Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Jetzt schon umtopfen?
#1
Hallo allerseits,

ich bin jetzt in meinem dritten Tomatenjahr und hatte eigentlich in den letzten 2 Jahren ganz brauchbare Ergebnisse. Momentan bin ich aber etwas ratlos:
Ich habe am 20.3. jeweils einzeln in Anzucht-Töpfchen gesät und habe 2 verschiedene Erden verwendet: Die Billig-Anzuchterde aus dem Baumarkt hat mengenmäßig nicht ganz gereicht, deswegen habe ich 12 Pflanzen in Composana-Anzuchterde. Erstaunlicherweise wachsen die in der billigenErde ganz gut, während die in Compo kümmern (im Bild das rechte Schälchen). Ansonsten sind die Bedingungen gleich, sie stehen unter demselben Dachfenster.

Was mache ich mit den lieben kleinen? Erde wechseln und nochmal in kleine Töpfchen? Oder schon jetzt in was größeres umtopfen? Dann kriege ich ein kleines Platzproblem...

Würde mich über Tipps freuen!

   
Zitieren
#2
Für mich sieht das so aus als seien die rechten Pflänzchen einfach deutlich später geschlüpft.
Zitieren
#3
Ich würde sie vor allem trockener halten. Die Erde sieht für mich deutlich zu nass aus.

Da unterschiedliche Erd-Zusammensetzungen, unterschiedliche Wasserhaltefähigkeit haben (also schneller oder langsamer trocknen), könnte genau das dein Problem sein. Wenn den Pflanzen die Wurzeln in der nassen Erde weggammeln, können sie halt nicht so gut wachsen.

Hat der rechte Sixpack überhaupt Löcher unten?

Ich würde mal ein Pflänzchen vorsichtig ausbuddeln und mir die Wurzeln genau ansehen. Wenn die Wurzelspitzen braun sind, dann würde ich alle in frische Erde (aber gleiche Topfgröße) umsetzen und nur sehr leicht angießen, damit die Wurzeln sich erst mal in trockenere Erde strecken können.
Zitieren
#4
Aber die Pflänzchen sehen doch eigentlich gesund aus, nur eben kleiner. Würden die nicht anders aussehen, wenn das Wurzelwerk faulen würde`
Zitieren
#5
Hallo mein erster Blick war auch viel zu nass!
Ich glaube Galapagos hat recht und die andere Schale ist nur später gekeimt.
Ich schließe mich an. Einfach weniger giessen und jetz einmal 3-4 Tage in Wartestellung.

LG Karl
Zitieren
#6
Danke für die Tipps - am späteren Keimen liegt es nicht, die waren höchstens 1-2 Tage nterschiedlich. Die Pflanzschälchen sind auch gleich, gegossen hab ich sie auch nicht unterschiedlich (wobei die Fotos auch kurz nach dem Gießen gemacht sind). Der einzige Unterschied ist tatsächlich die Erde. Dann grabe ich morgen mal eine Goldita aus und schau nach - von denen hab ich genug, falls sie dabei draufgeht...
Zitieren
#7
Danke für die Tipps - am späteren Keimen liegt es nicht, die waren höchstens 1-2 Tage nterschiedlich. Die Pflanzschälchen sind auch gleich, gegossen hab ich sie auch nicht unterschiedlich (wobei die Fotos auch kurz nach dem Gießen gemacht sind). Der einzige Unterschied ist tatsächlich die Erde. Dann grabe ich mal eine Goldita aus und schau nach - von denen hab ich genug, falls sie dabei draufgeht...
Zitieren
#8
Oops, sorry für das Doppelposting.
Ich habe heute mal eine Goldita exhumiert und mir ist an den Wurzeeln nichts negatives aufgefallen. Die Erde war übrigens oben völlig trocken und unten noch so halbwegs feucht (gestern früh zuletzt gegossen) - sieht also nicht nach zuviel Wasser aus. Zum Vergleich eine (bis auf die Erde) völlig gleich behandelte Goldita.
Ich würde ja umtopfen, traue mich aber an das filigrane Wurzelwerk nicht so recht ran...


Viele Grüße
   
   
Zitieren
#9
(05.04.17, 19:32)the-caver schrieb: Oops, sorry für das Doppelposting.
Ich habe heute mal eine Goldita exhumiert und mir ist an den Wurzeeln nichts negatives aufgefallen. Die Erde war übrigens oben völlig trocken und unten noch so halbwegs feucht (gestern früh zuletzt gegossen) - sieht also nicht nach zuviel Wasser aus. Zum Vergleich eine (bis auf die Erde) völlig gleich behandelte Goldita.
Ich würde ja umtopfen, traue mich aber an das filigrane Wurzelwerk nicht so recht ran...


Viele Grüße
Streng dich an.. .

Wenn Alfred das mal gerade eben bewältigt, ob wohl er locker 3x 20 Jahre  jung ist...

http://www.tomaten-forum.com/Thread-Chil...Keimbeutel
Zitieren
#10
Nimm eine Esslöffel und heb die mit Erde aus und setze sie in einen Topf der unten frische Erde hat.
Vorsichtig auffüllen, es reicht wenn die Keimblätter ca 2 cm rausschauen.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  fensterbretttomaten jetzt noch umtopfen?????? baum 5 1.845 03.06.12, 20:26
Letzter Beitrag: baum