Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Jungpflanzen bilden gelbe Blätter: Was kann das sein?
#1
Sad 
Ein dickes Hallo in die Runde.
Ich brauch mal fix Hilfe da ich mir so meine Gedanken mache über meine Kurzen. Ich habe heute hier schon einige Themen gelesen im Krankheiten Bereich der ja 12 Seiten lang ist, finde aber keine 1:1 Übereinstimmung zu meinem Problem. Sie haben weder braune Flecken, noch weiße Stellen am Stamm.
Aber meine Pflanzen kränkeln. :crying::crying::crying: Sie sind ca 5 cm hoch, kommt halt auf die Sorte drauf an, und haben vor drei Tagen ihre Keimblätter verloren. Seit gestern werden die ersten Blätter gelblich. Die können doch noch keinen Mangel haben? Ok, die Erde ist von letztem Jahr, aber die verdirbt doch nicht? Oder doch?
Woran kann das liegen?
Gedüngt habe ich nicht. Sollte ich? Oder lieber nicht? Geilig sind sie nicht. Genug Licht ist da (Röhre).

Zitieren
#2
Hallo,
ich bin nicht der Chili Experte, da müssen Dir Maya oder Günter weiterhelfen.

Was ich dazu sagen kann, hast Du die Möglichkeit Deine Chilis zu fotografieren, wenn ja, mach das bitte.

Alte Erde verwende ich nie, da können Pilze drin sein und so wie Du Dein Problem schilderst, tippe ich auf Pilze.
Ich sterilisiere sogar frisch gekaufte Erde 10 Min. in der Mikrowelle.
Mein Vorschlag wäre, bitte pflanze die schleunigst in frische, sterilisierte Erde. Dann könnten die zu nass sein.
LG asmx
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#3
Hallo,
meine Chilis sind zwar auch angeknockt aber es geht mir eher um die Tomaten Jungpflanzen.
Bin noch auf dem Weg nach Hause, das dauert aber noch.
Dann kann ich Bilder machen.
Wirklich die Erde? Ich hab die noch nie sterilisiert und hatte aber auch noch nie diese Probleme.
Wenn ich neue Erde kaufen gehe, dauert es noch länger mit Bildern. Aber mach ich dann. sad
Dann ist das von mir eigene Blödheit. Es war nicht viel alte Erde. Nur ein halber Sack. Ich dachte wirklich das ich die noch nehmen kann.
Zitieren
#4
die kannst schon noch verwenden, nur sterilisieren, entweder im Backofen oder in der Mikrowelle.
Wenn beides bei nicht gehen sollte, dann mach Dir kochendes Wasser und übergieße die Erde damit.
LG asmx
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#5
Gelbe Blätter sind ganz häufig einfach durch zu viel Nässe verursacht. Gerade ganz kleine Pflanzen, die nur wenige Wurzelchen haben, sind bei Staunässe besonders anfällig. weil ihnen die Wurzeln wegfaulen. Es werden viel mehr Pflanzen tot gegossen, als jemals vertrocknen. wink

Ich würde also zuallererst mal den Wurzelballen anschauen, ob sie nicht einfach zu feucht stehen. Dann - wie Annelies schon schrieb - in frische Erde umsetzen, damit sie sich einfach mal erholen können.

Ich sterilisiere Erde auch nie. Mach doch erst mal Fotos bevor Du was unternimmst.
Mit Fotos kann man das Problem viel besser eingrenzen.
So ist es ja nur ein Verdacht, dass die Erde schuld ist.

Rein statistisch gibt es viele Probleme, die häufiger sind als Pilze in der Erde.
Was anderes ist es, wenn es im Vorjahr Probleme damit gab und der Boden kontaminiert ist mit den Bakterien/Viren/Pilzen der Vorsaison.
Zitieren
#6
Vielleicht haben sie auch Kälte gekriegt? Die Nächte waren doch mancherorts ziemlich kalt...:undecided:

Liebe Grüße, Mechthild
Zitieren
#7
Nun habe ich die Erde in die Mikrowelle getan und was war? Akku der Kamera ist leer. :thumbdown:
Manchmal könnte ich mich selbst, na ja...:laugh:

Aber was ih sagen kann, bevor morgen dann doch mal Bilder kommen, Kälte haben sie keine bekommen. Ich hab sie eher verhätschelt und wie rohe Eier behandelt. Pflanzen gehen an Überversorgung ein, kann man eher sagen. wink
Die Wurzeln habe ich mir bei einer angeschaut. Sie waren weiß. Aber das Wurzelsystem war nicht wirklich gut ausgebildet. Zum Wasser. Da nehme ich normales Leitungswasser, nicht zu kalt, nicht zu warm. Ich habe sie angegossen als ich sie pikiert habe. Und dann immer wieder wenn Not schien.
Die Pflanzen stehen bei mir in grünen Saatschalen, die aus dem Handel, zu denen es auch den passenden Deckel gibt. Ich gieße eigentlich immer von unten, sol heißen ich schütte etwas Wasser in diese Schalen. Wie macht ihr das? Auch so? Oder gießt ihr von oben? Liegt da mein Fehler vielleicht?
Zitieren
#8
Hattest Du den Deckel immer auf den Schalen? der muss ab und an runter, ansonsten droht Pilzgefahr.
LG asmx
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#9
:huh: Ab und an? Ich hab bei der Anzucht oben einen Lüftungsschlitz gelassen. Diese Schieber, Du weißt schon, die waren etwas geöffnet nachdem die ersten gekeimt sind. Ich war gerade bei den Pflanzen. Und ich finde die haben seit heute morgen weiter abgebaut. Vielleicht bin ich auch nur hyper kritisch, aber gesund dunkelgrün sind die Blätter nicht. Auch ein echtes Blatt ist gerade abgefallen. Dabei habe ich die Pflanze kaum berührt.
Kann das sein, dass die vielleicht einmal zu viel Wasser bekommen haben und jetzt gelb werden? Denn gerade finde ich eher, dass ich sie mal gießen müsste. Die Erde ist trocken.
Aber ich traue mich die jetzt nicht zu gießen.
Komm Akku gib Gas, will Bilder machen.
Zitieren
#10
Hast Du noch Samen, dann versenke doch noch mal ein paar Körnchen in der Erde, von der Zeit her reicht das noch gut. Wenn keine Samen mehr hast, melde Dich, ich schick Dir welche.
LG asmx
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Was kann das sein? Edison 3 357 17.07.17, 15:16
Letzter Beitrag: Galapagos
  Die oberen Blätter vertrocknen - was kann das sein? Rapunzel 3 838 09.06.15, 21:10
Letzter Beitrag: Rapunzel
  Braune Flecken auf Früchten, was kann das sein? Tausendschön 23 6.499 22.08.11, 16:02
Letzter Beitrag: orchidee