Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hilfe!
#1
Hallo Freunde, ich baue schon seit mehr als einem Jahrzehnt Chilis an und bin leider, was Tomaten betrifft, noch relativ unerfahren.
Im letzten Jahr gab es in unserem Biomarkt Ochsenaugentomaten zu kaufen, und so kam ich auf die Idee, aus den besten dieser wohlschmeckenden Früchte Saatgut für das nächste Jahr zu gewinnen.
Leider hat nun eine Kollegin von mir gemeint, dass aus F1-Kaufhallentomaten unter Umständen degenerierte und somit ungenießbare bis giftige Früchte entstehen könnten.
Wie denkt ihr darüber?
Kann man die beiden hier bedenkenlos essen oder gehören sie in den Müll:

[img] https://s1.shotroom.com/img/170822/5SslK_o.jpg[/img]

Könnt ihr eventuell meine Frau etwas beruhigen, die sich nun einige Sorgen macht?

Hier mal noch zwei andere Erntebilder von einer Gemüsegattung, bei der ich mich besser auskenne:


[Bild: S3H3z_o.jpg]


[Bild: uv5Yx_o.jpg]



Es grüßt
Tomatino,
der sich über Antworten freuen würde
Zitieren
#2
Deine Frau braucht sich keine Sorgen zu machen.
F1 bedeutet nur, dass es sich um eine Kreuzung handelt. Die Absaaten schmecken vielleicht anders als die Ursprungstomate, aber giftig sind sie nicht. Oder vielleicht haben mehrere Pflanzen unterschiedliche Früchte.
Es kann aber auch sein, dass die Tomaten samenfest sind und genauso gut (oder vielleicht sogar besser) schmecken wie das Original.

Einige meiner Lieblingssorten sind Supermarktfunde und seit Jahren stabil.
Das Tomatenvirus schlägt übrigens mindestens genauso heftig zu, wie das Chilivirus. wink

Schöne Erntebilder übrigens. Sind das Rocotos auf dem zweiten?
Zitieren
#3
Photo 
Hallo, Danke für die (beruhigende) Antwort.
Stimmt, auf dem Bild ist die Rocotoernte vom letzten Jahr zu sehen.
Heuer haben wir uns für eine rote Sorte, nämlich die „Manzano Grande“, entschieden.
Am Ende machen wir immer „Rocoto Relleno“ daraus:


https://info-peru.de/rocoto-relleno-aus-...elauflauf/


Im Moment sehen sie so aus:



[Bild: MIsLK_o.jpg]

Rocotos sind für mich am schwierigsten zu ziehen.
Sie mögen keine Gewächshäuser und sollten schon im November ausgesät werden.
Für alle restlichen Chilis ist Ende Januar ausreichend:


[Bild: JzHXd_o.jpg]
(Madame Jeanette)


Es grüßt
Tomatino
Zitieren
#4
Ich säe meine Chilis meistens erst Anfang März.
Wir essen nicht so viele, da reicht das völlig aus.
Rocotos ernte ich dann eben erst im Winter - drinnen. Meine Lieblingssorte ist Rocoto da Seda und da ich sie nur als Gewürz verwende (vor allem für Chili con Carne) müssen sie auch nicht besonders groß sein.
Ein Gewächshaus habe ich nicht. Und Rocotos machen es mir immer leicht. wink
Zitieren