer Unterschied aufgefallen. Die spanischen sind rötlich/braun gefärbt und die im April gekauften waren grünlich/braun. Die Spanischen hatten mehr Sonne wahrscheinlich oder sind reifer geerntet worden. Ein leichter Drucktest zeigte auch auf, das die Tomaten aus Spanien weicher sind. Der Preis war der Selbe wie im April, im gleichen Laden. Bei Famila gab es auch zwei Tomatensorten aus Deutschland, mehrere aus den Niederlanden und Spanien. Und noch Coer de Boef und eine weitere französische Saisonsorte.
War noch zum Vergleichen bei Edeka und Netto.
Netto hatte nur eine spanische Sorte und eine billige marokanische Cherrysorte. ein deutsche Sorte im Billigsektor aus Süddeutschland und niederländische Biotomaten.
Edeka hatte jeweils drei niederlädische und spanische Sorten. Eine Bio-Sorte aus Schleswig-Holstein. Marokanische Cherrys im Billigsektor und vier niederländische Cherrys in rot/ braun/ orange und gelb zum selbst mixen in der Tüte ( die Verkaufsidee ist von Ton Janssen, kenne das schon aus niederländischen Supermärkten).
Tomaten habe ich heute dann aber im 15-20 km entfernten Zetel (Friesland) beim Erzeuger gekauft. Dort gibt es einen regionalen Gemüsebauern!

Edeka will mit regionalen Gemüse beim Kunden punkten (laut Werbung), schafft es aber nicht Gemüse aus Syke bei Bremen vom industriellen Biotomatenzüchter zu kaufen oder aus dem, 15-20 km entfernten, Zetel. Ebenso empfinde ich keine süddeutschen oder schleswig-holsteinische Tomaten als regional, wenn die holländischen Züchter in greifbarer Nähe liegen.

Das Angebot bei Edeka ist aber von der Auswahl gut gewesen wegen der Cherrys aus Holland,. Bei Famila sehr gut, aufgrund vieler guter niederländischer Sorten, 2 deutscher Sorten, Kumatos und Saisontomaten.
Überrascht war ich von Netto wegen der niederländischen Biotomaten und zugleich enttäuscht wegen der süddeutschen Tomaten, die nur Regionalität vortäuschen und zu billig waren (da kann was nicht stimmen).

Alle Märkte haben ein Manko, trotz angebotener Saisontomaten wird nicht darauf hingewiesen. Es wäre schön wenn man Kanarische Tomaten aus traditionellem Anbau und dem besonderen Klima von den südspanischen unterscheiden würde.

LG Thomas

Zitieren