Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hätte gerne paar Vorschläge
#1
Shocked 
Hallo an alle, ich bräuchte ein paar Tipps von Euch Tomatenprofis. Mein Onkel möchte gerne ein paar Tomatenpflanzen von mir. Er sagte gleich er möchte auf keinen Fall schwarze (damit bin ich nicht ganz einverstanden ;-)) Wie ich hier schon gelesen hab gibt es ein paar wenige Gärtner, die leider nur die roten Sorten bevorzugen, warum auch immer. Und mein Onkel und ein älteres Ehepaar gehören dazu. Und nun würde ich diese vom Gegenteil gerne überzeugen. Das es auch sehr tolle schwarze Sorten gibt und auch andere. Sie möchten keine mehligen Sorten und keine die schnell matschig werden. Könntet ihr mir da was empfehlen?? LG und Danke schon mal.
Zitieren
#2
Hallo Tomatenfreak, die Braunen sind mir am Liebsten :whistling: Mein Vorschlag auf jeden Fall Black Cherry, Black Krim, Black from Tula, Purple Calabash .... da gibt es so viele... Guck doch mal im Tomatenatlas unter B wie Black oder Suchfunktion. Oder in unserer Sortenbeschreibung blättern, es gibt unzählige........
LG sonne
Zitieren
#3
Hallo,

eventuell wäre die Sorte Schwarze Sarah für Euch geeignet. Diese Fleischtomate ist eine alte Sorte, die wohl bereits um 1890 im Raum Freiburg angebaut wurde. Diese eher milde, süß-fruchtig schmeckende Tomate bildet eine feste Schale und ist somit bedingt lagerfähig, reift jedoch schlecht nach und sollte daher möglichst lange am Stock belassen werden. Die Sorte wird als freiland-tauglich beschrieben, steht bei uns aber unter einem Regendach. Selbst mir kühleren Temperaturen kommt die Schwarze Sarah gut zu Recht. Beachten sollte man noch die etwas lange Reifezeit. Sozusagen ein Highlight zum Ende der Saison.
Zitieren
#4
:thumbup:hallo,
wir haben lange jahre schon sehr viele Tomaten im anbau.
es ist ja inzwischen nachgewiesen, dass dir braunen tomaten sogar gesünder sind als die roten. ich kann die einige sorten empfehlen, die wenig säure haben und aromatisch sind.
?braune tomaten
black krim
black russian
paul robeson
japanische Trüffeltomate braun
carbon
black plum
noire de crimee
arbuznyi

es gibt aber auch tolle gelbe sorten
?gelbe tomaten
Moonglow
zitronentomate
mandarin cross
azoychka

http://www.pampa.beepworld.de
lebe das leben
Zitieren
#5
Ich würde ja sagen für Einsteiger ist die Black Cherry super. Gerade wenn man eher skeptisch dieser komischen Farbe gegenüber steht, die ist klein genug, um kaum besehen in den Mund zu wandern und dann kommt das große Ohhhh! Lecker!
Mehlig wird sie auch nicht und matschig habe ich auch noch nicht erlebt, kommt aber vielleicht daher, dass sie bei mir auch immer nur haarscharf den Reifepunkt erreicht und dann sofortigst verspeist wirdwink
Zitieren
#6
Super vielen Dank für Eure Tipps, dann werde ich mal schauen. Für weitere Tipps bin ich nicht abgeneigt. Was empfeht Ihr mir denn noch für Andersfarbige? Und was hättet Ihr für Emphelungen bei frühen Tomaten und Buschtomaten?? Ich hab nämlich noch ein kleines Problem mit meiner Mutter. Meine Mutter möchte eine frühe Tomate(muss nicht unbedingt eine Buschtomate sein). Da sie meist mitte August für 3 Wochen in den Urlaub fahren, soll bis dahin am besten die Ernte vorbei sein (Kopf schüttelt) und alles was noch grün wird, wird abgemacht und dunkel gestellt. Leider kann ich nicht zu Ihr um die Pflanzen zu giessen, was ich gerne gemacht hätte. Nachbarn möchte Sie das nicht machen lassen (warum auch immer). Vielleicht hättet Ihr da was. LG Kaddy
Zitieren
#7
Hallo Kaddy,

wo hat denn Deine Mutter die Tomaten stehen?

Mit Gewächshaustomaten und Kübelanpflanzungen habe ich keine Erfahrungen. Meine Tomaten stehen im Freiland unter Regendach. Ein paar wenige müssen wegen meiner Neugier jedes Jahr ihre Survivalfähigkeiten ganz ohne Regenschutz offenbaren.

Im August wird kaum ein Tomatenstock abgeernet sein. Frühe Tomate bedeutet eigentlich nur, dass man bereits im Juli die ersten Früchte ernten kann. Aber die Pflanze setzt über die gesamte Saison immer neue Blüten an, die im Normalfall bis zum Einsetzen der ersten Fröste wachsen und reifen. In der Regel wird man irgendwann den Tomatenstock köpfen, um das weitere Wachstum zu beenden. Dann können bis zum Einsetzen der kühleren Jahreszeit spät befruchtete Tomaten schön ausreifen.

Ideal wären für Deine Mutter unempfindlich und pflegeleichte Sorten.

Neben den unkrautmäßig wuchernden Wildtomaten fällt mir so spontan nur die Sorte Rosij Marunte ein, eine rumänische rote Cocktailtomate, die hart im nehmen ist. Das ist eine Tomate, die etwa 3 Meter hoch wächst und mehrtriebig an einem Spalier gezogen werden kann. Großer Vorteil dieser Sorte ist, dass die Pflanzen sowohl Trockenheit als auch mal einen Regenschauer gut vertragen, soll heißen, sie kommen auch eine gewisse Zeit ohne Gießen aus und erliegen nicht sofort der Braunfäule, wenn es mal drei Tage regnet. Auch können die reifen Tomaten lange am Stock bleiben, ohne dass sie sofort platzen oder gammelig schmecken.

Wenn Deine Mutter Ihre Tomaten nicht in Kübeln zieht, kann sie auch versuchen, die Tomaten an wenig Wasser zu gewöhnen. Gleich tief einpflanzen und gar nicht so häufig gießen. Eine Mulchschicht auf dem Beet hilft, die vorhandene Feuchtigkeit zu speichern. Ich sehe dann das Problem Deiner Mutter eher dahingehend, dass sie sehr viel Arbeit mit der Tomatenernte nach dem wohlverdienten Urlaub haben wird.
Zitieren
#8
Hallo Majabu, ich weiss das die Tomatensaison meistens erst im August beginnt, das hab ich ihr ja auch schon oft versucht zu erklären. Aber da lässt sich nichts machen, das ist letztes Jahr auch erst so schlimm geworden. Ich war auch ziemlich enttäuscht und sauer, weil ich ihr 2 Sorten von mir geschenkt hatte, die sind aber leider nicht zur Reife gekommen weil sie die vorher entsorgt hatte. Sie zieht ihr Tomaten immer in Kübeln an, hat ab mittags volle Sonne und stehen Windgeschützt. Letztes Jahr hatte sie Saat aus einer Supermarkt Tomate rausgepult und da sagte ich ihr schon das sie bestimmt nicht die Tomate bekommt die sie gerne hätte und so war es dann auch. Wäre toll wenn ihr noch paar Ideen hättet, rot find ich einfach langweilig und vielleicht bekomm ich meine Tante oder meinen Bruder dazu, das die dann giessen gehen und die Tomaten diesmal stehen bleiben dürfen. LG Kaddy
Zitieren
#9
Hallo Kaddy,Give_rose
bei mir sind zwar die erste Harzfeuer und Bloody Butcher im Eimer Ende Juni reif geworden im GWH, aber im Freiland wird es natürlich nichts vor Anfang August. Auspflanzen wäre vielleicht die beste Variante. Dann muß Sie nicht schon mitte August alles entsorgen. Es gibt auch Tropfbewässerung für Leute, die auf Urlaub nicht verzichten können. Google fragen.:huh:

Liebe Grüße
Peter
Gibt es hier jemanden, der keine Tomaten mag?
Zitieren
#10
Hallo Kaddy,

ich kenne keine Tomate, die ab Anfang August schon "fertig" ist, außer durch ungünstige Umstände wie Krankheiten. Deshalb ist es eigentlich schade, erst Pflanzen liebevoll anzuziehen und dann frühzeitig schon abzuernten und zu entsorgen. Wahrscheinlich hätte ich, wenn ich an Deiner Stelle wäre, gar keine Lust mehr, Sorten zu empfehlen oder Pflanzen zu verschenken. Aber es ist ja Deine Mama und da sieht das etwas anders aus, kann ich gut verstehen. wink Da sich Tomis super in Kübeln ziehen lassen, genug Wasser und Dünger vorausgesetzt, und ich beste Erfahrungen damit habe hier meine Empfehlungen:

Green Grape - im Kübel bei mir in 2012 sehr gut, oberlecker, süss, ertragreich, mehrtriebig gezogen.
Ernteglück - dto., süß, die Nachbarskinder liebten sie.
Burkanlapu - Kübel 2012 ertragreich, sehr schöne buschige Pflanze mit möhrenblättrigen Laub, aromatisch mit leichter Säure aber ausgewogen
Early Wonder - Kübel, Busch, , früh, dafür ziemlich lecker, aromatisch, ertragreich

Blush - in 2013 im Kübel überdacht, Früchte bis zum Spätherbst, sehr hübsche, fruchtig-leckere Tomis, leicht süß
Yellow Taxi - gelbe Buschtomi, lecker, spritzig-frisch, wenn nicht zu spät geerntet, ertragreich
First in the Field- Kübel und Balkonkasten, buschig wachsend, lecker, ertragreich, süß

In Kübeln hatte ich noch verschiedene Dwarfs, aber die waren alle so spät, dass ich sie jetzt nicht unbedingt empfehlen würde, auch wenn sie teilweise ganz gut waren.
Viele Grüße,
Annett
Zitieren