Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hilfe mine Cherrys platzen
#1
Guten Tag allerseits

Meine Cherry-Tomaten platzen so ziemlich alle. Habe seit zwei Wochen nicht gegossen, evtl. dadurch? ich meinte irgendwo gelesen zu haben, dass nur bei Bedarf gegossen werden sollte. Ich giesse erst wenn die Blätter hängen.
Übrigens, ist es normal, dass sich die Blätter einrollen?

Vielen Dank

Lg manu


[Bild: mobile.0uykvp.jpg][Bild: mobile.1wrx29.jpg]
Zitieren
#2
Hallo Manu,
es gibt Tomatensorten, die neigen zu Platzern, die einen mehr, die anderen weniger. Du hast offenbar eine erwischt, die sehr dazu neigt. Ich könnte mir vorstellen, das eine etwas regelmäßigere Wasserzufuhr das etwas eindämmen könnte.

Die eingerollten Blätter KÖNNTEN ein "Stress"-Signal der Pflanze sein und zeigen, dass das Gleichgewicht zwischen Wasser und Dünger nicht stimmt. Soweit ich weiß ist das dann aber auch nicht mehr rückgängig zu machen und stört nur optisch...
Zitieren
#3
.........wenn nach einer längeren Hitzephase eine kühle, regenerische folgt hab ich das Problem bei manchen Sorten auch. Wasserüberschuß :undecided: Kann natürlich auch durch unregelmäßiges gießen entstehen.
Nur Tomaten bringen das Seelenheil
Zitieren
#4
(18.07.13, 10:50)manuonline schrieb: Guten Tag allerseits

Meine Cherry-Tomaten platzen so ziemlich alle. Habe seit zwei Wochen nicht gegossen, evtl. dadurch? ich meinte irgendwo gelesen zu haben, dass nur bei Bedarf gegossen werden sollte. Ich giesse erst wenn die Blätter hängen.
Übrigens, ist es normal, dass sich die Blätter einrollen?

Vielen Dank

Lg manu

Aufplatzen von Tomaten, was ist die Ursache?

die gerollten blätter haben die gleiche ursache, wie das aufplatzen der früchte.
schöne ernte
------- jo ------

meine Website
mein Blog

p.s.: .... über konstruktive kritik würde ich mich sehr freuen!
Zitieren
#5
Herzlichen Dank für die Antworten.

Aber wie finde ich heraus, wie viel und wann ich giessen muss?

Zitieren
#6
übrigens, kann man die Tomaten trotzdem essen?
Zitieren
#7
(18.07.13, 19:05)manuonline schrieb: übrigens, kann man die Tomaten trotzdem essen?

ja, das aufplatzen ist rein mechanisch.
allerdings solltest du kontrollieren ob die rissstellen nicht mit pilzen besiedelt sind.
sind die risse trocken, schorfig, kannst du die toamten ohne probleme essen.
schöne ernte
------- jo ------

meine Website
mein Blog

p.s.: .... über konstruktive kritik würde ich mich sehr freuen!
Zitieren
#8
(18.07.13, 19:02)manuonline schrieb: Herzlichen Dank für die Antworten.

Aber wie finde ich heraus, wie viel und wann ich giessen muss?


(09.07.13, 22:46)diptam schrieb: folgende faktoren beeinflussen den geschmack der tomate (ohne anspruch auf vollständigkeit):

- tomatensorten die kleine früchte entwickeln schmecken meist intensiver (besser)

- tomatensorten auswählen, die intensiven geschmack (zucker, säure,...) haben

- viel sonnenschein bringt geschmack (zuckergehalt steigt in der frucht an, und somit sind leider die tomaten im herbst und nach regentagen nicht so aromatisch)

- gießverhalten und wassermenge beeinflussen die konzentration an zucker in der frucht,
hält man tomaten relativ trocken steigt die zuckerkonzentration (und der mineralstoffgehalt) , dadurch besserer geschmack aber kleinere früchte mit fester haut und festem fruchtfleisch

- starke düngergaben in kombination mit hohen wassergaben führen zwar zu größeren früchten, aber schwachem geschmack

- der zuckergehalt ist zum richtige erntezeitpunkt (reife frucht) am höchsten, ebenso die fruchtsäure

- nachreifen zu früh geernteter tomaten führt nie zu optimalem geschmack
(der zeitpunkt des optimalen geschmacks muss aber nicht mit dem des optimalen zustands des fruchtfleischs übereinstimmen (stichwort mehliges fruchtfleisch))

meine angaben beziehen sich immer auf die ausgepflanzten tomaten.. in kübeln/ gefäßen herrschen extreme bedingungen.. da kann es unter umständen nötig sein mehrmals am tag zu gießen

ich geb mal eine grundlegende gießanleitung:

der wasserbedarf ist direkt abhängig von der vorherrschenden temperatur, der strahlungsintensität (sonnenscheindauer) und wie windig es ist
sind die tomaten vollständig entwickelt kann man folgende rechnung vereinfacht aufmachen:
anzahl der voll entwickelten blüten- und fruchtstände an der tomatenpflanze, multipliziert mit 300 ml wasser bei schönem wetter (sonniger sommertag) und mit 150 ml wasser bei bedecktem himmel
so kommt man beispielsweise an einem schönen sommertag für eine tomatenpflanze mit 5 vollentwickelten blüten- und fruchtständen auf einen bedarf von ca. 1,5 liter gießwasser

in einem topf/ kübel herrschen ganz andere umstände (beschränktes wurzelwerk, eingeschränkte substratmenge, ....) da musst du ganz individuel herausfinden wie oft du gießen musst
meine hochrechnung: minimum das doppelte an wasserbedarf je nach größe des behälters

ausgepflanzt sagt man... oberflächlich 2-3 cm abtrockenen lassen (speziell bei tomaten) und dann wieder durchdringend gießen... dann kann man die errechnete wassermenge auch mal erst am 2. oder 3. tag summiert gießen, das regt das wurzelwachstum an
im gefäß würde ich maximal 1-2 cm antrocknen lassen und dann gießen bis das wasser unten rauskommt .. besser ist ein tauchen (wenns vom gewicht her möglich wäre) bis keine luftblasen mehr aus dem substrat austreten
bei zu schweren gefäßen und vollständiger durchwurzlung kannst du eine schale unterstellen und wasser für kurze zeit anstauen
denk dran.. gießen bis 14 uhr abschließen, damit genügend zeit ist, damit das substrat angetrocknet in die nacht geht und somit keine guten bedingungen für schadpilze herrschen

[/quote]
schöne ernte
------- jo ------

meine Website
mein Blog

p.s.: .... über konstruktive kritik würde ich mich sehr freuen!
Zitieren
#9
Vielen Dank für die Tipps
Zitieren