Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Höhe von Jalapeños?
#1
Auf meinem Gemüsemarkt habe ich zu meiner großen Freude Jalapeño-Pflanzen entdeckt. Eine genauere Sortenbestimmung gab es nicht. Wie hoch werden denn die guten Stücke so? Sie wird im ca. 40l-Kübel wachsen, den sie sich leider mit zwei Buschtomaten teilen muss...
Zitieren
#2
40 Liter? Bei guter Pflege kann sie locker einen Meter hoch werden.
Zitieren
#3
Naja, mehr so 10l, da sie ja momentan deutlich die kleinste der drei Pflanzen ist und die anderen schon Nährstoffe/Wasser wegnehmen werden. Ein Meter sorgt mich aber nicht, da die Tomaten ja auch noch in die Höhe wachsen werden. Solange sie nur genug Licht kriegt und mir später nicht abbricht...
Zitieren
#4
Nicht nur die Höhe auch die Wuchsform könnte zu Bedrängnis führen. Auch Jalas wollen buschig/ausladend wachsen. Das kann dann sehr eng werden.

Tomis und Chilies zusammen ist per se keine gute Idee, schon allein weil beide Starkzehrer sind, die Tomis aber viel schneller wachsen, also sich auch viel schneller den Wurzelraum erobern. D. h. die Chili bekommt Wurzeldruck und wird sich deutlich schlechter entwickeln als in einem kleinen Topf alleine.

Wenn es nicht anders geht und alle gemeinsam aus Platzgründen in diesen Topf müssen, dann schaff der Jalapeno einen "Schutzraum".

Also entweder pack sie einfach in einen 10 Liter Kübel, den Du auf den Kübel drauf stellst, so dass ihr gar keine Tomatenwurzeln in die Quere kommen können

oooooder

Du nimmst einen billigen 10 Liter Eimer/Blumenkübel vom Discounter o.ä., säbelst unten fast den ganzen Boden weg (bissl Rand stehen lassen wg. Stabilität), gräbst diesen zu einem Drittel seiner Höhe mit in den 40 Liter Topf ein, füllst ihn mit Erde und pflanzt die Jalapeno in diesen Eimer.
Diese Methode birgt 2 Vorteile:
Erstens die kleinere und langsamwachsendere Jalapeno steht von Beginn an höher als die Tomis, steht also nicht im Schatten.
Zweitens sie kann sich erst mal in Ruhe in ihrem "Privattopf" verwurzeln und wenn sie dann kräftig genug ist, kann sie sich noch mehr Wurzelplatz im großen Topf "erkämpfen".
Falls Du einen schwarzen Topf nimmst, hat das auch noch den Vorteil, dass sie schön warme Füße bekommt. Das mögen Chilies sehr, sie sind wärmeliebender als Tomaten, und entwickeln sich dann besser.
Zitieren
#5
Leider ist mein Balkon absolut/100%/komplett ausgeplant, was die Bereiche angeht, die Sonne erhalten - die Chili war ein Spontankauf. Aber ich konnte nicht nein sagen...
Die Idee mit dem Topf im Topf ist aber machbar, werde mich mal umschauen. An Wärme fehlt es bei mir eigentlich nicht - momentan natürlich schon noch, aber das geht ja allen ohne Gewächshaus hier so - so dass es von daher eigentlich keine Probleme geben sollte.
Zitieren
#6
Es geht nicht um Wärme per se ... Chilies mögen besonders gerne warme Füße (Wurzelballen), so kuschlig wie nur geht, deshalb ist ein schwarzer Topf bei allen Paprikas und Chilies von Vorteil. wink

Wegen dem Topf: schau mal beim nächstgelegenen Discounter (Lidl, Penny ...). Dort werden Schnittblumen in so schwarzen Eimern verkauft. Die Eimer werden in den meisten Filialen anschließend weggeworfen. Wenn man lieb fragt, darf man die i. d. R. einfach mitnehmen, sobald sie leer sind. Hängt bissl von der Filiale/dem jeweiligen Verkäufer ab, aber oft klappt es. Da die Dinger nix kosten, hat man dann auch nicht so viele Hemmungen sie zu zersäbeln. :rolleyes:
Zitieren