Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Irgendwie bin ich zu doof...
#1
... Um die Symptome meiner Tomaten zu deuten. Ich habe 3 Philovita F1 in Kübeln im Wiga. Das Wachstum war soweit phantastisch. Nun sind die ersten Tomaten reif aber auch die Blätter krank. Von unten werden sie gelb und dann trocken. Sie haben nun auch weisse Pünktchen, auch auf den grünen Blättern. Gedüngt wird mit Neudorff Azet Tomaten Dünger. Ach übrigens das sind meine ersten Tomaten. Kann ich die Pflanzen noch retten? Ach ich habe geachtet dass kein Wasser in der Schale liegt aber wegen warmen Wiga morgens und abends gegossen. Nun gieße ich nur morgens.
Danke für eure Hilfe!!!

Andy


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
           
Zitieren
#2
Wie oft düngst Du denn?

Hast Du über die Blätter gegossen?
Zitieren
#3
Ich denke, Du lernst gerade, daß auch resistente F1-Sorten nicht unkaputtbar sind, nicht resistent gegen alles, und auch nicht idiotensicher.
Nicht, daß ich damit andeuten will, daß Du alles falsch machst, im Gegenteil. Es sind nur gewöhnliche Pflanzen mit gewöhnlichen Problemen!

Mach bitte alle gelben Blätter ab. Deine Pflanzen sehen so besser aus, Du fühlst Dich sicherer, und Du siehst besser, ob weitere Blätter verfärben.
Außerdem kann die Pflanze mit den gelben Blättern eh nichts mehr anfangen, sie sind nur noch anfällig für Pilze.

Mach bitte ein so detailreiches Foto wie Du nur kannst von den weißen Punkten, möglichst auf einem sonst noch grünen Blatt.

Und gieße bitte in den nächsten Tagen wieder morgens und abends, denn es kommen heiße Tage, und Deine Pflanzen brauchen das Wasser.

Ich verspreche, wenn ich morgen noch mal auf Bewährung aus dem Krankenhaus rauskomme (eigentlich will ich ein Baby bekommen) schau ich nach Deinen Bildern. Melde ich mich morgen nicht, werden Dir die anderen hier auch guten Rat geben.

Liebe Grüße, Mechthild
Zitieren
#4
Meine Pflanzen sehen viel schlimmer aus. Es war zu kalt und zu nass....ich denke, dass ich 2016 keine Tomaten reif bekommen werde. Am Wetter können wir nichts ändern.
LG asmx
Die Tomate ist eine Frucht, die wohl unmittelbar aus dem Paradiese zu uns gekommen sein muß, und wenn sie nicht die hesperidischen Äpfel bedeutet, gewiß der Apfel gewesen ist, den Paris der Venus bot, sehr wahrscheinlich auch der, welchen die Schlange zur Verlockung der Eva anwendete.
Eugen van Vaerst
Zitieren
#5
Hallo Andy!

Die weißen Punkte können auf Spinnmilben hindeuten. Gerade Tomaten, die in Gewächshäuser oder Wintergärten wachsen, werden gern befallen. Schau mal bitte mit der Lupe an den Unterseiten der Blätter und in den Blattachseln, ob du feine Gespinnste oder sehr klein Tierchen siehst. Falls du noch andere Pflanzen im Wiga hast, die auch gleich mal überprüfen. Diese Mistviecher sitzen bei mir schon wieder auf den Gurken im Gh. sad

LG KaVa
Zitieren
#6
(21.06.16, 00:05)German Green schrieb: Ich denke, Du lernst gerade, daß auch resistente F1-Sorten nicht unkaputtbar sind, nicht resistent gegen alles, und auch nicht idiotensicher.
Nicht, daß ich damit andeuten will, daß Du alles falsch machst, im Gegenteil. Es sind nur gewöhnliche Pflanzen mit gewöhnlichen Problemen!

Mach bitte alle gelben Blätter ab. Deine Pflanzen sehen so besser aus, Du fühlst Dich sicherer, und Du siehst besser, ob weitere Blätter verfärben.
Außerdem kann die Pflanze mit den gelben Blättern eh nichts mehr anfangen, sie sind nur noch anfällig für Pilze.

Mach bitte ein so detailreiches Foto wie Du nur kannst von den weißen Punkten, möglichst auf einem sonst noch grünen Blatt.

Und gieße bitte in den nächsten Tagen wieder morgens und abends, denn es kommen heiße Tage, und Deine Pflanzen brauchen das Wasser.

Ich verspreche, wenn ich morgen noch mal auf Bewährung aus dem Krankenhaus rauskomme (eigentlich will ich ein Baby bekommen) schau ich nach Deinen Bildern. Melde ich mich morgen nicht, werden Dir die anderen hier auch guten Rat geben.

Liebe Grüße, Mechthild

"Königen Dickbauch"..wird aber langsam Zeit für dein Mädchen..Give_rose


Zitieren
#7
Danke erstmal für eure schnelle Hilfe und Ideen. Mechthild, zuerstmal hoffe ich dass bei dir alles gut ist - ich drück mal die Daumen den Rest must du drücken! ;-)
Ich habe mal ein paar Bilder hochgeladen - die Forenfoto-Funktion ist nicht so ideal:

[Bild: 20160621_211646.jpg]

[Bild: 20160621_211258.jpg]

[Bild: 20160621_211138.jpg]

[Bild: 20160621_071701.jpg]

[Bild: 20160621_071650.jpg]

[Bild: 20160620_210408.jpg]

[Bild: 20160620_210359.jpg]

[Bild: 20160620_210338.jpg]

[Bild: 20160620_204536.jpg]

[Bild: 20160620_204525.jpg]


Nach meinem Stubendurchgang habe ich also doch kleine Netze in der Tomate gefunden als auch in der Palme. Ich habe mal Wasser draufgesprüht, damit man das besser sieht.

Sind das evtl. also Spinnmilben oder was? Dann schaue ich mal nach den Behandlungsmethoden, falls das die Diagnose ist... :-)

Übrigens hatte ich schon ung. 50 Tomaten geerntet - erste Ernte war vor ung. einer Woche. Das schlechte Wetter macht sich im Wintergarten weniger breit - ich habe gut und gerne 26 Grad und mehr... - dafür ist die Durchlüftung nicht so gut wie draussen.

Viele Grüße!
Andy
Zitieren
#8
Ein Spinnmilbenbefall und gar nicht wenig.

Wenn Du es im Wintergarten so kuschlig hast (Spinnmilben mögen warm und trocken), dann könntest Du dort auch mit Raubmilben gegen sie vorgehen. Die brauchen es auch warm um so richtig aktiv zu werden.

Als Sofortmaßnahme würde ich erst mal alle sichtbaren Gespinste entfernen und die Stellen gut mit einem weichen Tuch abwischen. Damit beseitigst Du zwar nur einen Bruchteil, da sie schnell zu Fuß sind, aber immerhin entlastest Du die Pflanze.

Die gelb werdenden alten Blätter sehen nach beginnendem Kaliummangel aus. Typisch dafür ist der Beginn vom Blattrand her.

Kaliummangel kann auch durch Überdüngung mit Stickstoff verursacht werden.

Zitieren
#9
Vielen Dank für die Hilfe und den Link.

Ok, ich bestelle mal die Raubmilben. Um diese möglichst gut an den 3 Tomaten, Palme und auch an einer Limone einzusetzen, sollte ich da die Version mit den Bohnenblättern bestellen und diese dann in die Pflanze hängen?

Sorry aber ich habe noch keine Erfahrung mit den Nützlingen.

Das mit dem Kaliummangel hängt warscheinlich eher an zuviel Stickstoff. Ich habe da diesen Langzeitdünger drin und evtl. zuviel davon.

Grüße!
Andy
Zitieren
#10
Azet? Schau mal auf die Packung. Nachdüngen nach acht Wochen im Juni. Benutz ich nämlich auch wink Vier EL je Pflanze beim Setzen und dann im Juni und August mit je zwei EL nachdüngen.
Zitieren