Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 3.5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hier gibt es Hilfe
#1
Tomaten sind eine beliebte Kultur im Haus- und Kleingarten.
Doch nicht immer erfüllen sie unsere Erwartungen. Krankheiten, Schädlinge und falscher Standort machen ihnen oft zu schaffen. Ihre Umweltansprüche sind hoch. Der wärmste und sonnigste Platz im Garten ist gerade gut genug für sie, doch brauchen sie auch ausreichend Wasser und Nährstoffe. Um Pilzkrankheiten vorzubeugen dürfen die Blätter beim Gießen nicht nass werden. Die Tomatenpflanzen werden an Stäben oder Schnüren eintriebig aufgeleitet. Alle Seitentriebe müssen deshalb rechtzeitig entfernt werden.
Übersicht der Beiträge der Landesanstalt für Landwirtschaft ? Pflanzenschutz ? Pflanzenschutz Garten- und Obstbau
Kraut- und Braunfäule (Phytophthora infestans)
Didymella Frucht- und Stengelfäule (Didymella lycopersici)
Dürrfleckenkrankheit (Alternaria solani)
Echter Mehltau (Oidium lycopersicum)
Grauschimmel (Botrytis cinerea)
Weiße Fliege (Mottenschildlaus)
Blattrollen/Löffelblättrigkeit
Blütenendfäule (Kalziummangel)
Grünkragen/Gelbkragen
Aufplatzen der Früchte
Kälteschaden
Magnesiummangel
Nasenbildung
Sie finden diese Hinweise auf folgende Site :
http://www.lfl.bayern.de/ips/gartenbau/06916/
NB. Leider hat der Bay. Staat kein Geld um neue Fleyer drucken zu können.
stammb
Hallo,
ich-wir- kommen aus Franken, Oberfranken, Landkreis Coburg.
Meine Lieblingsbeschäftigung ist Gartenarbeit und alles was mit Natur- und Umweltschutz zu tun hat.
Zitieren