Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Erde wiederverwenden
#1
Ich baue ja nur bei mir ein paar Pflanzen auf dem Balkon an und bin auch nicht der erfahrendste Gärtner aller Zeiten, deshalb mal ne doofe Frage:

Ich war im letzten Herbst etwas faul und habe nicht, wie sonst immer, alle Pflanzen komplett mit der ganzen Erde entsorgt. Ich habe nur die Pflanzen abgeschnitten und die Kübel mit der Erde stehen noch immer rum. Normalerweise war die Erde auch immer ziemlich durchgewurzelt und ich habe den kompletten Ballen entsorgt.

Ich habe mir jetzt noch nicht ganauer angeguckt inwieweit die Wurzeln von letztem Jahr bisher verottet sind, aber würdet ihr die Erde von letztem Jahr, zumindest das was von den Ballen so runterbröselt, wiederverwenden? Ich benutzte recht große Kübel (30 – 35 cm Durchmesser), also geht dann sicherlich mit dem Ballen nicht alles raus …

Wie macht ihr das immer? Recyceln oder alles in die Tonne? (Ist ja irgendwie schade um das Geld und die Schlepperei im Vorjahr …)
Zitieren
#2
Hallo Balkonier,

ich veredele die gebrauchte Erde mit neuer Blumenerde, Kompost und Dünger. Klappt immer!!!
LG orchidee
Ein Lächeln kostet nichts-also schenke es jedem.
Zitieren
#3
meine Kübel sind auch recht gross und noch mit Füsschen dran, die sind bei mir immer bis ins allerletzte Eckchen durchwurzelt.
Wenn man sie erst im Frühling auskippt, zerfällt der Inhalt ganz ordentlich.
Bisher habe ich sie immer in den Garten geleert, da wir ständig neue Beete angelegt haben, gab es immer etwas aufzuschütten.
Heuer will ich zum ersten Mal das Rezept eines echten Kübelprofis ausprobieren :
die Erde kann immer wieder verwendet werden, mischen mit 1/3 Kompost und noch aufdüngen. wink
Zitieren
#4
Naja, an Kompost komme ich hier, mitten in der Stadt, leider nicht ran (und auch noch ohne Auto – ja das geht, meistens zumindest – also wenn man nicht gerade Kompost braucht oder 10 Tonnen Erde transportieren muss)

Bisher hatte ich immer Erde + eine Hand Hornspäne + eine Hand Urgesteinsmehl + 1/10 Perlite (und dann eben im Hoch-/Spätsommer mit Flüssigdünger nachgeholfen).

Vor kurzem habe ich hier in nem Laden Pferdemistpellets gesehen. Vielleicht mische ich die mal noch zusätzlich mit rein? Plus 1/2 bis 2/3 frische Erde?
Zitieren
#5


Schau mal bei Druidin, sie hat auch schon viel zum Thema geschrieben.... mit Bodenaktivator und so....

Grüße von Hier


Im Garten wächst mehr als man ausgesät hat - und davon viel!
Zitieren
#6
(09.03.12, 16:41)Balkonier schrieb: Bisher hatte ich immer Erde + eine Hand Hornspäne + eine Hand Urgesteinsmehl + 1/10 Perlite (und dann eben im Hoch-/Spätsommer mit Flüssigdünger nachgeholfen).

Also viele Städte bieten Kompost an, denn anders werden sie ihr Schnittgut häufig nicht mehr los. In Regensburg gibt es Kompost abgepackt, wie Blumenerde. Am Land ist die Bezugsmöglichkeit und Preis natürlich besser. Dort aber fast immer lose.

Ich mische ebenfalls die gebrauchte Erde wieder mit drunter und auch normale Gartenerde. Hornspäne sind für Paprika ok, für Tomaten aber gar nicht so toll. Ist ja purer Stickstoffdünger. Schön fürs Wachstum der Pflanze.. Asche aus dem Kachelofen kommt bei mir noch mit hinein (Ich heize nur Holz, sonst nichts),. Perlite, das beim Sääen übrig bleibt, mische ich auch mit ein. Als Dünger die Blühlangzeitdüngerkügelchen. Da brauche ich dann 3-4 Monate nicht zu düngen.
Abgelagerter Pferdemist soll auch sehr gut sein. Da habe ich aber keinen Quelle

Urgesteinsmehl verwende ich nicht, da unser Wasser bereits so viel Kalk enthält..
Grüße
Reniar
Zitieren
#7
(09.03.12, 16:41)Balkonier schrieb: Naja, an Kompost komme ich hier, mitten in der Stadt, leider nicht ran (und auch noch ohne Auto – ja das geht, meistens zumindest – also wenn man nicht gerade Kompost braucht oder 10 Tonnen Erde transportieren muss)

Bisher hatte ich immer Erde + eine Hand Hornspäne + eine Hand Urgesteinsmehl + 1/10 Perlite (und dann eben im Hoch-/Spätsommer mit Flüssigdünger nachgeholfen).

Vor kurzem habe ich hier in nem Laden Pferdemistpellets gesehen. Vielleicht mische ich die mal noch zusätzlich mit rein? Plus 1/2 bis 2/3 frische Erde?


Ich will dich nicht bekehren,aber mit einer Wurmkiste könntest du dein Anliegen in mehrfacher Hinsicht lösen.Selbst die übrig gebliebenen Tomatenwurzeln würden recycelt.
http://www.artikelmagazin.de/familie/gar...ueche.html
Zitieren
#8
(09.03.12, 16:41)Balkonier schrieb: Naja, an Kompost komme ich hier, mitten in der Stadt, leider nicht ran (und auch noch ohne Auto – ja das geht, meistens zumindest – also wenn man nicht gerade Kompost braucht oder 10 Tonnen Erde transportieren muss)

Mein Mann holt den Kompost mit dem Anhänger in der Kompostieranlage im Nachbardorf.
Aber in dem Baumarkt oder wo immer du die Erde für deine Kübel kaufst, gibt es doch sicher auch Kompost in Säcke abgepackt, der käme doch dann auf dem selben Weg auf deinen Balkon wie die Erdsäcke ??


Zitieren
#9
(09.03.12, 16:41)Balkonier schrieb: ...
Vor kurzem habe ich hier in nem Laden Pferdemistpellets gesehen. Vielleicht mische ich die mal noch zusätzlich mit rein? Plus 1/2 bis 2/3 frische Erde?

Wo hast du diese Pferdemistpellets gesehen bzw. welcher Hersteller? Wäre eine Alternative als die Abholung frischen Mist im Reitstall.

(Abgelagerter) Pferdemist gehört zu den besten Düngemittel die es gibt.
LG
Harald
Zitieren
#10
Ein Laden würde mich auch interessieren.

Einige Toom Baumärkte führen angeblich dieses Produkt
http://www.manakara.de/
(bei Partner)

Es gibt es die Pellets z. B. da

http://shop.befam-pellets.de

http://www.happy-gardener.de/hg/shop

Bei Ebay wird das Produkt von befam auch verkauft.
LG
Eli
Zitieren